• º zuckerbeat: musik / szene

  • 09.Apr
  • // zuckerschock für den april 2018: eels – „the deconstruction“
  • // Endlich mal wieder was Neues bekommen wir in diesen Tagen vom guten alten E und seinen Eels um die Ohren gehauen. „The Deconstruction“ ist der offizielle Nachfolger des vor vier Jahren erschienen Werkes „The Cautionary Tales of Mark Oliver Everett“ und Letzterer hat sich reichlich Mühe gegeben, seine treue Gefolgschaft auch diesmal nicht zu enttäuschen. So kommen wir in den Genuss von 15 neuen, idealtypischen Eels-Krachern, die ebenso spröde wie hymnisch anmuten und deren Ecken und Kanten ganz bewusst nicht zu sehr abgeschliffen wurden. Ja, man merkt dem Musiker auf dieser Platte wirklich an, dass er Niemandem mehr etwas beweisen muss und so freut sich der langjährige Fan auch darüber, dass Mickey Petralia zum ersten Mal seit dem legendären Zweitling „Electro-Shock-Blues“ als Produzent hinter den Reglern saß. Wenn du also dem Sound der Eels bis dato nicht abgeneigt warst, wirst du auch diesmal begeistert sein. Mit „The Deconstruction“ knüpft E nämlich an die Großtaten seiner Vergangenheit und beschert uns ein Album, das auf verquere Art und Weise glücklich macht.

  • 24.Mrz
  • // zuckerbeat vol. (5)04 – „here come the aliens“
  • mit neuer Musik von Kim Wilde, Editors, Kreisky, Born Ruffians und George Ezra.

    // Erinnert sich eigentlich noch irgendjemand an den Klassiker „Kids In America“ von Kim Wilde? All jene, sollten jetzt mal die Ohren spitzen, denn die Künstlerin und Pop-Ikone hat tatsächlich mal wieder ein neues Album veröffentlicht. „Here Come The Aliens“ heißt das schöne Werk, das allen alten Fans der Musikerin ein breites Grinsen aufs Gesicht zaubern dürfte, und es punktet nicht nur mit einem charmanten B-Movie.-Artwork, das man sich am Liebsten an die Zimmerwand hängen möchte, sondern auch mit zwölf neuen Songs, die allesamt in den legendären RAK Studios in London aufgenommen worden sind. Auf der neuen Platte wagt die Musikerin dabei abermals den Spagat zwischen Rock- und Popklängen, der bereits ihre größten Hits wie „Chequered Love“ und „Cambodia“ auszeichnete und fügt ihrem bisherigen Schaffen ein paar nette neue Facetten hinzu. Worauf also wartest du noch? Schnapp dir das Teil. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 08.Mrz
  • // zuckerbeat vol. (5)03 – „nackt“
  • mit neuer Musik von Dicht & Ergreifend, Erdmöbel, Liebe Frau Gesangsverein, Young Fathers und Fishbach.

    // Wer sich schon immer mal gefragt hat, wie man Blasmusik eigentlich formvollendet mit Rap-Musik kombiniert, der kommt beim aktuellen Album von Dicht & Ergreifend auf seine Kosten. „Ghetto Mi Nix O“ ist dabei schon das zweite Werk der sympathischen Crew, die noch dazu in Mundart rapt, was dem ganzen Unterfangen nochmal einen wirklich außergewöhnlichen Flair verleiht. Dass die eigentlich aus Niederbayern stammenden Lef Dutti und George Urkwell inzwischen in Berlin sesshaft geworden sind? Geschenkt. Sie klingen trotzdem noch genauso authentisch wie eh und je und schaffen es mit ihren Bläsern, Akkordeoneinsätzen und hintersinnigen Texten immer wieder ein breites Grinsen aufs Gesicht des Zuhörers zu setzen.  Zusammen mit DJ Splitt an den Plattentellern schaffen sie es dabei auch immer wieder das Tanzbein des Hörers anzusprechen und so freuen wir uns über ein rundum gelungenes Album der Mundart-Rapper aus Süddeutschland, das ihre Fanbase sicherlich noch weiter vergrößern dürfte. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 02.Mrz
  • // zuckerbeat vol. (5)02 – „holiday“
  • mit neuer Musik von Courtney Marie Andrews, The Baboon Show, The Wake Woods, Shantel und Malasaners.

