• º literatur / comic

  • 09.Aug
  • // strichcode vol. (1)12 – „sangre“
  • mit den Bänden Sangre, Symmetry & Johann und Pfiffikus.

    // Auf acht Bände verteilt erscheint in diesen Tagen beim „Splitter“-Verlag eine spannende Reihe namens „Sangre“, die einem immer wieder einen kalten Schauer über den Rücken jagt. Die Kindheit der Titelfigur verlief in diesem Zusammenhang eigentlich erst einmal recht sorglos, als dann aber ihre Familie vor ihren Augen von Piraten ermordet wird, schmiedet sie einen ausgeklügelten Racheplan. Angetrieben von der Wut auf die barbarischen Zeitgenossen,  landet sie anfangs in einem Eliteinternat, wo sie allerdings wegen ihres Stotterns schnell wieder weggemobbt wird. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 15.Jul
  • // zuckerschock für den juli 2017: luke pearson – „hilda und der steinwald“
  • // Einer der wohl bezauberndsten Comics für die jüngere Generation stellt die „Hilda“-Reihe da, welche im renommierten „Reprodukt“-Verlag erscheint. Im aktuellen Band namens „Hilda und der Steinwald“ hat die junge Heldin blöderweise nach einem etwas aus der Spur geratenen Ausflug mit ihrer Mutter plötzlich Stubenarrest, was sie aber nicht so ganz einsehen möchte. Doch was soll ihre Mutter denn tun, wenn sie statt zu Hause zu bleiben will, lieber auf Abenteuersuche in der Stadt herumgeistert. Als Hilda schließlich auf der Türschwelle von ihrer Mutter beim Wegschleichen erwischt wird, landen die beide plötzlich in einer Art Paralleluniversum. Im düsteren Reich der Trolle kämpfen die beiden schließlich in einem fantastischen Ambiente ums Überleben und möchten am Ende eigentlich nur eins: wieder nach Hause. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 07.Jul
  • // strichcode vol. (1)11 – „die zeitmaschine“
  • mit den Bänden Lady Mechanika, Die Zeitmaschine, Olympia, Die Abenteuer von John Blake, Esthers Tagebuch und Benni Bärenstark (Band 14).

    // Steampunk ist gerade ja überaus angesagt und so freuen wir uns über eine neue Veröffentlichung aus dem „Splitter“-Verlag, die sich alle Fans des Genres auf keinen Fall entgehen lassen sollten. In „Lady Mechanika“ dreht sich alles um eine namenlose junge Frau, die auf einmal mit künstlichen Armen am Körper erwacht. Ihre Vergangenheit kennt sie nicht, genauso wenig diejenigen, die ihren Körper in ein Maschinenwesen transferiert haben. Auf eigene Faust stellt sie schließlich Nachforschungen an und stößt im spätviktorianischen Ambiente auf so manches Geheimnis, das vielleicht nicht wieder ans Licht gezerrt werden sollte. Dass sie dabei in höchster Gefahr schwebt, merkt sie allerdings erst mit der Zeit und so dürfen sich alle Fans von fantastischen Geschichten über einen echten Rundumschlag aus schrägen Humor, actionreichen Sequenzen und düsteren Motiven auf eine echte Achterbahnfahrt der Emotionen einstellen. Den ganzen Beitrag lesen »

  • º termine

  • 27.Jul
  • // die nächsten termine…
  • Beinahe schon traditionell ausverkauft ist inzwischen auch das diesjährige Taubertal-Festival mit jeder Menge tollen Bands wie Billy Talent, Biffy Clyro, Alligatoah und Casper. Wir werden alle Daheim-Gebliebenen aber natürlich auch in diesem Jahr auf dem Laufenden halten und freuen uns auf unsere alljährliche Tal-Fahrt nach Rothenburg ob der Tauber. Was wird dort alles erleben, klickt euch in Kürze hier mal rein. Es wird sicher spannend und auch dieses Jahr wieder ein buntes Fest mit wunderbarer Musik von der Antilopen Gang über Rise Against bis hin zu den Indie-Pop-Darlings von Von wegen Lisbeth.

    und sonst so?

