• º zuckerbeat: musik / szene

  • 21.Okt
  • // zuckerbeat vol. (4)86 – „wenn du das radio ausmachst, wird die scheiss musik auch nicht besser“
  • mit neuer Musik von Kettcar, Beck, Fünf Sterne Deluxe, LaBrassBanda, Carla Bruni und Imany.

    // Es gab ja nicht wenige, die Kettcar nach dem eher ruhigen Vorgänger-Werk einen solchen Rundumschlag wie „Ich Vs. Wir“ gar nicht mehr zugetraut hätten. Die Band allerdings macht mit ihrem neuen Werk alle Kritiker Mundtot und beschert uns 11 packende Songs, die teilweise fast nahtlos an das emotionale Debüt anknüpfen. Besonders deutlich wird das in dem Landungsbrücken-Update namens „Trostbrücke Süd“, das sich erst sehr viel Zeit lässt, um dann gegen Ende hin die Gänsehaut-Keule rauszuholen. Überhaupt machen es uns Kettcar keineswegs einfach mit diesem Werk. Schon das vielschichtige „Sommer ´89 (Er schnitt Löcher in den Zaun)“ hatte neben seinem hymnischen Refrain ein dringliches Anliegen, das beinahe in einem But Alive-ähnlichem Sprechgesang dargeboten wurde. Ähnlich verhält es sich mit dem Song „Mit der Stimme eines Irren“, der ebenfalls Fans der Kettcar-Vorgänger-Combo glücklich machen dürfte. Kettcar sind im Jahre 2017 notgedrungen wieder politischer geworden und das ist auch nötig. In einer Welt, in der Gutmensch für manche Menschen ein Schimpfwort ist, gilt es gegenzusteuern und so können sich alle Fans der Band über ein überaus dringliches Album freuen, dass man am liebsten immer wieder von vorne hören möchte.

    Du willst immer auf dem Laufenden sein? Schau einfach mal auf unserer FACEBOOK-Seite vorbei: KLICK HIER! Den ganzen Beitrag lesen »

  • 14.Okt
  • // zuckerbeat vol. (4)85 – „columbo“
  • mit neuer Musik von Wanda, Judy Dyble & Andy Lewis, Songhoy Blues, Alvvays, Karl Die Große und der Compilation „Unter meinem Bett Vol. 3“.

    // Nach „Amore“ und „Bussi“ bescheren uns Wanda in diesen Tagen mit „Niente“ endlich das heiß ersehnte dritte Album und auch diesmal hat die Band wieder so manchen Knaller im Gepäck. Schon die aktuelle Single namens „Columbo“ ließ auf großes hoffen und versetzte einen sofort wieder in diese emotionsgeladene Stimmung, die auch „Bologna“ oder „Meine beiden Schwestern“ transportierten. Ihr neues Album gerät in diesem Zusammenhang vielleicht gegen Ende hin etwas ernster, als die beiden Alben zuvor, ein Händchen für Hits haben die Österreicher Jungs aber nach wie vor. Ob „Lieb sein“, „Weiter, weiter“ oder „Winfacher Bua“. Diese Songs schreien geradezu danach, von einer großen Menschenmenge lautstark erwidert zu werden und wenn dann Marco Wanda in „Lascia Mi Fare“ auch noch gekonnt die Sprache wechselt oder in „Café Kreisky“ von diesem Gefühl erzählt, wenn einem ein lieb gewonnener Mensch so langsam entgleitet, dann spürt man wieder dieses Kribbeln im Bauch und möchte diese Band einfach nur ganz tief ins Herz schließen. Wenn du also dem bisherigen Schaffen von Wanda eh schon zugeneigt warst, dann kommst du auch an diesem Album nicht vorbei. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 06.Okt
  • // zuckerbeat vol. (4)84 – „lotta sea lice“
  • mit neuer Musik von Destroy Degenhardt, DAF, Courtney Barnett & Kurt Vile, Fink, Guano Apes und The Movielife.

