Archiv:
Februar 2009

// eine arme studentin berichtet oder..

HURRA WIR LEBEN NOCH!
Montag 10 Uhr am Blümchensofa.
7 Euro. Studie „Ameise“.
Ebay: Dunkle Jeans 13:34 Uhr zu Ende, mindestens 12 Euro.
Amazon: alte Bücher vom letzten Seminar, auch mindestens 25 Euro.
Mittwoch 10 Uhr zwei Stunden Putzen bei Herr M., macht 19 Euro.
So sah meine Finanzplanung der vorletzten Februarwoche aus.
Das wären erreichbare 63 Euro oder vermeintliche 26 Euro. [...]

// lyrisches vol. 1

Am Uferrand in meiner Fantasie
Ich schrumpfe auf die Größe einer Fliege
und ziehe meine Bahnen über´s Wasser,
damit ich auf dem Rücken einer Ente
am dichten Federkleide weiterreise.
Vor meinen vielen hundert Augen kann ich
die kleinen Wellen vielfach höher schlagen sehen,
sodass ich um mein kurzes Leben bange
und mich verwandle- nun selbst die Welle bin.
So wachse ich und werde wieder [...]

// antwort auf eine kontaktanzeige

>Betreff: Deine Anzeige…<
…lieber Unbekannter ist der Grund dieser e-mail.
Ich bin Deutschstudentin- wohne in Würzburg und habe lange, braune Haare.
Meine Augen sind dunkel, mein Nebenfach ist Ethnologie, meine Heimat ist
Hessen.

// hinter den kulissen von “cabaret tschetchnenien”

Bevor die eigentliche Probenarbeit an einem Stück im Mainfranken Theater beginnt, heißt es zunächst für alle Beteiligten: Konzeptionsprobe.
Gemeinsam an einem Tisch sitzen: Schauspieler, Dramaturg/in, Regisseur/in, Regieassistent/in, Bühnenbildner/in, Kostümbildner/in, Maske. Das Textbuch liegt griffbereit, alle sind gespannt. Zunächst liest jeder in seiner vorgesehenen Rolle laut vor. Der ein oder andere hat bereits erste Ideen und Vorschläge, [...]

// meersalz

Sie hat Salz auf ihrer Haut.
Wenn sie sanft mit ihrer Zunge über ihre Lippen fährt, dann kann sie es schmecken. Das Salz. Ihre Augen sind geschlossen. Der Wind umspielt ihren Körper. Ihre braunen Locken tanzen im Rhythmus des Windes.
Dieser Duft, wie sehr hat sie ihn vermisst.
So lange ist es her, dass sie diesen Geruch in [...]

// gedanken zum flatrate-saufen

Flatrate-Saufen, dieses Schlagwort geistert schon seit geraumer Zeit durch die Medien. Jugendliche, oftmals minderjährigen Alters, wetteifer darum, wer sich am Schnellsten und scheinbar auch am Effektivsten betrinken kann. Das deutsche Jugendschutzgesetz, sieht Bier und Wein erst am 16 Jahren vor, den harten Stoff erst am 18 Jahren. Sinn und Zweck der Übung ist, die Jugendlichen [...]

// zuckerbeart vol. 53

Verdammt, so verquer hat mich schon lang kein Album mehr abgeholt. Jedenfalls klingt das, was die Crystal Stilts auf „Alight Of Night“ so abliefern ziemlich versurft nach einer verlorenen Beach Boys Aufnahme. Die Musik erzeugt dabei eine verträumte Atmosphäre, die wirkt, als hätte die Band ihre Instrumente am Ende eines langen Ganges aufgestellt und auf [...]

// Faschingszirkus

Die närrische Zeit hat begonnen. Auf jedem Supermarktprospekt lacht es uns entgegen. Faschingsangebote, Luftschlangen, Menschen mit lustigen Hütchen auf dem Kopf. Überall kann man Krapfen und anderes närrisches Fastnachtsgebäck kaufen.
Immer wieder begegnen einem Menschen auf der Straße, die im wahren Leben Bankangestelle, Richter oder Verwaltungsfachbeamte sind, aber zur Faschingszeit ihr Alter Ego wie Pirat, [...]

// morgens 5 minuten in der zellerau

Heute morgen schaue ich aus meinem Fenster und was sehe ich da? Schnee!
Der Kaffee kann warten, denke ich mir – ich will ein Foto machen. Gesagt getan, ich gehe die Hartmannstraße entlang und schieße mein erstes Foto.
“Ja guten Morgen“, grüße ich grinsend zurück. Die armen Narren, die am Sonntag durch die Innenstadt ziehen, [...]