    // Courtney Marie Andrews hat mit ihrem Durchbruchsalbum „Honest Life“ einen waschechter Grower veröffentlicht. Mit jedem Durchlauf wuchsen einem die Songs der Musikerin ein bisschen mehr ans Herz und so blickte man mit großen Erwartungen auf den nun veröffentlichten Nachfolger. „May Your Kindness Remain“ nennt sich das neue Schmuckstück für jede Plattensammlung auch diesmal schafft es die Künstlerin einen mit ihrer Musik um den kleinen Finger zu wickeln. Die anfangs recht unscheinbar anmutenden Songs bohren sich schon nach wenigen Anläufen ganz tief in den Ohrmuscheln fest und lassen einen fortan nicht mehr los. Im Mittelpunkt der Musik stehen Menschen, die sicher alles sind, aber ganz sicher nicht oberflächlich und angepasst. Stattdessen geht die Künstlerin dahin, wo es wehtut und genau das verleiht dieser Musik so viel Tiefe. Wenn du also auf Liedermacher-Alben stehst, die einem wirklich zu Herzen gehen, dann lass dich von der lyrischen Raffinesse von Courtney Marie Andres verzaubern. Du wirst es nicht bereuen. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 01.Mrz
  • // zuckerschock für den märz 2018: isolation berlin – „vergifte dich“
  • // Warum manche Musik nachhaltiger wirkt als andere? Es liegt wahrscheinlich auch daran, dass es einem manche Bands nicht leicht machen, sie zu mögen. Isolation Berlin zum Beispiel biegen überaus kratzbürstig um die Ecke und schaffen es gerade dadurch sehr authentisch zu klingen. Ihre schroffen Songs allerdings werden immer wieder gekontert von schmachtenden Balladen, die einem einfach nicht mehr aus dem Kopf gehen. Auf ihrem nun vorliegenden zweiten Album ist das auch wieder so. Allerdings muss man sich als Hörer nach dem einladenden Opener „Serotonin“ auch diesmal wieder reinkämpfen in dieses Werk. Von Harmonie ist auf der A-Seite nämlich nicht allzu viel zu spüren, stattdessen wird einfach mal drauf losgeballert, dass es eine wahre Freude ist. Lässt man sich davon nicht unterkriegen, wird man belohnt mit einer B-Seite, die einen Hit nach dem anderen aus dem Ärmel schüttelt. Außerdem wachsen die Stücke von Durchlauf zu Durchlauf, was wiederum dazu führt, dass wir „Vergifte dich“ nur noch tiefer ins Herz schließen. Wenn du also auf deutschsprachige Rockmusik mit Widerhaken stehst, dann lass dir dieses Spektakel in Albumform nicht entgehen.

  • º literatur / comic

  • 21.Apr
  • // strichcode vol. (1)32 – „one two three four“
  • mit den Werken One Tow Three Four Ramones, Gilgamensch, Mit Paddington durch London, R. Crumb Sketch Bool Vol. 3 und Andy Morgen (Gesamtausgabe 2).

    // Wer sich gerne mal wieder ein bisschen Pop-Kultur zu Gemüte führen möchte, der kommt an dem spannenden Comic „One Two Three Four Ramones“ nicht vorbei. Das Werk aus dem „Knesebeck“-Verlag konfrontiert uns dabei natürlich mit den Begründern des Punk und versetzt uns ins Schöne New York, wo wir uns an die Fersen von Douglas Glen Calvin alias Dee Dee Ramone klemmen. Zusammen mit seinen drei Kumpels gründet er im Jahre 1974 die legendäre Punkband und schafft es dem Rock´n´Roll mit nur drei Akkorden völlig neue Facetten abzuringen. Die Ramones sind dabei so etwas wie die Beatles der Punkszene und haben bis heute unzählige Fans. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 18.Apr
  • // aufgelesen vol. (2)42 – „remix 3“
  • mit neuen Büchern von Benjamin von Stuckrad-Barre, John Grisham, Jens Beckert und Amos Oz.