    // Degenhardt ist inzwischen bei den sympathischen Kollegen aus dem Hause „Audiolith“ angelangt und gibt gleich zu Beginn mal bekannt, dass es ihn eigentlich gar nicht gibt. Ganz im Gegenteil: nach dem gefeierten Terror-Vorgänger legt der Rapper nun unter dem Namen Destroy Degenhardt ein neues Album vor und schafft es uns damit abermals um den kleinen Finger zu wickeln. „Das Handbuch des Giftmischers“, so der Titel des Werkes, strahlt dabei ebenfalls diese so gelungene Kratzbürstigkeit aus, die wir schon am Vorgänger so liebten. Hier legt es keiner auf die breite Masse an, stattdessen wendet er sich den dunklen Seiten des Daseins zu und setzt sich intensiv mit diversen Kontrollverlusten und der Suchtproblematik auseinander. Es ist ein selbstzerstörerisches Werk, das der Musiker hier vorlegt, und doch möchte man den Startknopf immer wieder aufs Neue betätigen, um ihm bei seinem Abgang über die Schulter zu schauen. Zusammen mit Hiro MA, der für den Großteil der Beats verantwortlich ist, entsteht so eine einzigartige Melange aus düsteren Klängen und brachialen Tiefgang, der auch die letzten Platten von Prezident auszeichnete.

    Du willst immer auf dem Laufenden sein? Schau einfach mal auf unserer FACEBOOK-Seite vorbei: KLICK HIER! Den ganzen Beitrag lesen »

  • 27.Sep
  • // zuckerbeat vol. (4)83 – „magnet“
  • mit neuer Musik von Fantasma Goria, Jack Johnson, Fergie, Yusuf/Cat Stevens, David Gilmour und The Killers.

    // Wer auf Marsimoto steht, der sollte jetzt einmal die Ohren spitzen. Unter dem Namen Fantasma Goria hat nämlich eine Hamburger Musikerin eine Art weiblichen Gegenpart zur helium-getränkten Musik des Marteria-Sidekicks entworfen und deren Album macht einfach nur verdammt viel Spaß. Angelehnt an den Sound von Missy Elliott, Nicki Minaj und Fünf Sterne Deluxe erschafft die Musikerin auf ihrem selbstbetitelten Debüt 15 spannende Tracks, die dich kurzerhand in eine Schlucht aus Zuckerwatte schubsen. Ob Elektro, Funk oder Rap – hier wird kongenial mit unterschiedlichsten Stilen jongliert und alles findet so formvollendet zusammen, dass man die Scheibe sofort nach Verklingen des letzten Tons wieder von vorne hören möchte. Diese Rapperin und Sängerin bringt mit ihrem ersten Album frischen Wind in die Szene und treibt das Spiel mit der Illusion auf die Spitze. Wenn du also eintauchen willst in ein fantastische Welt, dann lass dir diesen schrägen Rundumschlag nicht entgehen. Er lohnt sich.

    Du willst immer auf dem Laufenden sein? Schau einfach mal auf unserer FACEBOOK-Seite vorbei: KLICK HIER! Den ganzen Beitrag lesen »

  • 16.Sep
  • // zuckerbeat vol. (4)82 – „battlekings“
  • mit neuer Musik von Mogwai, Westberlin Maskulin (inklusive Verlosung), Public Service Broadcasting, Kitty, Daisy & Lewis, Sparks & Slow Dancer.

    // Mogwai beehren uns in diesen Tagen auch endlich mal wieder mit einem neuen Album und dürften vor allem ihren langjährigen treuen Fans mit dem neuen Werk ein wirkliches Geschenk gemacht haben. „Every County´s Sun“ ist dabei so was wie die Essenz des Mogwai´schen Schaffens in Vollendung. Nachdem der Klassiker „Come On Die Young“ bereits mit dem Produzenten Dave Fridmann aufgenommen wurde, haben sie sich in diesem Jahr noch einmal dazu entschlossen mit ihm zusammen zu arbeiten. In Cassadaga, New York, haben sie sich getroffen, und zusammen den Nachfolger des ambitionierten „Rave Tapes“ aufzunehmen. Das Ergebnis wiederum ist schlicht beeindruckend. Hier kommen aber trotzdem nicht nur die langjährigen Fans der Band auf ihre Kosten, sondern mit dem Stück „Party in The Dark“ hat die Band auch einen echten Hit im Gepäck, den man auf diese Weise gar nicht von ihnen erwartet hätte. Wenn du also auf packende Wall Of Sounds, poppige Melodien und Post-Rock- Klänge stehst, dann lass dich verzaubern von dieser Musik. Du wirst es ganz sicher nicht bereuen. Den ganzen Beitrag lesen »

  • º literatur / comic

  • 21.Okt
  • // aufgelesen vol. (2)03 – „golden house“
  • mit neuen Büchern von Salman Rushdie, Marc-Uwe Kling und Jürgen Neffe.