// zuckerbeat vol. 52

Eingeläutet von einer zauberhaften Pianopassage schwingen sich Malajube auf ihrem Zweitling direkt empor zur Speerspitze der Popmusik. Oder ist das jetzt schon wieder Prog? Ist doch egal. Die Übergänge verschwimmen. Die erste Single „Ursuline“ – einfach nur eine Achterbahn der Gefühle. Ein nicht enden wollendes dynamisches Meisterstück, das einen nicht mehr los lässt. Genauso wie [...]

// von bekifften schwänen und wutausbrüchen

Von der klangvollen Abwrackprämie hören wir in den letzten Tagen immer wieder. Wir sind auch alle ganz begeistert, dass unseren Politikern immer wieder ein neuer Schmarn… ich meine schöne neue Ideen einfallen.
Die ach so überarbeiteten EU-Abgeordneten besitzen, wer hätte es gedacht, ein eigenes 1375 qm Fitnessstudio, dieses soll nun renoviert werden.
Aber, nicht nur das, es [...]

// zeit für kino

Unter einer Bedingung: Keine Lovestory, kein Horrorstreifen und nichts mit tiefgründigen dramatischen Familiengeschichten. Also eine verwertbare Geschichte, die mich zwar fesselt, aber bitteschön auf dem Heimweg auch wieder aus ihren Fängen lässt. Dabei kann es ruhig actionreich sein – so wie „James Bond“.
Im Kinoprogramm finde ich unter diesen Kriterien nur einen – für mich – [...]

// rinder und wahnsinn

Man stelle sich vor, man stehe in einem Supermarkt und hört plötzlich ein lautes Gezehter. Nicht nur eine Frau, nein, gleich vier Frauen streiten sich darum, wer zuerst an der Kasse stand. Eine vielleicht ganz alltägliche Szenerie, aber so tatsächlich passiert am Montag in einem Würzburger Supermarkt.
Ich muss schmunzeln, weil ich es mir bildlich vorstellen [...]

// alles was recht ist…

Interessant ist auch folgende Verfassungsbeschwerde, die prüfen lassen will, ob das aktuelle Verbot von Dreifachnamen gegen das Grundgesetz und somit den Schutz von Ehe und Familie gefährdet. Es ist dem momentanen Gesetzestext nach verboten, einem Doppelnamen einen Begleitnamen hinzuzufügen oder einem eingliedrigen Ehenamen einen Begleitdoppelnamen.
Wem das zu theoretisch ist, hier die passenden Beispiele: man darf [...]

// zum verrückt werden

Schon seit mehreren Wochen bin ich damit beschäftigt, meinen Abgang von der Uni so reibungslos wie nur möglich zu managen. Dabei ging es mir vordergründig darum, schnellstmöglich ein Volontariat oder etwas ähnliches zu finden. Mittlerweile haben sich die Prioritäten verschoben und ich bin gezwungen ganze Tage in bürokratische Beamtengänge zu investieren: Kindergeld, Krankenversicherung, Exmatrikulation, etc.
Dabei [...]

// zuckerbeat vol. 51

Hach, wenn einem das Frontcover schon so herzlich zuzwinkert, wie beim neuen Album von Stun, dann möchte man sich einfach nur ein ruhiges Plätzchen auf der Wiese suchen, sich Kopfhörer überstülpen und in Richtung Wolkenfetzen grinsen. So als wollte man sagen. Bätsch. Euer ewiges Geheule kann mir gar nix. Und wenn jene Band dann [...]

// zuckerbeat vol. 50

So schnell kann das gehen. Der Zuckerbeat wird fünfzig und passend dazu starten wir mit einem echten Brett in die Nacht. Mongrel jedenfalls sind so eine Art Best Of Kollektion lieb gewonnener Hipsters bestehend aus Reverend And the Makers Frontman John McClure, dessen Bandkollegen Joe Moskow, Arctic Monkeys Schlagzeuger Matt Helders an den Sticks, Ex-Monkeys [...]

// zuckerbeat vol. 49

Der allseits beliebte Beirut scheint immer noch nicht genug vom Weltenbummeln zu haben. Jedenfalls hat er sich auf seinem dritten Album gleich zwei Länder vorgenommen, denen er sein musikalisches Korsett über streift. Auf „March Of The Zapotec And Realpeople Holland“ spaziert er fröhlich durch Mexiko und die Niederlande und zeichnet seine Impressionen auf. Dass die [...]