    // Nachdem er uns mit seinem „Panikherz“ alle mal wieder um den kleinen Finger gewickelt hat, begibt sich Benjamin von Stuckrad-Barre nun wieder auf allseits bewährte Pfade. „Ich glaube mit geht´s nicht so gut, ich muss mich mal irgendwo hinlegen“ ist in diesem Zusammenhang nämlich der dritte Teil seiner allseits beliebten „Remix“-Reihe und der Autor hätte sich kaum einen besseren Zeitpunkt für deren Veröffentlichung aussuchen können. Diesmal widmet er sich neben der Fußball-WM, deren nächsten Ausgabe nun auch bald wieder auf dem Plan steht, so imposanten Themen wie der Schweinegrippe oder einem Sommer ohne iPad. Wie immer ringt er den einzelnen Themen dabei vollkommen ungeahnte Facetten ab und macht sich in diesem Zusammenhang auch seine Gedanken über Boris Becker, Christian Ulmen oder Ferdinand von Schirach. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 13.Apr
  • // aufgelesen vol. (2)41 – „bot“
  • mit neuen Büchern von Clemens J. Setz, Jürgen Teipel, Bettina Röhl, Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt und Francois Lelord.

    // Wer auf literarische Experimente steht, der kommt im aktuellen Buch von Clemens J. Setz auf seine Kosten. Nach seinem monumentalen Buch „Die Zeit zwischen Frau und Gitarre“ führt der in Graz geborene Schriftsteller diesmal nämlich ein „Gespräch ohne Autor“. Man liest also gewisser Maßen ein Interview mit einem Schriftsteller, allerdings ohne den Schriftsteller selbst. Klingt kompliziert? Den ganzen Beitrag lesen »

  • º termine

  • 22.Mrz
  • // die nächsten termine…
  • A Summer´s Tale 2018

    Auf diesem Festival ist alles auf Entschleunigung angelegt, was bemerkenswert ist, wenn man bedenkt, dass man neben zig tollen Acts auch noch an einem Comic-Workshop oder Northern Soul Dancing teilnehmen kann. Was sonst noch so geboten ist? Eine Kräuterwanderung und eine Film-Area. Und das ist nur eine kleine Auswahl von gefühlten 100 Extra-Programmpunkten auf dem „A Summer´s Tale“-Festival. Wir jedenfalls sind jetzt schon verliebt in diese traumhafte Vorstellung. Und mal ehrlich? Am Abend dann noch zu der Musik von Bands wie Mando Diao, Kettcar oder Belle & Sebastian tag-zu-träumen? Was kann es Schöneres geben. Das „A Summers Tale“-Festival findet von 1. bis 4. August im Eventpark Luhmühlen in der Lüneburger Heide statt. Neben den oben genannten Bands spielen unter anderem die Editors, Tocotronic, Madness, Gisbert zu Knyphausen, Gurr, New Model Army, Kat Frankie und viele mehr. Alle weiteren Infos und Tickets bekommt ihr auf http://www.asummerstale.de. Dieser Ausflug lohnt sich.

    Taubertal-Festival 2018

    Das Taubertal-Festival lockt Jahr für Jahr zahllose Fans aus der Umgebung ins idyllische Rothenburg. Auf der nahe gelegenen Eiswiese wird dort vier Tage lang gefeiert, gefroren, geliebt, den Hang runter gepurzelt und im Matsch gespielt. Die Atmosphäre vor Ort ist einzigartig und in diesem Jahr wollen auch wieder viele hochkarätige Bands an dem beschaulich-berauschenden Spektakel teilhaben. Das Taubertal-Festival findet vom 9. bis 12. August auf der Eiswiese in Rothenburg ob der Tauber statt. In diesem Jahr spielen unter anderem Feine Sahne Fischfilet, Marteria, Beatsteaks, Swiss & Die Anders, Creeper, The Menzingers, Kraftklub, In Flames, Broilers und viele weitere. Alle weiteren Infos und Tickets bekommst du unter: http://www.taubertal-festival.de

    Lollapalooza Berlin 2018

    Nach einem Ausflug ins ländliche Brandenburg anno 2017 wird die diesjährige Ausgabe des „Lollapalooza“-Festivals im Berliner Olympiapark über die Bühne gehen. Dieses Spektakel im Stile eines kunterbunten Jahrmarktes solltet ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen, denn es schubst einen sofort in eine Art Paralleluniversum. Überlebensgroße Vogelmenschen und feuerspuckende Kreaturen streifen umher und machen diese Veranstaltung zu etwas ganz besonderem. Wie beim „A Summer´s Tale“ kann man übrigens auch die Allerjüngsten mitbringen. Für die gibt’s mit dem „Kidzapalooza“ noch einmal ein kindgerechtes Festival im Festival oben drauf, das noch dazu in einer famosen Klopapierschlacht endet. Also setzt euch eine Tiermaske auf, streut euch Konfetti ins Haar und versinkt in einem Meer voll Glückseligkeit. Wir freuen uns auf einen legendären Festivalsommer. Das „Lollapalooza“-Festival findet am 8. und 9. September im Olympiapark in Berlin statt. Es spielen unter anderem The Weeknd, Kraftwerk 3D, Liam Gallagher, The Wombats, Casper, Freundeskreis, Ben Howard, SXTN, The National und viele mehr. Alle weiteren Infos und die Tickets gibt’s unter http://www.lollapaloozade.com.

