Archiv:
Mai 2011

// zuckerbeat vol. (2)14 - 2 likely

Was passiert, wenn sich ein Soundtüftler der Marke Danger Mouse und der italienische Hollywood-Komponist Daniele Luppi zusammentun, um eine Hommage an den guten alten Spaghetti-Western aufzunehmen, kann man sich in diesen Tagen unter dem Namen „Rome“ zu Gemüte führen. Der Silberling strotzt nur so vor Übermut, alles wurde möglichst pompös und bewegend arrangiert und weil [...]

// strichcode vol. 9 - “wow!”

Vor nicht allzu langer Zeit haben wir uns beim Strichcode an die Kriminal-Geschichte „Point Blank“ herangewagt und sind hocherfreut, euch nun den vierteiligen Nachfolger aus dem „Cross Cult“-Verlag vorstellen zu dürfen. „Sleeper“ dreht sich um einen gewissen Holden Carver. Der werte Herr hat sich auf raffinierte Weise eine hohe Stellung in einem Verbrechersyndikat gesichert. Nun [...]

// zuckerbeat vol. (2)13 - schnakeln

Liebe Leserinnen und Leser. Was bitteschön ist denn mit Kitty, Daisy & Lewis los? Die legen auf ihrem sehnlich erwarteten Nachfolger des selbst betitelten Debüts doch glatt los, als wollten sie Amy Winehouse Konkurrenz machen. „Smoking In Heaven“ legt eine so entspannte Attitüde an den Tag, wie man sie dieser Band nie und nimmer zugetraut [...]

// aufgelesen vol. 11 - “das erste bange gefühl kam später, als der mittelpunkt der blume langsam die blütenblätter aufzehrte”

„Marshall McLuhan“ war einer der exzentrischsten Kommunikations-Gurus der Welt. Douglas Coupland ist einer der begnadetsten Kommunikatoren der Gegenwart. Warum also nicht beide zusammenbringen, am Besten, indem der Autor Douglas Coupland einen Roman über das Leben Marshall McLuhans schreibt. Gesagt, getan. Das Lebenswerk des „Urvaters der Medientheorie“, der 1980 das Zeitliche segnete, darf noch mal unter [...]

// zuckerbeat vol. (2)12 - jump into the fog

Wer sich heute gerne mal in die 90er zurückspulen möchte, als Gitarrenbands noch so richtig viel Krach machten, weshalb es dann nur umso mehr Spaß bereitete, die schicken Melodien dahinter auszubuddeln. All jene, die sich von den letzten beiden Alben von Dinosaur Jr. Honig ums Maul schmieren ließen, weil sie so schrecklich schön aus der [...]

// strichcode vol. 8 - “angefangen hat es im sommer, ich hab die ganze zeit geheult, sogar beim essen”

„Irgendwie dazwischen“ nimmt zwar für sich in Anspruch nur „eine zu 95 Prozent wahre Liebesgeschichte zu sein“, man schließt die Graphic Novel aber trotzdem schon nach wenigen Seiten ins Herz. Schon allein das Artwork wirkt, als hätte sich jemand daran versucht, die werte „Juno“ von der Leinwand in ein Comicheft zu überführen. Zwischen ihren spärlich [...]

// zuckerbeat vol. (2)11 - eis am stiel

Chuckamuck meine Damen und Herren, sind wohl die sympathischste Underage-Band, welche die Popmusik in den letzten paar Jahren aus dem Ärmel geschüttelt hat. Die Jungs machen Rock´n´Roll der Marke „Eis am Stiel“ und schrauben damit die Euphorischraube ähnlich weit nach oben, wie die Kollegen von den Black Lips. Chuckamuck allerdings singen über weite Strecken auf [...]

leonce und lena allein / theater im KuZu

Am 20.Mai feiert das Stück “leonce und lena allein” im KuZu (das neue Kellertheater im Chambinzky) Premiere.
Leonce und Lena verzweifeln an dem Leben, das man für sie vorgezeichnet hat: Eine Rolle spielen in der Welt, funktionieren, heiraten. Die Vorstellung, das nachzuleben, was ihnen seit Generationen vorgegeben wurde, ekelt sie an. Doch wie könnte ein ein [...]

// aufgelesen vol. 10 - “gespenstisch schönes wetter draußen”

Gedichtbände sind bei uns bisher leider etwas zu kurz gekommen, doch bei Simon Armitage machen wir gerne mal eine Ausnahme. Der Lyriker, der unter anderem „Kreatives Schreiben“ an der Universität in Manchester unterrichtet, spricht mit seinem „Pub Talk“ einer ganzen Generation aus dem Herzen. Viele seiner Gedichte zeichnen sich dadurch aus, dass sie den Alltag [...]

// zuckerbeat vol. (2)10 - tanz den regenbogen

The Tellers wurden hierzulande viel zu lange totgeschwiegen. Jetzt wird es Zeit für die Band auch in Deutschland ein bisschen für Aufregung zu sorgen. Diese lebensfrohe Indie-Truppe hat nämlich alles, was der geneigte Spoon- und Phoenix-Fan braucht, um sich ins Hinterzimmer zu verziehen und stundenlang eine Kissenschlacht mit der Herzallerliebsten zu veranstalten. „Close The Evil [...]

// zuckerschock für den mai 2011: “oh, napoleon”

Oh, Napoleon haben auf dem letztjährigen „Umsonst und Draussen“-Festival nicht nur eines der stimmungsvollsten Konzerte des Jahres hingelegt, ihr blitzeblanker Indie-Pop sorgt auch auf Albumlänge dafür, dass man auf Wolke 7 schwebt. „Yearbook“ erzählt uns in elf Kapiteln von den Dingen, die das letzte Jahr so l(i)ebenswert gemacht haben. Mit freundlicher Unterstützung von Tobias Kuhn [...]