• º zuckerbeat: musik / szene

  • 17.Sep
  • // zuckerbeat vol. (4)51 - “french disko”
  • mit neuer Musik von Lindsey Stirling, Afrob, Muso, Bayside, Cassius, Die Antwoord, Jazzkantine und dem Soundtrack zu „Tschick“.

    lindsey-stirling// Erst vor kurzem hat Lindsey Stirling ein famoses Set beim Berliner Lollapalooza-Festival im Treptower Park hingelegt. Passend dazu erscheint nun auch das neue Album der Künstlerin, die bereits seit dem Jahre 2012 überaus erfolgreich ist. Die Violinistin, die ihre Musik immer wieder mit elektronischen Klängen unterfüttert, ist mit ihrem dritten Album dabei endgültig in poppigen Sphären angekommen. Waren die Vorgänger noch weitestgehend instrumental gestaltet, holt sich die Musikerin diesmal Hilfe von diversen Szenegrößen wie Andrew McMahon und Rivers Cuomo (aus dem Hause Weezer) und landet damit einen echten Volltreffer. Die verbleibenden instrumentalen Stücke dürften zudem die alten Fans versöhnen, die zu dieser Musik nur zu gerne in ein paralleles Universum abdriften. Insgesamt ist „Brave Enough“ damit ein durchweg gelungenes Werk für alle Fans von Klassik-Pop-Experimenten. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 12.Sep
  • // lollapalooza: ein ausflug nach berlin
  • 2. Folge hier bei „ein ausflug nach …“ Berlin und hier bei der 2. Ausgabe des Lollapalooza-Festivals, dieses Jahr im Treptower Park.

    collage-lolla

    Größen wie Tocotronic, Radiohead, Kaiser Chiefs, Bilderbuch, Kings of Leon, Beginner, Paul Kalkbrenner, New Order, Max Herre und viele mehr waren auf 4 Bühnen zu erleben. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 05.Sep
  • // zuckerbeat vol. (4)50 - “das ist das derbste”
  • mit neuer Musik von den Beginnern, The Divine Comedy, Abay, Tigeryouth, Joseph, L.A. Salami, Kobito und The Parrots.

    beginner// 13 Jahre hats gedauert und jetzt steht sie endlich in den Regalen. Die neue Platte der Beginner ist am Start und im Grunde genommen konnte die Band mit einem Comeback eigentlich nur alles falsch machen. Schon beim „Bambule“-Nachfolger „Blast Action Heroes“ war das so, doch wenn man sich das Album heute anhört, hat es mit „Back In Town“ oder „Fäule“ doch noch den einen oder anderen amtlichen Banger am Start. „Advanced Chemistry“ wiederum macht es einem als Hörer auch diesmal wieder nicht leicht. Die Beginner wollen kein zweites „Bambule“ aus dem Ärmel schütteln, stattdessen orientieren sie sich am Puls der Zeit landen damit einen Megahit (eine bessere Comeback-Single als das von Gzuz und Gentlemen gefeaturte „Ahnma“ hätte man sich kaum wünschen können), produzieren Gelungenes („So Schön“ endlich mal wieder Dendemann auf einem Song hören zu dürfen) und auch leicht Grenzwertiges („Rambo No. 5“ will auch beim x-ten Durchlauf einfach nicht rund klingen). Es lohnt sich also sich einfach mal frei zu machen von allen Erwartungen, dann nämlich bekommt man hier einen bunten Mix aus poppigen Nostalgikern („Es war einmal“) und gelungenen Features aus dem Hause Megaloh, Samy Deluxe und Haftbefehl präsentiert. All diejenigen, die sich lieber ein zweites „Bambule“ wünschen, müssen aber trotzdem nicht traurig sein. Einfach zur Deluxe Edition greifen, da findet sich ein packendes Mixtape, das zahlreiche B-Seiten und Features nochmal mit neuen Beats unterfüttert. Ein Riesenspaß, dieses Teil! Den ganzen Beitrag lesen »

  • 20.Aug
  • // zuckerbeat vol. (4)49 - “euphoria”
  • mit neuer Musik von Ira Atari, Dillon, Voodoo Jürgens, Einhorn, The Bouncing Souls, Messer, The Boys You Know und Serum 114.