    und sonst so?

    Sookee (8.4. / Kellerperle)

    Afrob & Leoniden (20.04. / Posthalle)

    A Tale Of Golden Keys (24.3. / Cairo)

    Rin (23.4. / Posthalle)

    Lucy Rose (27.4. / Cairo)

    No Fun At All (2.5. / Stattbahnhof, SW)

    Dritte Wahl (4.5. / Stattbahnhof, SW)

    Rantanplan (11.5. / Stattbahnhof, SW)

    udwue (21. bis 24.6. / Mainwiesen)

    Ami (3.6. / Mainwiesen)

    Patrice (3.6. / Mainwiesen)

    Ace Tee (3.6. / Mainwiesen)

    Mission Ready Festival mit WIZO, Pennywise, Anti-Flag uvm. (30.6. / Giebelstadt)

    LaBrassBanda (12.7. / Landesgartenschaugelände)

    Sum 41 (21.8. / Posthalle)

    Frank Turner (23.10./ Posthalle)

    und 2019?

    Bilderbuch (6.4. / Posthalle)

  • ° fashion / photos / games / kunst / werktag

  • 18.Apr
  • // spieltrieb vol. 91 – „the real ghostbusters“
  • mit den Playmobil Sets Arena zum Mitnehmen, Hicks und Ohnezahn und Venkman mit Helikopter.

    // Noch ist es relativ ruhig um ein in Kürze anstehendes Großereignis, aber schon bald wird wieder die ganze Welt im Fußballfieber versinken .Die „Fußball-WM“ steht in den Startlöchern und wer sich diesbezüglich schon einmal mit den lieben Kleinen auf das Event einstimmen möchte, der kann sich nun aus dem Hause „Playmobil“ etwas ganz besonderes nach Hause holen. Für alle ab fünf Jahren erscheint dort nämlich in diesen Tagen nämlich die „Arena zum Mitnehmen“ (9298), die nicht nur jede Menge Bauspaß verspricht, sondern auch gleich noch zum Mitkicken verwendet werden kann. Im Stile eines Tip-Kick-Spiels habt ihr dabei die Möglichkeit mit echten Playmobilfiguren ein Match auszutragen und das Ganze macht einfach nur verdammt viel Spaß. Abwechselnd steuern dabei die Mitspieler jeweils einen Torwart und Feldspieler, immer mit dem Ziel den Ball ins gegnerische Netz zu ballern. Als wäre das noch nicht Spektakel genug, wird eine waschechte Torwand gleich noch mitgeliefert und die „Einhand-Schussfunktion“ der Figuren funktioniert ganz hervorragend. Wenn du also schon jetzt ein bisschen Spaß mit dem runden Leder haben möchtest, dann schnapp dir dieses Rundum-Sorglos Paket zur Fußball-WM in Russland, das passender Weise auch noch mit einem schicken Handgriff ausgestattet ist, so dass du das Spiel überall mit hinnehmen kannst. Darüber hinaus wurde das Spielfeld zur besseren Ballbehandlung beflockt, außerdem finden sich noch drei zusätzliche Bälle in dem Set, so dass man nicht traurig sein muss, wenn man mal einen über die Außenlinie befördert.  Worauf also wartet ihr noch. Tore aufstecken und fertig. Ihr werdet es ganz sicher nicht bereuen. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 17.Apr
  • // werktag vol. (1)05 – „piep, piep“
  • mit Werken von Claude Lorpin, Katharina Pasternak und Rainer Hattenhauer.

