Archiv:
Januar 2013

// szenewechsel vol. 22 - “blink”

mit „Aurelio Zen“, „Aufschneider“, „Doctor Who“, der „SZ-Cinemathek“-Reihe „Traum oder Wirklichkeit“ und der „Koch Media“-Reihe „Western Unchained“.
// Um die italienische Polizei dreht sich eine aktuelle BBC-Produktion namens „Aurelio Zen“, die auf den Romanen des britischen Autoren Michael Dibdin basiert, welche zwischen 1988 und 2007 erschienen sind. 2011 erschien schließlich die gleichnamige TV-Serie, welche an Schauplätzen [...]

// zuckerbeat vol. (3)10 - one friday night i took a pill or maybe two…

mit neuer Musik von Jake Bugg, Everything Everything, Fidlar, Heisskalt, Destroyed But Not Defeated, Naked Lunch, I Am Kloot und Veto.
// Ist schon komisch. Der große Hype von 2013 stammt eigentlich schon aus dem Jahre 2012. Da ist das Debütalbum von Jake Bugg nämlich bereits in den Handel gekommen. Nur hierzulande hat es mal [...]

// aufgelesen vol. 67 - “dead end street”

mit neuen Büchern von John Niven, Wolfgang Müller, Robert Dimery und Hanna Rosin.
// Nachdem erst vor kurzem seine fiktionale Hommage an den The Band-Klassiker „Music From Big Pink“ in Deutschland erschienen ist, kommt nun bereits John Nivens vierter Roman in die Läden. In „Das Gebot der Rache“ versucht er sich nach seinen popkulturellen Rundumschlägen [...]

// zuckerbeat vol. (3)09 - nothing arrived

mit neuer Musik von Villagers, Jenn Grant, Jill Barber, Patrick Richardt, bergen, Schorsch Kamerun, Cr7z und Flexis.
// Die Gruppe Villagers wird gerade von allen Seiten mit Lobeshymnen überhäuft. In einem solchen Fall sollte man als Hörer normalerweise erst einmal vorsichtig sein, doch siehe da: die aktuelle Scheibe der Gruppe um Mastermin Conor O´Brien hält, was [...]

// zuckerbeat vol. (3)08 - but not for me…

mit neuer Musik von A$AP Rocky, State Radio, Delta Spirit, Arkells, Lucy Rose, Junkie XL, Supergaul und der Compilation „egoFM eins“.
// Für den HipHop-Künstler A$AP Rocky hat es hierzulande leider noch nicht für den großen Durchbruch gereicht. Das könnte sich mit seinem neuen Album „Long.Live.A$ap“ schlagartig ändern, denn das steht dem ersten kürzlich zum [...]

// strichcode vol. 40 - “ich bin dein herz”

mit den Bänden „Neon Genesis Evangelion“, „Adios Muchachos“, „Chew“, „White Line“, „Scarface“ und „Der geheime Garten vom Nakano Broadway“.
// Heute möchten wir euch mal auf eine der besten Manga-Veröffentlichungen der vergangenen Jahre aufmerksam machen. Die Reihe „Neon Genesis Evangelion“ verzückt uns alljährlich mit einem neuen Band an gehobener Science Fiction-Unterhaltung. Inzwischen sind wir nicht [...]

// strichcode vol. 39 - “er ist verwünscht”

mit den Moebius-Bänden „Arzach“, „Die hermetische Garage“, „Der Mann von der Ciguri“, „Die Ferien des Majors“, „Der Incal“ und „Lust & Glaube“.
// Wir wollen heute mal die Chance ergreifen und euch in die große weite Welt von Moebius einführen. Hinter dem Namen versteckt sich ein französischer Comic-Zeichner namens Jean Giraud, der sich im Rahmen [...]

// zuckerbeat vol. (3)07 - mad monster party

mit neuer Musik von Mikrokosmos23, Prag, Catatstrophe & Cure, Team Ghost und den Soundtracks zu „Frankenweenie“, „Ruby Sparks“ und „Django Unchained“.
// Wow! Was für ein Auftakt. Mikrokosmos23 fackeln auf ihrem neuen Album nicht lange. Schon nach wenigen Sekunden braut sich ein Gewitter über dem Kopf des Hörers zusammen. „Ich komm aaaaan…!“ und dann ab [...]

// zuckerbeat vol. (3)06 - la dolce vita

mit neuer Musik von Der Nino aus Wien, Das trojanische Pferd, Der elegante Rest, Krixi, Kraxi und die Kroxn, Honig und der Compilation „Fuck Your Band – 4 Jahre Problembär Records“.
// Nachdem wir zuletzt auf das wunderbare neue Album des Musikers Der Nino aus Wien aufmerksam geworden sind, wollten wir heute mal die Chance ergreifen, [...]

// zuckerbeat vol. (3)05 - diesassda

mit neuer Musik von Fraktus, Herr Sorge, Allah-Las, Andy Burrows, Forever Came Calling, I Call Fives, Handguns und T.I..
// Das verrückteste Pop-Spektal in cineastischer Hinsicht hörte im vergangenen Jahr mit Sicherheit auf den Namen Fraktus. Wie sich die drei Kollegen von Studio Braun daran machten, ihre eigene Pop-Legende zu kreieren, ist ganz großes Kino gewesen. [...]

// zuckerschock für den januar 2013: der nino aus wien

// Der 25jährige Liedermacher Der Nino aus Wien wird in Österreich schon mit den größten seiner Zunft verglichen. Die Referenzen reichen von Bob Dylan bis Lou Reed und nach den ersten Durchläufen von „Bulbureal“ muss man dem jungen Sänger durchaus zugestehen, dass da was dran ist, an seiner Musik. Nino Mandl (so der bürgerliche Name [...]