    Spaceman Spiff & Lilly Among Clouds (1.8. / Hafensommer)

    Nothington (3.8. / Stattbahnhof, SW)

    Lambchop (3.8. / Hafensommer)

    Käptn Peng und die Tentakel von Delphi (10.8. / Posthalle)

    Mad Caddies (11.8. / Stattbahnhof, SW)

    Taubertal Festival mit Billy Talent, Biffy Clyro, Alligatoah, uvm. (10. bis 13.8. / Eiswiesen, Rothenburg)

    Kyle Glass Band (14.8. / Posthalle)

    Volbeat (3.9. / Willy-Sachs-Stadion, SW)

    Van Holzen (29.9. / B-Hof)

    Clueso (30.9. / Posthalle)

    MoTrip (7.10. / Posthalle)

    Silverstein (12.10. / Cairo)

    Prezident (20.10. / B-Hof)

    Die Kassierer (20.10. / Posthalle)

    Maeckes (25.10. / Cairo)

    Fritz Kalkbrenner (27.10. / Posthalle)

    Egotronic (2.11. / Cairo)

    The Prosecution (2.11. / Stattbahnhof, SW)

    SDP (2.11. / s.Oliver Arena)

    Liedfett (7.11. / Posthalle)

    Schnipo Schranke (20.11. / Cairo)

    Captain Gips & Johnny Mauser (24.11. / Posthalle)

    Meute (9.12. / Cairo)

    Mädness & Döll (9.12. / B-Hof)

    Trailerpark (17.12. / Posthalle)

    und 2018?

    Antilopen-Gang (22.1. / Posthalle)

    Casper (9.3. / s.Oliver Arena)

  • ° fashion / photos / games / kunst / werktag

  • 19.Aug
  • // spieltrieb vol. 60 – „suchst dir den richtigen pfad!“
  • mit ‚Ronja Räubertochter‘, ‚Freddy und die fantastischen Fünf‘ und ‚Elena – Ein Leben für Pferde 6: Eine falsche Fährte‘.

    // Wer Astrid Lindgrens Ronja Räubertochter bisher noch nicht gelesen hat, sollte es sich für diesen Winter vornehmen. Zur neuen TV-Serie (Anime-Serie) ist nun auch eine Neuauflage bei Oetinger erschienen („Ronja Räubertochter“, ISBN 9783789108112). Wer, wie wir, nur den Film von 1984 kennt wird sich wundern, wie vollkommen anders jetzt die Räuber aussehen – ohne Rauschebart und Ronja hat große Ähnlichkeit mit der Heidi (ob das wohl an den japanischen Illustratoren liegt?). Uns gefällt’s. Und um was geht’s: In einem Räuberwald bekommen die zwei verfeindete Räuberbanden zur gleichen Zeit Nachwuchs: Ronja und Birk. Vor allem bei den Mattisräubern wird die Stimmung deshalb nicht durch den Blitzeinschlag, der die Mattisburg in 2 Hälften teilt, getrübt. – Bewohnen sie eben nur die eine Hälfte der Burg. Trotz der Feindschaft zur anderen Räuberbande, lässt es sich nicht vermeiden, dass Ronja und Birk sich anfreunden. Was sie ihren Familien natürlich verheimlichen. Aber je älter die Kinder werden, desto mehr sind sie genervt von der Rivalität ihrer Familien. Der finale Bruch kommt schließlich als Birk und Ronja beschließen sich dem Zwist zu entziehen, in dem sie gemeinsam in einer Bärenhöhle leben. Mehr soll an dieser Stelle nicht verraten werden. Aber spannend und teilweise sehr dramatisch ist die Geschichte der beiden Kinder, die sich von ihren Eltern abnabeln. Vor allem wen düstere Gestalten wie die Wilddruden oder die Graugnomen auftauchen, besonders wegen letzteren wird das Buch erst ab 8 Jahren empfohlen. Vorlesende Eltern werden schmunzeln, wie man seine Kinder vor Gefahren schützt: Ronja hat die Erlaubnis frei im Wald herumzustreunen. „Und dann hütest du dich davor, dich im Wald zu verirren“, sagte Mattis. „Was tu ich, wenn ich mich im Wald verirre?“ fragte Ronja. „Suchst dir den richtigen Pfad“ antwortet Mattis. „Na dann“, antwortet Ronja. Und in diesem Dialogmuster werden sämtliche Gefahren des Waldes durchgespielt. (Euro 14,99) Den ganzen Beitrag lesen »