    ira-atari// Ira Atari gibt es eigentlich schon seit 2012. Anfangs war Protagonistin Ira noch solo unterwegs, dann schnappte sie sich Bernhard und die beiden nahmen zusammen ihren ersten Song auf. Inzwischen sind die beiden ein tolles Team und das merkt man auch dem aktuellen Longplayer „Moment“ an. Nachdem die Musiker bereits mit der „Heroes“-EP für Furore sorgten, stellen sie nun auf zehn Tracks (plus sieben(!) Bonus-Songs) ihre Fähigkeit unter Beweis, schmissige Indie-Pop-Hits aus dem Ärmel zu schütteln. Nachdem Ira zuvor immer in Richtung Tanzfläche schielte, geht man diesmal etwas gemächlicher zu Werke und landet damit irgendwo zwischen den Polen La Roux und Lykke Li. Die Zeichen stehen auf Veränderung uns so lohnt es sich auch für Neueinsteiger mal einen Durchlauf zu riskieren. „Moment“ ist einfach nur ein äußerst gelungenen Spätsommerpop-Album. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 18.Aug
  • // zuckerbeat vol. (4)48 - “perfect”
  • mit neuer Musik von Atmosphere, Lisa Hannigan, Rio Reiser, Roosevelt, Blind Pilot, July Talk, Soundwalk Collective & Jesse Paris Smith feat. Patti Smith und Thom Sonny Green.

    atmosphere// Atmosphere bescheren uns bereits seit vielen Jahren ein gelungenes Werk nach dem anderen. Das HipHop-Duo aus Minneapolis hat mit „Fishing Blues“ dabei bereits sein neuntes Album aus dem Ärmel geschüttelt und die 18 neuen Songs machen auch diesmal noch verdammt viel Spaß. Seit 20 Jahren sind Produzent Ant und Rapper Slug inzwischen im Geschäft und von Ermüdungserscheinungen keine Spur: Ganz im Gegenteil: ihr aktuelles Album klingt so ausgeklügelt und hintersinnig, dass man es am Liebste sofort wieder von vorne hören möchte, wenn der letzten Song verklungen ist. Die zahlreichen Feature-Gäste rund um so illustre Kollegen wie DOOM, Kool Keith oder Aesop Rock sorgen außerdem dafür, dass die Scheibe auch überaus abwechslungsreich anmutet, was „Fishing Blues“ zu einem der ersten Rap-Höhepunkt des anstehenden Herbstes avancieren lässt. Den ganzen Beitrag lesen »

  • º literatur / comic

  • 20.Sep
  • // aufgelesen vol. (1)63 - “skizze eines sommers”
  • mit neuen Büchern von Moby, Christian Kracht, Gerhard Falkner, André Kubiczek und Andreas Baum.

    moby// Wer sich nochmal in die 90er Jahre zurück transferieren möchte, der kommt beim aktuellen Werk von Moby auf seine Kosten. Der Künstler hat nämlich unter dem schicken Titel „Porcelain“ seine Biografie veröffentlicht und die ist wirklich lesenswert. Mitte der 90er entwickelt sich der Protagonist dabei zu einem der wichtigsten Künstler der gegenwärtigen DJ- und Technoszene. Während seine ersten Gehversuche noch stark von den elektronischen Vorlieben des Musikers zehren, öffnet er sich zunehmend neuen Stilrichtungen und überschreitet damit konsequent Grenzen. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 14.Sep
  • // strichcode vol. 97 - “superberühmt”
  • mit den Bänden Ms. Marvel (Band 1), Billy The Cat (Gesamtausgabe 1 und 2) und Luc Junior (Gesamtausgabe).