    // Nistkästen sind etwas Schönes. Voll Vorfreude blickt man auf die Kästen und hofft, dass sich etwas regt. Mit der Vogelschar vor der Haustür wird es nie langweilig.  Vögel können beobachtet werden, man kann den Gesang lauschen und Stechmücken verschwinden dann sowieso von alleine. Claude Lorpin hat für alle Selbermacher die schönsten Modelle für große und kleine Wildvögel zusammengefasst. „Nistkästen: 80 Modelle zum Selberbauen“ (Bassermann, ISBN 9783809438380) heißt das Werk, in dem alle Fragen zu den kleinen Vogelhäuschen geklärt werden. Welches Holz ihr besser verwendet und welche Möglichkeiten es zum Verbinden bzw. zum Wiederöffnen der Kästen gibt. Wie und wann ihr am besten euren Nistkasten am Baum anbringt und er gegen Nesträuber schützt werden kann, wird mit viel Sachverstand und wertvollen Farbbildern erklärt. Für einige Vogelarten ist es mit Nistkästen dieses Jahr schon etwas spät – die Waldohreule beginnt die Fortpflanzungszeit Ende Februar. Zusätzlich zu den Anleitungen für einen Universalnistkasten und findet ihr auch alles zu Kästen für Gartenbewohner wie Rotkehlchen, Haussperling oder Amsel. Besonders selten sind Anleitungen für die Seeschwalben-Flöße oder einen Röhren-Nistkasten für einen Steinkauz. Bis ihr aber das Amselhaus oder den zeltförmigen Nistkasten gebaut und schön bemalt habt, müsst ihr gut 2 Stunden einplanen. Aufwendigere Kästen wie zum Beispiel der Nistkasten mit Plattform für die Schleiereule (12 Teile) oder für einen Eisvogel ist schon etwas mehr Geschick gefragt. Übrigens sollten Nistkästen nach jeder Brutzeit gereinigt und vom alten Nistmaterial befreit werden. Oft wird auch das Abhängen  empfohlen, zum Leidwesen von Gartensiebenschläfer und Bienen. Nach der Lektüre wisst ihr außerdem, was man mit aus dem Nest gefallenen Küken macht oder dass man während der Brutzeit wirklich nicht nachsehen darf, was im Nistkasten passiert. (Euro 9,99) Den ganzen Beitrag lesen »

  • 13.Apr
  • // spieltrieb vol. 90 – „absolut alles was du wissen musst“
  • mit den Büchern „Absolut alles was du wissen musst!“, „Lego Star Wars (Mein Superbuch)“ und „Lego NEXO Knights (Lexikon der Minifiguren)“.

    // Alle „Lego“-Fans kommen in diesen Tagen beim „Dorling Kindersley“-Verlag auf ihre Kosten. Dort erscheint nämlich ein wirklich famoses Nachschlagewerk, das nochmal zahllose Veröffentlichungen aus dem Hause Lego aufs Tablett hievt. „Absolut alles was du wissen musst“ nennt sich passender Weise dazu das Buch von Simon Hugo, der uns auf eine nostalgische Reise in die  Vergangenheit einlädt. 1949 ging damals alles los und die ersten Legosteine erblickten damals noch ohne die Röhren auf der Unterseite das Licht der Welt. Das wiederum änderte sich erst im Jahre 1957 und fortan ging es steil bergauf. Während man heutzutage zu nahezu jeder Reihe ein passendes Set findet, waren die damaligen Veröffentlichungen noch recht überschaubar, es ist aber wirklich faszinierend sich die bewegte Geschichte aus dem Hause „Lego“ nochmal in Albumformat zu Gemüte zu führen. Am Ende ist hier nämlich vom Geisterjäger bis hin zu Astronauten wirklich für jeden etwas dabei und das macht diese Veröffentlichung zu einem echten Hingucker nicht nur für die jungen Fans. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 12.Apr
  • // spieltrieb vol. 89 – „ubongo solo“
  • mit den Spielen Logi-Geister, Ubongo solo und dem 3D-Puzzle-Nachtlicht zu „Cars 3“.