  • 11.Aug
  • // werktag vol. 86 – „statt apfelsaft gin verwenden“
  • mit Werken von Bettina Snowden/Martin Lagoda, Swantje Wendt und Marie-Émilienne Viollet.

    // Was kommt bei euch dieses Jahr so auf den Grill? Gemüsespieße oder selbstgepresste Burger-Pattys, wie bei uns? Macht doch eure Grillsoßen mal selbst! Viele leckere Rezepte für „Ketchup, Senf und Mayo – selbstgemacht“ (Fackelträger, ISBN 9783771646882) findet ihr im Buch von Bettina Snowden und Martin Lagoda. Ob klassisches Tomaten-Ketchup oder außergewöhnliche Curry-Papaya-Mayonnaise, Remoulade oder Kräuter-Senf. Zu wissen was in den beliebten Grillsoßen drin bzw. zu wissen was nicht drin ist, trifft nicht nur unseren Nerv, sondern auch den der Zeit. Also los geht‘s an die Töpfe, bei uns, mit den ganz (langweiligen) klassischen Varianten „mittelscharfer Senf“ und „Tomaten-Ketchup“. Gebraucht wird dazu nicht viel: Senfkörner, Salz, Zucker, Weißweinessig und Wasser. (Hier hat sich der Tipp, die Senfkörner 1 Stunde vor dem Mahlen in die Gefriertruhe zu schieben, echt bewährt.) Schnell wird da auch klar, warum man sich bisher die Soßen nicht schon mal flux gerührt hat. Der Zeitbedarf ist nicht zu unterschätzen. Während Senf erst 12 bis 24 Stunden offen stehen muss (zum Fermentieren) um nach erneutem Umrühren wieder 14 Tage zu ruhen, benötigt das Tomatenketchup fast 3 Stunden Kochzeit. Aber es sind Semester-/Sommerferien und draußen scheint die längere Regenperiode erstmal keine Pause machen zu wollen. Hintergründiges gibt es vor jedem der 3 Kapitel Ketchup, Senf und Mayonnaise zu lesen. Woher kommt das Wort Senf? oder Wer hat Ketchup erfunden? Jeder Abschnitt schließt mit der Pannenhilfe ab. Was ist also zu tun, wenn der Senf zu scharf, zu dick, zu sauer, zu flüssig, zu bitter oder nicht scharf genug ist? – Hier bekommt ihr die Antworten. (Euro 15,00) Den ganzen Beitrag lesen »

  • 09.Aug
  • // spieltrieb vol. 59 – „exit“
  • mit Grimm – Die illustrierten Märchen der Brüder Grimm, exit und Das Dumgeheuer Bumm: oder: Ich bin immer für dich da.