    ms-marvel// „Ms. Marvel“ hat sich in Windeseile einen Platz in unserem Herzen reserviert. In ihrem aktuellen Werk namens „Superberühmt“ dreht sich dabei alles um die erst kürzlich zum offiziellen Mitglied der Avengers avancierten Superheldin. Dass ihr ihre neue Rolle im Kollektiv dabei nicht zu Kopf steigt, dafür sorgt ihr großes Engagement für ihre Heimatstadt, die sie immer wieder vor allerlei Fieslingen beschützt. Inkognito als Tochter und Schülerin der örtlichen Schule hat sie ganz schön zu tun, ihre ganzen Baustellen unter einen Hut zu kriegen. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 06.Sep
  • // aufgelesen vol. (1)62 - “die welt im rücken”
  • mit neuen Büchern von Thomas Melle, Hanney Eyber / Rio Reiser, Jeff Lenburg, Jon Ronson und Nele Pollatschek.

    thomas-melle// Eines der mutigsten Werke in diesen Tagen stammt aus der Feder des Schriftstellers Thomas Melle. In seinem Buch „Die Welt im Rücken“ schreibt er über den Umgang mit einer manisch-depressiven Erkrankung. Nach seinem atemlos-machenden Debütroman „Sickster“ und dem Nachfolger „3000 Euro“, hat er den Blick diesmal nach innen gerichtet. Er ist selbst seit vielen Jahren bipolar und so ist dieses Werk auch eine Chronik seiner bisherigen Erfahrungen. In intensiven Passagen erzählt er davon, wie das Leben langsam seine Kontinuität verliert. Es ist nicht einfach dieses Werk zu lesen, weil es an den Grundlagen unseres Daseins rüttelt. Gerade deshalb aber ist es eines der wichtigsten Werke der Gegenwart und steht völlig zu Recht auf der Longlist der Frankfurter Buchmesse. Wenn du also mal wieder ein ebenso packendes wie berührendes Buch lesen möchtest, dann lass dir diesen literarischen Befreiungsschlag nicht entgehen. Den ganzen Beitrag lesen »

  • º termine

  • 16.Aug
  • // die nächsten termine…
  • beginnerBeginner (21.11 / Posthalle)

    und sonst so?

    Matze Rossi (20.8. / Skate & Rock Nordheim)

    SSIO (1.10. / Posthalle)

    Bouncing Souls & The Menzingers (7.10. / Stattbahnhof SW)

    Kmpfsprt (15.10. / Stattbahnhof SW)

    Kytes (20.10. / Cairo)

    Samy Deluxe (26.10. / Posthalle)

    Von wegen Lisbeth (26.10. / Cairo)

    Slime (29.10. / Stattbahnhof SW)

    WIZO & die Abstürzenden Brieftauben (4.11. / Posthalle)

    Fjort (4.11. / Cairo)

    Marathonmann (5.11. / Stattbahnhof SW)

    OK Kid (5.11. / Posthalle)

    L´Aupaire (10.11. / Posthalle)

    Die höchste Eisenbahn (10.11. / Posthalle)

    Ami Warning (17.11. / Cairo)

    Isolation Berlin (24.11. / Kellerperle)

    Kobito (9.12. / Cairo)

    und 2017?

    Katrin Bauerfeind (9.3. / Posthalle)

    Casper (11.3. / s.Oliver Arena)

  • ° fashion / photos / games / kunst / werktag

  • 17.Sep
  • // werktag vol. 67 - “abseits von touristenpfaden”
  • mit Werken von Ellen Teschendorf/Petra Albert, Adam Sobel und Julia Korff.