    // Salman Ruhdie wiederum, der einst in Camebridge Geschichte studierte, wurde ja bereits mit seinem Werk „Mitternachtskinder“ weltberühmt. Nun steht mit „Golden House“ sein nun bereits dreizehntes Werk in den Regalen und das möchte man einfach nicht mehr aus den Händen legen. Im Mittelpunkt stehen zwei Personen, deren Schicksal eng miteinander verbunden ist. Da wäre zum einen der junge Filmemacher René, der eigentlich gar nicht im „Golden House“ lebt, sondern nebenan. Er sucht nach Inspiration und findet sie in einer Familie, die einst nach New York gekommen ist und dort mit ihren drei erwachsenen Söhnen lebt. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 21.Okt
  • // aufgelesen vol. (2)02 – „outlaw“
  • mit neuen Büchern von Jón Gnarr, Juan Martín Guevera, Bettina Rheims, Roy Thomas und dem Hörbuch zu „Cars 3“.

    // Nach Island entführt uns der Bassist Jón Gnarr, der es in den vergangenen Jahren schafft zum Oberbürgermeister von Reykjavik zu avancieren. In seinem Buch steht der damals Vierzehnjährige selbst im Mittelpunkt und wir treffen auf einen jungen Mann, der keine Ahnung hat, was die Welt eigentlich für ihn bereithält. Im Rahmen seiner Autobiografie konfrontiert er uns nicht nur mit den brutalen Jahren seiner Jugend, die er in einem Heim für schwer erziehbare verbrachte. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 17.Okt
  • // aufgelesen vol. (2)01 – „dann schlaf auch du“
  • mit neuen Büchern von Leïla Slimani, Flake, Gaël Faye, Juli Zeh und dem Hörspiel zu Robert Menasses „Die Hauptstadt“.

    // Leïla Slimani hat ein Buch geschrieben, das aufhorchen lässt. „Dann schlaf auch du“ ist nicht nur ein großartig geschriebener Roman, sondern auch ein Werk, das einen sofort in eine Art Paralleluniversum schubst. Man wird regelrecht aufgesogen von den Worten der Schriftstellerin und sieht sich dabei mit einem nahezu perfekten Paar konfrontiert. Eigentlich wollen die beiden Hauptfiguren des Buches nämlich alles richtig machen. Sie wollen Kind und Beruf unter einen Hut kriegen und engagieren eine Nanny, die ihnen das Leben ein wenig erleichtern soll. Dabei allerdings wissen Myriam und Paul nicht wirklich auf was sie sich einlassen. Sie kennen Nanny Louise nämlich gar nicht wirklich, aber da sie sich gut verstehen und sie wie eine Nanny aus einem Bilderbuch wirkt, lassen sie sie fortan für sie ihren privaten Alltag organisieren. Den ganzen Beitrag lesen »

  • º termine

  • 20.Okt
  • // die nächsten termine…
  • Schnipo Schranke (20.11. / Cairo)

    und sonst so?

    Maeckes (25.10. / Cairo)

    Fritz Kalkbrenner (27.10. / Posthalle)

    Schlachthofbronx (28.10. / Kurt & Komisch)

    Egotronic (2.11. / Cairo)

    The Prosecution (2.11. / Stattbahnhof, SW)

    SDP (2.11. / s.Oliver Arena)

    Sick Of It All (3.11. / Stattbahnhof, SW)

    Liedfett (7.11. / Posthalle)

    Captain Gips & Johnny Mauser (24.11. / Kellerperle)

    Matze Rossi (30.11. / Cairo)

    Neufundland (5.12. / Cairo)

    The Baboon Show (7.12. / Stattbahnhof, SW)

    Mädness & Döll (8.12. / B-Hof)

    Meute (9.12. / Cairo)

    Trailerpark (17.12. / Posthalle)

    Jamaram (26.12. / Stattbahnhof, SW)

    und 2018?