    // Die Märchen von Jacob und Wilhelm Grimm stehen nach der Lutherbibel am häufigsten in deutschen Bücherregalen. Hänsel und Gretel, Rotkäppchen oder Aschenputtel sind deutsches Kulturgut (das Handexemplar wurde 2005 zum UNESCO Weltdokumentenerbe erklärt) und sind allseits bekannt. Aber wie sieht es mit den Geschichten ‚Der Gevatter Tod‘, ‚Die goldene Gans‘ und ‚Jorinde und Joringel‘ aus? Bei „Grimm – Die illustrierten Märchen der Brüder Grimm“ (Kleine Gestalten, ISBN 9783899557879) handelt es sich definitiv um das Weihnachtsgeschenk für alle Germanistikstudentinnen. Wobei auch Kinder sehr gerne dem Märchenleser zuhören. Als Altersempfehlung wird 6 Jahre angegeben und insbesondere bei ‚Aschenputtel‘ und dem ‚Märchen von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen‘ sollten die Zuhörer nicht jünger sein, da die Bilder so gruselig sind. Während es zur Textversion (mehr oder weniger treu nach Ludwig Bechstein) keine Angaben gibt, liegt das Augenmerk auf den einmaligen und außergewöhnlichen Illustrationen. Künstler wie Judith Zaugg, Rilla Alexander und ‚Knipro‘ habe sich an die Werke ‚Hänsel und Gretel‘, ‚Rotkäppchen‘ und ‚Schneewitchen‘ gewagt. Wer diese Illustratoren jetzt nicht kennt: Manches erinnert an die Würzburger Künstlergruppe Tigapigs um Manou Wahler oder anton. (zeychen&wunder). Insgesamt gibt es in der illustrierten Neuauflage 20 Märchen auf 192 Seiten. (Euro 19,90) Den ganzen Beitrag lesen »

  • 27.Jul
  • // spieltrieb vol. 58 – „mogst mid ausreidn gehn?“
  • mit So ein Fohlentheater, Was wächst denn da? Ein Jahr in Opas Garten und Leo Lausemaus – Meine neuen Abenteuer.

    // Kennt ihr die Familienmitglieder der Gemüsefamilien Fruchtgemüse, Samengemüse, Wurzelgemüse, Blattgemüse, Zwiebelgemüse, Stielgemüse, Knollengemüse und Blütengemüse? In „Was wächst denn da? Ein Jahr in Opas Garten“ (Moritz, ISBN 9783895652745) von Gerta Muller findet ihr die Antwort, naturalistisch bebildert und verständlich erklärt. Aber eigentlich ist das Buch für 6- bis 8-Jährige gemacht. Entsprechend ist die Protagonistin Sophie im selben Alter. Die Geschichte, die durch das Kindersachbuch führt, dreht sich um das Mädchen aus der Stadt, das fast ein Gartenjahr – von der Radieschen Aussaat bis zum Frost – bei seinen Großeltern auf dem Land begleitet. Auf jeder Doppelseite findet sich eine neue Geschichte mit neuer Thematik. Außer den Gemüsefamilien lernt Sophie wie Kompost entsteht, wie nützlich Zwergfledermäuse sind oder wie Blattläuse, Marienkäfer und Larven des Marienkäfers zu einander verhalten. Sehr schön gezeichnet ist auch der Querschnitt durch eine Erbsenblüte bzw. 6 weitere Querschnitte die, die Entwicklung der vollständig ausgereiften Erbsenschote darstellen. Das Buch ist sicher nicht nur für Stadtgewächse, die oft nicht bis zum Horizont schauen können, eine unterhaltsames kindgerechtes Sachbuch. Es muss nicht in einem Zug durchgelesen werden. Man kann es gut auch zur Hand nehmen um das Kapitel zu lesen, welches sich auf die eigenen Pflanzen im Garten bezieht: für Juli also gut das Erbsen-, Karotten- oder Gurken-Kapitel. Das Titelbild lässt sicher manchen eine asiatische Illustratorin vermuten. Falsch. Greta Muller wurde 1926 in den Niederlanden geboren und lebt heute in Paris. In der Kinderbuch-Illu-Szene ist sie keine Unbekannte. Sie arbeitete bereits an zahllosen Bilderbüchern und an einer Zeitschrift für Kinder mit. (Euro 14,95) Den ganzen Beitrag lesen »

  • 17.Jul
  • // werktag vol. 85 – „harte schale, weicher kern – die austern von marennes“
  • mit Werken von Karen Barbé, Steffani Lincecum und Klaus Simon.