    w67-berlin// BERLIN – in dieser Stadt ist die Informationslage unübersichtlich oft erschlagend. So fehlt Besuchern und Bewohnern das Wissen, wo es bestimmte Dinge zu finden gibt: zum Beispiel besondere Knöpfe, chinesische Papierscheren, Scherzartikel, Klamotten für Dandys usw. - In der größten Stadt Deutschlands sollten doch auch solche Spezialitäten zu finden sein. Und selbst Menschen die schon Jahre in der Hauptstadt leben haben keinen Überblick über Restaurants mit guten Rinderfilets oder Süßwarenhändler mit Orangina-Gummibären. Die Autorinnen Ellen Teschendorf und Petra Albert leben schon länger im dicken B. Ihr Anliegen ist es die must-known-Adressen in Neukölln, Charlottenburg, Schöneberg, Mitte, Friedrichshain, Prenzlauer Berg, Tiergarten und Kreuzberg zu bündeln. Das ist ihnen in „styleguide Berlin“ (NG Buchverlag, ISBN 9783866903937) gut gelungen. Es ist eine Mischung aus Empfehlungen für Kurioses (wie Nähkurs oder Krawattenmanufaktur), Kulinarisches (Markthallen, Spirit of Istanbul) und In-Lokalitäten (Schneeweiss, The Cat’s Pajamas Hostel) aber auch Deko- und Geschenklädchen (Extratapete, DIM). Die beiden haben offensichtlich auch eine Vorliebe für Vintage- und Retroklamotten, oft auch für green-fabrics. Für alle Comic-Leser, Plattenliebhaber und Menschen, die mit Kindern verreisen gibt es hier leider nichts Neues. Auch haben die Autorinnen keine ausgeprägte Vorliebe für vegane Ernährung. Auffällig (für Berlin) werden hier viele Gerichte mit Fleisch gelobt. Es blättert sich sehr angenehm durch die hauptstädtische Style-Bibel. Die Seiten sind aus extra festen Papier (140 g/m²), ein Gummiband verhindert das Verknicken in der Reisetasche, eingelegte Zettel fliegen nicht raus. Zwischendrin gibt es Interviews mit „Einheimischen“, zum Beispiel Alexander Bickenbach (Filmproduzent) oder Antje Tauber (Künstlerin mit Atelier in Kreuzberg) außerdem eine schön illustrierte Straßenkarte mit den eingezeichneten Hotspots. (Euro 24,99) Den ganzen Beitrag lesen »

  • 03.Sep
  • // spieltrieb vol. 34 - “wo ist der bergfried?”
  • mit Werken von Annet Rudoph/Nele Moost, Hans-Günther Döring und Dörte Horn/Philipp Stampe.

    spieltrieb34-rabe-socke// Ab Juli gibt es noch einmal „Das große Vorlesebuch vom kleinen Raben Socke“ (Esslinger, ISBN 9783480233267). Auf 168 Seiten findet ihr nicht nur 20 Geschichten sondern auch viele Bilder und zum Schluss noch Rätselfragen zu jeder Geschichte (für die guten Zuhörer). Gemeinsam haben Annet Rudolph (Grafikdesign) und Nele Moost (Germanistik) die Figur des kleinen Raben Socke, der häufig mit älteren Freunden spielt, geschaffen. Kinder ab 3 Jahren können sich in die vertrauten Situationen gut hineinversetzen. Anders als bei Leo Lausemaus spielen Eltern keine Rolle. Hier geht es um Abenteuer, Lausbubenverhalten, Spannendes und manchmal wird es auch nachdenklich. Oft erinnern die Geschichten auch an Tom Sawyer und Huckleberry Finn. Die Geschichten sind schön groß gedruckt und haben für Kindergartenkinder eine gute Länge (ca. 5 Seiten). Der schöne, stabile Hardcoverband hat außerdem ein schönes Socken-Lesezeichenbändchen. Übrigens wer den kleinen Raben in Bewegung sehen will – ab Dezember laufen die ersten 26 Folgen im Kinderfernsehen. (Euro 14,99) Den ganzen Beitrag lesen »

  • 28.Aug
  • // werktag vol. 66 - “mehr zeit für die wichtigen dinge im leben”
  • mit Werken von Daniele Gencalp, Shia Su und Jeff Levine/Camille Wilkinson.