    Deine Freunde (13.1. / Posthalle)

    Zugezogen Maskulin (18.1. / B-Hof)

    Antilopen-Gang (22.1. / Posthalle)

    We Invented Paris (9.2. / Cairo)

    Lilly Among Clouds (10.2. / Cairo)

    Casper (9.3. / s.Oliver Arena)

    Wanda (12.3. / Posthalle)

    Kat Frankie (13.3. / Cairo)

    Marteria (18.3. / Posthalle)

    Jamaram (20.04. / Posthalle)

  • ° fashion / photos / games / kunst / werktag

  • 17.Okt
  • // spieltrieb vol. 71 – „halloween“
  • mit „Gespensterjäger in großer Gefahr“, dem Gesellschaftsspiel „Gho Gho Ghosty“ und „Böse Jungs. Band 1“.

    // Der 11-jährige Tom Tomsky will eigentlich nur sein Drittes Gespensterjäger-Diplom (DGD) bestehen. Gemeinsam mit Hedwig Kümmelsaft, einer weltweit berühmten und erfolgreichen Gespensterjägerin und Hugo, einem MUG (= Mittelmäßiges Unheimliches Gespenst) machen sie sich auf in das Dorf Moorweiher. Dort spukt es schon seit Jahren und Tom soll ein Gespenst fangen. Schnell wird den Dreien klar, dass all der Schlamm, Modergeruch und die stöhnenden/ächzenden Gebäudegeräusche keine Nebenfolgen eines Gespenstes der dritten Gefahrenkategorie sein können. Bis sie herausgefunden haben, wer der 13. Bote ist und mit welcher mächtigen Spukerscheinung sie es zu tun haben, ist die Zeit knapp. Das Dorf muss evakuiert werden, verschieden Zutaten für den Plan sind zu besorgen und zum großen Unglück aller, hat Tom einem Gespenst ohne Schutzbrille direkt ins Gesicht gesehen. Es gibt keine getesteten Gegenmittel und falls Hedwig nichts einfällt, hat er nur noch eine Stunde zu leben. Zum Glück bekommen die Gespensterjäger Unterstützung von Erwin Hornhobel, dem Gastwirt von Moorweiher und einem unerschrockenen Mitstreiter. Mit „Gespensterjäger in großer Gefahr“ (Loewe, ISBN 9783785582336) ist Cornelia Funke eine spannende Gespenster-Verfolgungsgeschichte gelungen. Grundschüler, ob selbstlesend oder zuhörend, werden sich gruseln. Nette Gimmicks sind der dialektsprechende Geisterjäger-Geist Hugo und die unzähligen Abkürzungen. (Euro 12,95) Den ganzen Beitrag lesen »

  • 11.Okt
  • // werktag vol. 90 – „halloween“
  • mit Kürbisrezepten und Gänsehaut – ein Ausmalbuch für Erwachsene.

    // Kürbis kommt inzwischen ganzjährig auf den Tisch, aber niemals schmeckt er besser als im Herbst. Kürbissuppen in Variationen mit Ingwer, Chili, Karotten und anderem könnt ihr gut vorbereiten und macht viele Gäste nicht nur satt sondern auch glücklich. Wer das Halloween-Gemüse einmal anders zubereiten möchte findet in „Kürbis – Neue Rezepte für das beliebte Gemüse“ (Bassermann, ISBN 9783809438281) für alle möglichen Kürbissorten und Anlässe eine stimmige Zubereitungsart. Auf 96 Seiten gibt es 38 Rezepte, die sich gut für 4-köpfige Familien oder auch für Gäste (31.10.!) eignen. Rezepte, aus der ganzen Welt, werden hier wild gemischt. Wichtiger als die Herkunft des Rezepts, ist die Kürbissorte und dass es allen schmeckt. Welche Sorte sich zum Verzehr eignet und welche Zubereitung die beste ist, lest ihr in der kleinen Warenkunde am Beginn des Buches. Unglaublich, wie man das Gemüse genießen kann: gegrillt, gebraten, gedünstet oder süß. So findet ihr hier Miso-Suppe, Nudelauflauf, Risotto oder Röstgemüse. Und für alle Süßen sind die Desserts ein Muss: Zimtkürbis-Honig-Törtchen oder Kürbis-Dattel-Nuss-Dessert. Mmh. Bei unseren Kochversuchen haben wir mit dem Nudelauflauf begonnen. Die Portion fällt recht groß aus, es könnten auch 6 Personen gut satt werden. Ein Essen, das sich gut vorbereiten lässt, also  Halloweenparty geeignet. Hier solltet ihr mit dem Pfeffer nicht sparen. Super lecker waren auch die verschiedenen Varianten von Grillgemüse. Die werden sicher auch bei euch zukünftig häufiger auf den Tisch kommen. Gemüse schnippeln, in einer Schüssel mit Gewürz-Öl-Mischung verrühren und aufs Blech. 25 Minuten warten. Fertig ist ein gesundes und leckeres Essen. Für die meisten Rezepte benötigt ihr eine Backröhre, für eine Zubereitung in einem Studentenwohnheimzimmer mit Kochnische nur bedingt geeignet. Dafür punktet das Werk aber mit seinen vielen Tipps: das Geheimnis eines guten Risottos, Gerichte, die sich gut einfrieren lassen oder wie überschüssiger Kürbis verarbeitet werden kann. (Euro 9,99) Den ganzen Beitrag lesen »