    // Spiele-Fans kommen derweil mal wieder im „Ravensburger“-Verlag auf ihre Kosten. Dort erscheint in diesen Tagen ein ganz besonderes Spiel, welches noch dazu das logische Denken und das technische Verständnis fördert. Auch die Feinmotorik soll profitieren, wenn man sich als 5 bis 10-jähriger an die „Logi-Geister“ heranwagt. Dabei macht es eigentlich immer wieder „Ratter-Knatter“, weil die Geisterbahn sich ständig weiterbewegen soll. Eines Tages allerdings bleibt selbige einfach stehen und alle fragen sich warum. Was ist nur los mit den Zahnrädern, die das ganze Gebilde am Laufen halten. Sie scheinen irgendwie durcheinandergekommen zu sein, also muss man als Spieler versuchen sie wieder an die richtige Stelle zu setzen. Dabei lernen die Kids auf spielerische Weise etwas wieder in Stand zu setzen und unterschiedliche Spielvarianten sorgen dafür, dass das Ganze auch beim x-ten Durchlauf noch spannend bleibt. Wenn du also auf witzige Lernspiele stehst, dann lass dir dieses „Logikspiel mit ratternden Zahnrädern“ nicht entgehen. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 06.Apr
  • // spieltrieb vol. 88 – „wartet auf mich!“
  • mit den Büchern Warte auf mich, Keine Lust, Kleiner Strubbel (Manege frei für die Hanswurste!) und der DVD-Box Feuerwehrmann Sam (Die komplette 8. Staffel).

    // Wer dem Nachwuchs mal wieder eine kleine Freude machen möchte, der kann man in der Buchhandlung seines Vertrauens vorbei schauen. Da wartet nämlich ein neuer Band mit dem schönen Titel „Kleiner Strubbel“ auf einen, der wirklich sehr gelungen anmutet. Unter dem Titel „Manege frei für die Hanswurste“ landet der sympathische kleine Kerl nämlich diesmal im Zirkus und richtet dort ein richtiges Chaos an. Nach dem üppigen Frühstück nämlich wird er in einen schwarzen Zylinder geschleudert und steht plötzlich mitten in der Manege. Ein trauriger Clown namens Rabauki begrüßt ihn und anschließend darf dann natürlich auch noch jongliert und seilgetanzt werden. Dabei bringt der kleine Mann nicht nur das Leben seiner Mitmenschen auf Vordermann, sondern schafft es auch, dass sie einen positiveren Blick aufs Leben einnehmen. Und so können wir dieses Werk von Pierre Bailly und Céline Fraipont auch schon für die ganz Kleinen empfehlen, die sicher sehr viel Spaß mit der Geschichte rund um den Zirkusbesitzer Federico und dessen Zirkus Rabastelli haben werden. Worauf also wartest du noch? Schnapp dir das Buch. Den ganzen Beitrag lesen »

  • º film / tv

  • 21.Apr
  • // szenewechsel vol. 98 – „dark matter“
  • // Bereits in die zweite Runde geht in diesen Tagen die spannenden Sci-Fi-Reihe „Dark Matter“, die mal wieder mit einigen überraschenden Wendungen um die Ecke biegt. Selbige wollen wir euch hier natürlich noch nicht verraten, nur so viel: diese Serie hier hat es in sich. Im Rahmen der ersten Staffel erwachte eine Crew in einem alten Raumschiff aus einem Kälteschlaf und fragt sich, wie sie eigentlich da hingelangt sind. Alle von der Crew haben ihr Gedächtnis verloren und schon bald sehen sie sich mit zahllosen Herausforderungen konfrontiert, die sie nur zusammen meistern können. Wie aber soll das funktionieren, wenn man nicht weiß, wer eigentlich wer ist und so bekommt man auch als Zuschauer nur Häppchenweise Hintergründe zu den einzelnen Charakteren geliefert, die einem immer wieder den Mund ganz weit offen stehen lassen. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 02.Apr
  • // szenewechsel vol. 97 – „das ding aus dem sumpf“
  • // Wer mal wieder einen wirklich trashigen Horror-Klassiker sehen möchte, der sollte sich unbedingt „Das Ding aus dem Sumpf“ zu Gemüte führen. Gerade erst auf Blu-Ray wiederveröffentlicht, erwartet einen ein wirkliches Spektakel, das einen in die Sümpfe der Everglades in Florida entführt. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 23.Mrz
  • // szenewechsel vol. 96 – „line of duty“
  • mit den Serien Mad Dogs (Komplettbox Staffel 1 bis 4) und Line Of Duty (Staffel 4).