    w66-meine-lieblingskleider-lillestoff1// Wer Kinderkleidung aus möglichst bunten Stoffen im skandinavischen Stil näht, kennt den Stoffhersteller „Lillestoff“ aus Langenhagen. Gegründet wurde das Unternehmen von Daniele Gencalp 2010, als sie eigentlich nur ein Shirt aus einer Boutique  nachnähen wollte, aber den Stoff nicht fand. Inzwischen arbeitet sie mit vielen Designern zusammen und beliefert weltweit Händler mit farbenfrohen Stoffen. Auf Anregung einr Designerin entstand nun das Buch „Meine Lieblingskleider: Selbstgenähtes für Jungs & Mädels – Größe 98 bis 134“ (Christophorus Verlag, ISBN 9783874063533). Die bisherigen Kritiken waren sehr durchwachsen. Teilweise wurde das Werk, mit 17 Schnittmustern, als eine Art Werbung für die Lillestoff-Stoffe gesehen. (Dies trifft eventuell für das Projekt „Spielteppich“ mit aufgedrucktem Straßenverlauf zu.) Tatsächlich eignet sich das Buch am ehesten für Leute die gerne für Kids nähen und gemusterten Stoffen zumindest nicht ablehnend gegenüberstehen. Die Modelle der 10 Designerinnen (diverse Kleider, Polohemd und –bluse, Shorts, Rock, Unterwäsche, Jumpsuit und Beanie) aus dem bunt-gemusterten Jersey wirken sehr frech. Zusätzlich zu den Schnitten erfährt man auch, wer hinter den Entwürfen steckt, wie es bei ihnen mit dem Stoffdesign/Schnittmustererstellung/Nähen angefangen hat und wie sie leben oder wie ihr Label entstand. Die Schritt-für-Schritt-Anleitungen sind knapp, dank den Fotos aber gut nachvollziehbar. Teilweise gibt es sehr gute Detailfotos, z. B. von der Knopfleiste am Poloshirt. Die 2 Schnittmusterbögen in Originalgröße liegen im vorderen und hinteren Umschlag bei. Weniger schön ist, dass die Bögen mittels Klebepunkte befestigt wurden. Nicht nur sehr ungeschickten Menschen zerreißt so das Schnittmuster schon vor Nähbeginn. Außerdem befinden sich sehr viele Muster auf einem Schnittbogen und die Farbkombination aus Grau- und Rottönen macht es auch nicht viel übersichtlicher. Trotz allem macht es Spaß die Projekte nach zuarbeiten. Für die Unterwäsche braucht es nicht mehr als 20 Minuten – bei geübten Nähfreunden. Vorab gibt es im 96-seitigen Buch noch Hinweise zum Nähzubehör und ein Kapitel ‚Tipps und Tricks‘. Übrigens, die Designbeispiele auf den Fotos wurden u. a. von sonea-sonnenschein und kluntjebunt genäht. (Euro 16,99)

    Den ganzen Beitrag lesen »

  • 10.Aug
  • // spieltrieb vol. 33 - “alle meine weltlichen güter gehen zu gleichen teilen an dot und simon. wilf”
  • mit dem kleine Drache Kokosnuss, WAS IST WAS Jahreszeiten und Wilf.

    spieltrieb33-kokosnuss// Schön 14 Jahre ist es her, dass der kleine Drache Kokosnuss aus dem Ei kroch. Kürzlich ist der 24. (!!) Band erschienen: „Der kleine Drache Kokosnuss – Vulkan-Alarm auf der Dracheninsel“ (cbj, ISBN 9783570173039). Möglicherweise in Anlehnung an den Vulkanausbruch des Eyjafjallajökull 2010 hat nun auch der kleine Drache und seine Freunde, Oskar und Matilda, mit einem Vulkanausbruch zu kämpfen. Der Vulkan Gugelhupf auf der Dracheninsel zittert, immer wieder steigt Rauch auf und steht scheinbar kurz vor einem Ausbruch. Natürlich werden die drei von den Erwachsenen nicht ernst genommen und sind bei der Rettung der Insel auf sich allein gestellt. Für das Gegenrezept braucht es eine Menge ekliger Zutaten. (Hier punktet der Autor mit Fäkalhumor bei allen Kids ab 6 Jahren und sorgt für Ärger bei Erwachsenen, die diese Stellen für überflüssig halten.) Mit Unterstützung vom großen Rüsseldrachen Trödel-Knödel und einer Vulkanforscherin kann auch dieses Abenteuer gemeistert sein. Ingo Siegner (* 1965, Hannover)hat wieder ein schönes Vorlese- bzw. Anfängerlesebuch geschaffen. Außerdem überzeugt der Autor auch mit den niedlichen Zeichnungen (besonders schön der Tördel-Knödel). Bei jedem Bild findet ihr, mit etwas Geduld, auch wieder die kleine Maus. Weniger spannend als manche bisher erschienen Bänden, aber für alle Drachenfans ein Muss. …übrigens das erste Kinderbuch, das Fußnoten, mit Erklärungen, enthält. (Euro 8,99) Den ganzen Beitrag lesen »