  • 05.Okt
  • // spieltrieb vol. 70 – „halloween“
  • mit dem Hörbuch „Wer hat Angst vorm schwarzen Gespenst“, den „Magischen Geschichtenwürfel – Gespenster“ und „Wo ist Fredi? Ein Such-Buch“.

    // Scheinbar alle, außer Luzi und Marti, hatten schon eine Begegnung mit dem schwarzen Gespenst. Torten wurden vernichtet, ein Fenster ging zu Bruch, ein Gespenst wurde in eine Flasche gesperrt und seltene Blumen zerstört. Das schwarze Gespenst muss monstermäßig groß sein. Auf dem Weg zur Burgscheune, welche das neue Zuhause der beiden werden soll, versuchen sie auch das schwarze Gespenst zu fangen. Dabei lernen sie immer neue Gespenster kennen: das ängstliche Gespenst aus der Flasche, den coolen Schotti aus der Bibliothek, Raffi vom Friedhof, Balduin – das Sammlergespenst, Onkel Oskar und Zipfel im Café Kränzchen. Tatsächlich sind die Vorfälle aber nicht dem schwarzen Gespenst, Rufus, zuzuschreiben. Um das zu verstehen, müssen die Gespenster erst noch einmal durchatmen. Zum Glück ist es noch nicht zu spät. Das spannende Hörbuch „Wer hat Angst vorm schwarzen Gespenst“ von Britta Nonnast (argon hörbuch, ISBN 9783839841556) wurde vom vielfach ausgezeichneten Hörbuchsprecher Volker Niederfahrenhorst eingesprochen (und –gesungen). Kinder ab 4 Jahre können 87 Minuten dem Stimmwunder lauschen, wie er lispelt, näselt, die Stimme rauchig wird, im Kölner Dialekt oder mit französischen Akzent spricht – je nach Gespenst ein Genuss. Auch die Geschichte ist sehr hörenswert. Besser kann man „Angst vor Fremden“ und „Fake News“ Kindern nicht erklären. (Euro 10,95) Den ganzen Beitrag lesen »

  • 02.Okt
  • // spieltrieb vol. 69 – „na gut, gehen sie!“
  • mit der DVD „Bilderbuch-Filme für Jungs“, der Kindermusik-CD „Bummelkasten – Irgendwas bestimmtes“ und „Hier kommt keiner durch!“.

    // Wie kann man Kinder ans Fernsehen heranführen? – Aus unserer Sicht mit den Bilderbuch-Filmen. Zum Beispiel könnt ihr euch gemeinsam mit Kindern ab 3 Jahren in der Flimmerkiste „Bilderbuch-Filme für Jungs“ (pikcha.tv, EAN 4260422610058) ansehen. Beliebte Geschichten von Käpt’n Sharky, dem kleinen Raben Socke, dem kleinen Mondbär, Miko, Dr. Brumm, Janoschs Bär und der großen Wörterfarbrik sind genau das Richtige für angehende Kindergartenkinder. Das Prinzip der bewegten Bilderbücher, gab es vor Jahren auch schon bei der Sendung mit der Maus. Die Bilder bewegen sich hier sehr sanft weiter und insgesamt wird die Geschichte recht langsam erzählt. Der Erzähler spricht die einzelnen Figuren klar und wird teilweise von einer sanften Melodie unterbrochen. Wenn die Kinder älter werden kann man die Stimmen von Stefan Brönneke, Katja Brüggert, Rainer Schmidt, Wolf Frass und Alexandra Helmig ersetzen und einfach auf die englische Tonspur wechseln. Mit den ausgewählten Geschichten, allesamt sehr beliebt und erfolgreich, macht man sicher nichts falsch.  (Euro 7,49) Den ganzen Beitrag lesen »