    // Farben gekonnt zu kombinieren ist Karen Barbé in die Wiege gelegt. Zum einen, weil sie sich schon seit Kindesbeinen mit handwerklichen Fertigkeiten, wie Nähen und Sticken beschäftigt, zum andern lebt die Chilenin in Südamerika. Überall ist es hier sehr bunt, egal ob die Kleidung oder die Landschaft. Dass nicht alle Menschen über einen „Blick für Farbe“ verfügen, merkte die Grafikdesignerin bei ihren Stickkursen. Teilnehmer zeigten sich, trotz präziser Stichführung, unzufrieden mit den Ergebnissen. Karen Barbé, Textildesignerin und Bloggerin, wollte ihre Erfahrung weitergeben. Was anfangs als Lehrgang startete führte zum Buch „Farbpaletten entwerfen fürs Textildesign: Grundlagen und Stichprojekte“ (Haupt, ISBN 9783258601540). Und obwohl das Werk auf Stickerei ausgelegt ist, gelten die Theorie und der Prozess zur Erstellung von Farbpaletten für viele anderen Bereich weit über die Handarbeit hinaus. Ganz praktisch und kurzweilig erklärt die Autorin Begriffe wie Farbkreis, Licht-, Körper- oder Pigmentfarben, Farbsymbolik, Tonwert und Sättigung, Farbfunktionen, Farbschema, Farbdiagramm. Auch wichtigen Farben, mit ihren Eigenarten und Wirkungen widmet sie einen eigenen Abschnitt. So lässt sich gut eine eigene Farbpalette entwickeln. Die Gestaltung des Buches ist wirklich gelungen und entspricht der englischen Originalausgabe (Colour Confident Stitching), die auch in diesem Jahr erst erschien. Alle, die auch noch die Stickleidenschaft von Karen teilen, können sofort mit einem der 5 Stickprojekte am Ende des Buches beginnen. Verzierte Armstulpen, Geschirrtuch mit Webflicken, Stickbild, Tischdeko mit Kreuzstickerei und eine Schlafmaske sind für Anfänger gut umzusetzen. Natürlich immer mit den Angaben zu Material, Sticktechnik und vor allem der Farbkarte und der Farbpalette. Tatsächlich lohnt sich das Buch aber auch für Nicht-Sticker. Schließlich kann jeder den Blick für Farben auf Basis der Farbenlehre und des eigene Farbempfindens schulen. (Euro 29,90) Den ganzen Beitrag lesen »

  • º film / tv

  • 09.Aug
  • // szenewechsel vol. 79 – „public enemy“
  • // Mit einer ganz schön heftigen Ausgangsposition konfrontiert uns die TV-Reihe „Public Enemy“. Im Mittelpunkt des Geschehens steht nämlich ein verurteilter Kindsmörder namens Guy Beranger, der nach 20 Jahren wieder aus dem Gefängnis entlassen wird. Den Rest seiner Strafe wird er auf Bewährung in einem Kloster in den Ardennen absitzen und bringt damit die Bevölkerung des verschlafenen Ortes gegen sich auf. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 20.Jul
  • // szenewechsel vol. 78 – „death in paradise“
  • // Die Krimi-Reihe „Death In Paradise“ war in der Vergangenheit bereits für so manchen Überraschungsmoment gut. Nun legen die Macher noch einmal nach und schicken DI Humphrey Goodman und sein Team mal wieder auf der Karibikinsel Saint-Marie auf Verbrecherjagd. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 07.Jul
  • // szenewechsel vol. 77 – „sherlock“
  • mit den Reihen Sherlock (Staffel 4) und Wentworth (Staffel 3).