  • 04.Aug
  • // werktag vol. 65 - “das wichtigste, mit genug herz bei der sache”
  • mit Werken von Marie-Pierre Dubois Petroff, Kirsi Etula/Sunna Valkeapää-Ikola und Hannah Rabenstein.

    w65-lieblingsgartenhauser// Der Platz in unserer Stadt ist knapp. Ein preiswertes WG-Zimmer zu finden, eine eigene Bude oder gar das eigene Haus ist eine Herausforderung, der man sich freiwillig nicht stellt. Wenn man nun schließlich doch nur „übergangsweise“ in der Mietskaserne gelandet ist könnte ein Gärtchen für etwas Entspanntheit und Privatsphäre sorgen. Wer von so einer Oase im Grünen träumt, muss unbedingt mal in „Lieblingsgartenhäuser: Grüner wohnen 2.0“ (Eugen Ulmer, ISBN 9783800103089) von Marie-Pierre Dubois Petroff reinschauen. Hier gibt es das Gegenteil von Holzschuppen-Tristes. Runde Holzeier mit Doppelbett, Luxuscontainer mit Sonnensegel und Fliegengitter oder das Baumhaus, das einen die Eltern nie bauen lassen wollten. Es ist DER Traum für jeden Naturliebhaber und Freiheits-Kämpfer. In Frankreich, der Heimat des Autors, lassen sich die Häuser oft ohne Baugenehmigung aufstellen. Bei uns, im Land der Normen und Konventionen, sieht das etwas anders aus. Schön dass es in der deutschen Ausgabe (franz. Titel „Une pièce en plus dans le jardin“) auch dazu Hinweise gibt. Auf 144 Seiten gibt es wunderschöne Fotos zu Hütten und Gartenhäusern, Container, Schlüsselfertige Modelle und mobile Unterkünfte, wie Jurte, Wohn- und Zirkuswagen. Jedes Kapitel schließt mit vielen Fakten, Besonderheiten und Tipps. Ein perfekter Start, um sein eigenes Projekt in die Tat umzusetzen. Exklusives Wohnen hat aber seinen Preis. Für so einen genialen Container für 4 Personen müssen ca. 10.000 Euro eingeplant werden. (Euro 24,90) Den ganzen Beitrag lesen »

  • º film / tv

  • 01.Sep
  • // zuckerschock für den september 2016: cuckoo
  • cuckoo-3// In Sachen “Cuckoo” geht es derzeit Schlag auf Schlag. Nachdem die Serie vom “Ersten” im vergangenen Jahr aus dem Programm geworfen wurde und fortan ins Nischen-TV verbannt wurde, feiert sie nun ein beachtliches Comeback und auch die dritte Staffel lässt keinerlei Wünsche offen, ganz im Gegenteil: Cuckoo ist so herzerfrischend anders und hintersinnig, dass man aus dem Grinsen gar nicht mehr heraus kommt. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 17.Jun
  • // szenewechsel vol. 68 - “spiral”
  • mit den Reihen Spiral (Season 2), Cuckoo (Season 2), Jordskott und Skins (Season 1-3).

    spiral-2// Dass “Spiral” zu den wegseisenden europäischen TV-Reihen der Gegenwart gehört, hat sich inzwischen Gott sei Dank auch hierzulande herumgesprochen. So kommen wir nun endlich in den Genuss der französischen Krimireihe, die Serien wie “The Shield” oder “The Wire” das Wasser reichen kann. In der zweiten Staffel wird dabei abermals ein Blick auf die Abgründe hinter den schillernden Fassaden von Politik, Justiz und Polizei geworfen. Im Mittelpunkt des Ganzen steht die Kommissarin Laurie Berthaud, die ganz wunderbar vielschichtig von Caroline Proust gespielt wird. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 30.Apr
  • // szenewechsel vol. 67 - “lazy company”
  • mit der Serien Cuckoo, Lazy Company und Residue.