  • 30.Sep
  • // spieltrieb vol. 68 – „supermänsch“
  • mit der Kinderlieder-Compilation „Unter deinem Bett Vol. 3“, dem neuen Album der Gruppe „Radau“ (inklusive Verlosung) und Comics von den Schlümpfen („Schlumpfereien“ und „Die Welt der Schlümpfe“).

    // Nicht zuletzt durch den großen Erfolg der Gruppe Deine Freunde ist Musik für junge Leute plötzlich auch wieder für Erwachsene interessant. Während das neue Album von den Freunden allerdings noch etwas auf sich warten lässt, möchten wir euch heute auf zwei weitere Releases aus der Sparte „coole Musik für Kids, die auch den Eltern Spaß macht“ aufmerksam machen. Zum Auftakt präsentieren wir euch den neuesten Wurf aus dem Hause „Unter meinem Bett“. Bereits zum dritten Mal biegt die sympathische Compilation-Reihe mit jeder Menge spannenden Kompositionen um die Ecke, die durchaus das Zeug haben die klassischen Kinderlieder-Kollektionen in den Stereoanlage der jungen Wilden abzulösen. Auch diesmal ist wieder das Who Is Who der hiesigen Indie-Pop-Welt mit dabei und so kommen wir in den Genuss von neuen Songs aus dem Hause Tele, Tex und Keimzeit. Auch die Rap-Fraktion kommt bei Edgar Wasser (zusammen mit Mine) und Doktor Renz (feat. Francesco Wilking) auf ihre Kosten und Spaceman Spiff wie auch Clueso und Klee dürfen natürlich ebenfalls nicht fehlen. Wem das am Ende immer noch nicht reicht, der sollte außerdem man in das neue Werk der Gruppe Radau! reinschnuppern, die mit ihrem Album „Streng geheim!“ ein ganz besonderes Schmankerl aus dem Ärmel schüttelt. Mit Songs wie „Nicht zu Bett – Party Time!“ und „Superheldenurkunde“ treffen sie wahrscheinlich auch den Nerv so manches Den ganzen Beitrag lesen »

  • º film / tv

  • 19.Okt
  • // szenewechsel vol. 87 – „threesome“
  • mit den Reihen Threesome und Der Tatortreiniger (Staffel 6).

    // Was so alles passieren kann, wenn ein junges Pärchen mit dem schwulen besten Freund in einer WG wohnt, könnt ihr euch anhand der neuen Serie „Threesome – Drei sind keiner zuviel“ zu Gemüte führen. In der britischen Comedy-Serie, die unter anderem den Preis als beste Sitcom beim Montreux Comedy Festival abstaubte, dreht sich alles um eine junge Dame namens Alice, die zusammen mit ihrem Partner Mitch und ihrem schwulen besten Freund Ritchie in einer gemeinsamen Wohnung haust. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 18.Okt
  • // szenewechsel vol. 86 – „wilde jahre“
  • // Wer sich mit dem Thema Sexismus in den 70er Jahre auseinander setzen möchte, der kommt derzeit an der TV-Reihe „Zarah“ nicht vorbei. Im ZDF leider zu Gunsten des Pubertiers ins Nachtprogramm verfrachtet, handelt es sich hier um eine der gelungensten deutschen Produktionen seit Langem. Abseits von den üblichen Klischee-TV-Klamotten macht sich die Reihe daran die Geschichte der feministischen Autorin und Aktivistin Zarah Wolf noch einmal nachzuvollziehen und führt dabei Den ganzen Beitrag lesen »

  • 12.Okt
  • // szenewechsel vol. 85 – „cleverman“
  • mit den Reihen Being Erica (Staffel 3) und Cleverman.