    // Wie sich die lang ersehnten Urlaubstage in einen echten Horror-Trip verwandeln können, das müssen die Protagonisten von „Mad Dogs“ am eigenen Leib miterleben. Die komplette Serie der schwarzhumorigen Reihe bestehend aus den Staffeln 1 bis 4 steht nun endlich als hübsche Gesamtedition in den Regalen und ihr solltet unbedingt zugreifen. Die Macher nehmen sich dabei der existenziellen Krisen einiger Mitt-Vierziger an, die versuchen im Rahmen ihres Urlaubs den öden Alltag zu vergessen. Mit einer Yacht und drei Millionen Dollar Drogengeld befinden sie sich plötzlich auf der Flucht und versuchen dabei allerhand böse Buben abzuschütteln. Das Geld selbst wollen sie auf Ibiza waschen lassen, was sie allerdings nur noch schlimmer in die Bredouille bringt. So entwickelt sich der gelungene Genre Mix von Cris Cole auch im Rahmen der Seasons zwei bis vier zu einem echten Wettlauf gegen die Zeit. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 08.Mrz
  • // szenewechsel vol. 95 – „mad dogs“
  • mit den Reihen „Amber – Ein Mädchen verschwindet“ und Mad Dogs (Die komplette Serie).

    // Eine wirklich spannende Krimi-Reihe, die ein wenig drohte aufgrund der Veröffentlichungsflut unterzugehen, möchten wir euch heute mal ganz innig ans Herz legen. „Amber“ nennt sich die Serie rund um einen verzwickten Kriminalfall, der einen über die volle Distanz von 240 Minuten bei der Stange hält. Im Mittelpunkt der Geschichte steht die Familie Bailey bestehend aus den beiden Eltern Ben und Sarah sowie ihren beiden Kindern Amber und Eamon. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 22.Feb
  • // szenewechsel vol. 94 – „a modern classic“
  • // Neuigkeiten gibt es in diesen Tagen auch von „Doctor Who“. Während sich die Reihe erst kürzlich eine zwischenzeitliche Auszeit gegönnt hat, scheint das den Geschichten wirklich sehr gut getan zu haben. Jedenfalls sprüht die zehnte Staffel nur so vor Inspiration und man kann gar nicht genug bekommen von diesen zwölf Episoden, die mit so wunderbaren und verqueren Ideen um die Ecke biegen, dass andere daraus sicher gleich einen ganzen Film kreiert hätten. Gleichzeitig stellt die aktuelle Staffel auch noch das letzte Kapitel von Peter Capaldi als zwölfter Doktor dar und der ist uns in den vergangenen Jahren nun wirklich sehr ans Herz gewachsen. Die ausgedehnte Abschiedstour ist dabei allerdings kein tränendrüßiger Aufguss der vergangenen Staffeln, sondern punktet auch durch die neue Begleiterin des Doktors (Bill Potts), die dem Protagonisten in Sachen Hintersinn in keiner Weise nachsteht. Den ganzen Beitrag lesen »

  • ° magazine im pdf-archiv

  • 07.Apr
  • // ausgabe april 2009
  • zuckerkick 04 2009ENDLICH DER NEUE ZUCKERKICK IST DA!!!

    // inhalt:
    // interview mit heike makatsch
    // … über die situation der posthalle
    // wie ihr gleichzeitig eure wohnung sauber und euren winterspeck weg bekommt
    // wie immer viele schöne geschichten unserer autoren
    // eventkalender

    Um die PDF-Datei der neuesten Ausgabe ansehen zu können, klick einfach auf das Titelbild!

    Viel Spass!

  • ° stadtplan

  • 06.Okt
  • // stadtplan
  • stadtplan von würzburg

    klickt das bild und surft durch die stadt:
    1000 möglichkeiten in würzburg einen schönen abend zu verbringen. viel spass!

  • ° über uns

  • 24.Aug
  • zuckerkick – das stadtmagazin für würzburg – Wir sind ein kostenlosen, unabhängiges Stadtmagazin für Würzburg und Umgebung. zuckerkick gibt es „nur“ noch als Internetblog. Unsere Printausgaben wurde 2009 eingestellt! Die erste Ausgabe wurde im Januar 2006 veröffentlich, seit Sommer 2008 befindet sich unser Büro direkt am Berliner Ring. Viele junge Autoren schreiben für uns! Falls auch Du dazugehören willst, schicke eine einfach kleine „Schreibprobe“ an contact@zuckerkick.com. Falls Sie Interesse haben auf unserer Homepage zu werben mailen Sie bitte an nico@zuckerkick.com. Den ganzen Beitrag lesen »