    residue// Wer auf atmosphärische Endzeit-Thriller steht, der kommt bei dem Seuchendrama “Residue” auf seine Kosten. In einer britischen Stadt kommt es in einer nicht näher definierten Zukunft zu einer Explosion in einer Disco, die dazu führt, dass auf einmal ein geheimes ABC-Waffenarsenal freigelt wird. Darüber hinaus gibt es 236 Tote zu beklagen und innerhalb von acht Kilometern wird eine groß angelegte Quarantänezone eingerichtet. Was allerdings steckt hinter dieser Abriegelung und hat die Regierung evtl. noch mehr zu vertuschen? Den ganzen Beitrag lesen »

  • 09.Apr
  • // szenewechsel vol. 66 - “sexy maserati”
  • tatort2// Und ja, man glaubt es kaum, der herzallerliebste „Tatortreiniger“ alias Heiko Schotte geht auch schon wieder in die 5. Runde. Und man kann für das deutsche Fernsehen nur hoffen, dass die Reihe noch eine gefühlte Ewigkeit so weitermacht. In den vorliegenden sechs Folgen jedenfalls laufen die Macher zu absoluter Höchstform auf und schütteln ein grandioses Gag-Feuerwerk aus der Hüfte. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 02.Apr
  • // zuckerschock für den april 2016: die brücke (staffel 3)
  • zuckerschock-april// Drüben, jenseits der Öresundbrücke, also nur ca. 20 Brückenkilometer von Kopenhagen entfernt liegt Malmö - der Schauplatz der 3. Staffel der Serien-Hochkultur „Die Brücke - Transit in den Tod“ (von EDEL, ISBN 4029759108559). Obwohl an der Produktion neben der schwedischen SVT1 und dem dänischen DR1 auch das ZDF beteiligt war, handelt es sich glücklicherweise nicht um eine typisch deutsche „Qualitätsserie“ a lá Tatort, Lindenstraße o. ä. In der aktuellen Staffel der Serie spielt die namensgebende Brücke bestenfalls eine Nebenrolle. Ist doch der komplette Plot auf die zentrale Figur Saga Norén ausgelegt. Der in den ersten beiden Staffeln ihr dänischer Kollege Martin Rhode, mit einem scheinbar normale Privatleben, der autistischen Saga gegenübersteht. In der Fortsetzung sitzt Martin im Gefängnis – auch aufgrund Sagas Aussage. Den ganzen Beitrag lesen »

  • ° magazine im pdf-archiv

  • 07.Apr
  • // ausgabe april 2009
  • zuckerkick 04 2009ENDLICH DER NEUE ZUCKERKICK IST DA!!!

    // inhalt:
    // interview mit heike makatsch
    // … über die situation der posthalle
    // wie ihr gleichzeitig eure wohnung sauber und euren winterspeck weg bekommt
    // wie immer viele schöne geschichten unserer autoren
    // eventkalender

    Um die PDF-Datei der neuesten Ausgabe ansehen zu können, klick einfach auf das Titelbild!

    Viel Spass!

  • ° stadtplan

  • 06.Okt
  • // stadtplan
  • stadtplan von würzburg

    klickt das bild und surft durch die stadt:
    1000 möglichkeiten in würzburg einen schönen abend zu verbringen. viel spass!

  • ° über uns

  • 07.Jul
  • // über uns
  • zuckerkick – das stadtmagazin für würzburg – Wir sind ein kostenlosen, unabhängiges Stadtmagazin für Würzburg und Umgebung. zuckerkick gibt es “nur” noch als Internetblog. Unsere Printausgaben wurde 2009 eingestellt! Die erste Ausgabe wurde im Januar 2006 veröffentlich, seit Sommer 2008 befindet sich unser Büro direkt am Berliner Ring (Berliner Platz 12, 97080 Würzburg). Viele junge Autoren schreiben für uns! Falls auch Du dazugehören willst, schicke eine einfach kleine “Schreibprobe” an contact@zuckerkick.com Falls Sie Interesse haben auf unserer Homepage zu werben mailen Sie bitte an nico@zuckerkick.com …