    // Lange hat´s gedauert, bis endlich auch die dritte Staffel der Zeitreisen-Serie „Being Erica“ hierzulande in den Handel gekommen ist. Nun aber ist es soweit und wir können der lieb-gewonnen Erica Strange weiterhin bei ihren Abenteuern über die Schulter schauen. Im Rahmen der neuen Season entdeckt die Protagonistin dabei, dass sie nur eine von vielen Patienten von Dr. Tom ist. Das wiederum führt uns zur nächsten Phase ihrer Therapie. Auf einmal findet sich die liebe Erica in Räumen wieder, in denen wildfremde Menschen sitzen. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 06.Okt
  • // szenewechsel vol. 84 – „inspektor morse“
  • // Drei Jahre ist es bereits her, dass die erste DVD zur TV-Reihe „Inspector Morse“ erschienen ist. Die Reihe, die bereits in über 200 Länder verkauft worden ist, bekommt in diesem Jahr nun einen sehnlich erwarteten Ableger namens „Der junge Inspektor Morse“, der dem Original in Nichts nachsteht. Ganz im Gegenteil: hier treffen wir auf einen Protagonisten in der Blüte seines Lebens. Nachdem er sein Studium abgebrochen hat, kehrt er nach Oxford zurück, um dort bei der Kriminalpolizei anzudocken. Wie es seiner Natur entspricht und obwohl er noch ganz unten auf der Karriereleiter steht, macht sich der junge Endeavour Morse dabei allerdings nicht nur Freunde. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 27.Sep
  • // szenewechsel vol. 83 – „the missing“
  • // Manche Serien halten einen vom ersten Moment an in Atem. Die erste Staffel von „The Missing“ war so ein Fall und die Freude umso größer, als bekannt wurde, dass die Serie noch einmal fortgesetzt werden sollte. In der zweiten Season, welche in diesen Tagen via Blu-Ray erscheint, herrschen derweil veränderte Voraussetzungen. Es handelt sich nämlich um einen neuen Fall rund um eine Vermisste, der hier behandelt wird. Im Jahre 2003 ist die Schülerin Alice Webster verschwunden, doch ihre Eltern geben die Hoffnung auch zehn Jahre später nicht auf, sie irgendwann wieder zu finden. Selbige sind wiederum auf einer britischen Militär und als eines Tages wirklich ihre Tochter in den Straßen ihrer Heimat herumirrt, scheint sich ihre Hoffnung, dass Alice noch lebt, zu bestätigen. Den ganzen Beitrag lesen »

  • ° magazine im pdf-archiv

  • 07.Apr
  • // ausgabe april 2009
  • zuckerkick 04 2009ENDLICH DER NEUE ZUCKERKICK IST DA!!!

    // inhalt:
    // interview mit heike makatsch
    // … über die situation der posthalle
    // wie ihr gleichzeitig eure wohnung sauber und euren winterspeck weg bekommt
    // wie immer viele schöne geschichten unserer autoren
    // eventkalender

    Um die PDF-Datei der neuesten Ausgabe ansehen zu können, klick einfach auf das Titelbild!

    Viel Spass!

  • ° stadtplan

  • 06.Okt
  • // stadtplan
  • stadtplan von würzburg

    klickt das bild und surft durch die stadt:
    1000 möglichkeiten in würzburg einen schönen abend zu verbringen. viel spass!

  • ° über uns

  • 24.Aug
  • zuckerkick – das stadtmagazin für würzburg – Wir sind ein kostenlosen, unabhängiges Stadtmagazin für Würzburg und Umgebung. zuckerkick gibt es „nur“ noch als Internetblog. Unsere Printausgaben wurde 2009 eingestellt! Die erste Ausgabe wurde im Januar 2006 veröffentlich, seit Sommer 2008 befindet sich unser Büro direkt am Berliner Ring (Berliner Platz 12, 97080 Würzburg). Viele junge Autoren schreiben für uns! Falls auch Du dazugehören willst, schicke eine einfach kleine „Schreibprobe“ an contact@zuckerkick.com Falls Sie Interesse haben auf unserer Homepage zu werben mailen Sie bitte an nico@zuckerkick.com. Den ganzen Beitrag lesen »