    // „Sherlock“ wiederum ist nach seinem Abstecher in die Vergangenheit ebenfalls wieder in der Gegenwart angekommen und beschert uns im Rahmen der vierten Staffel mal wieder drei exquisite Episoden, die einen Benedict Cumberbatch in Bestform zeigen. Im Mittelpunkt allerdings steht erst einmal sein geliebter Partner Dr. John Watson, der sich mit einer privaten Herausforderung konfrontiert sieht. Zusammen mit seiner Frau Mary erwartet er nämlich Nachwuchs und daraus ergeben sich nicht zu erwartende Konsequenzen. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 26.Mai
  • // szenewechsel vol. 76 – „class“
  • mit den Serien Hooten & The Lady, Class und Marseille.

    // Es soll mal einer sagen, es liefen derzeit keine spannenden neuen Serien im TV. Wer sich ein bisschen intensiver mit den Angeboten auseinander setzt, die da im Pay-TV (aber auch in den Öffentlich-Rechtlichen) so rauf und runter laufen, der kann so manches Juwel entdecken, das einem vielleicht auf den ersten Blick entgangen wäre. Ganz vorne dabei ist in diesem Zusammenhang die zauberhafte Abenteuer-Reihe „Hooten & The Lady“, die allen Indiana Jones-Fans ein breites Grinsen aufs Gesicht zaubern dürfte. Mit einer schlagfertigen Hauptfigur namens Lady Alexandra Lindo-Parker begibt sich der durchgeknallte Tunichtgut Ulysses Hooten auf große Schatzsuche und richtet dabei immer wieder ein großes Schlamassel an. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 20.Mai
  • // szenewechsel vol. 75 – „victoria“
  • mit den Serien Victoria & Poldark.

    // Historienserien stehen derzeit hoch im Kurs, deswegen möchten wir euch heute auch gerne mal wieder ein wenig in der Zeit zurückversetzen und euch zwei zauberhafte Exemplare dieser Gattung schmackhaft machen. Den Auftakt macht das spannende Werk „Victoria“, das im England des Jahres 1837 ansetzt. Nach dem Tod ihres Onkels Wilhelm IV muss die junge Königin Victoria bereits im zarten Alter von 18 den Thron erklimmen. Sie muss in eine Rolle hineinwachsen, die ihr überhaupt nicht liegt und eckt dementsprechend schnell im Hofe an. Den üblichen Verpflichtungen einer jungen Herrscherin kann sie nichts abgewinnen, stattdessen setzt sie einen ihr Vertrauten als Berater ein und bringt im Ansitz damit so einiges durcheinander. Den ganzen Beitrag lesen »

  • ° magazine im pdf-archiv

  • 07.Apr
  • // ausgabe april 2009
  • zuckerkick 04 2009ENDLICH DER NEUE ZUCKERKICK IST DA!!!

    // inhalt:
    // interview mit heike makatsch
    // … über die situation der posthalle
    // wie ihr gleichzeitig eure wohnung sauber und euren winterspeck weg bekommt
    // wie immer viele schöne geschichten unserer autoren
    // eventkalender

    Um die PDF-Datei der neuesten Ausgabe ansehen zu können, klick einfach auf das Titelbild!

    Viel Spass!

  • ° stadtplan

  • 06.Okt
  • // stadtplan
  • stadtplan von würzburg

    klickt das bild und surft durch die stadt:
    1000 möglichkeiten in würzburg einen schönen abend zu verbringen. viel spass!

  • ° über uns

  • 07.Jul
  • // über uns
  • zuckerkick – das stadtmagazin für würzburg – Wir sind ein kostenlosen, unabhängiges Stadtmagazin für Würzburg und Umgebung. zuckerkick gibt es „nur“ noch als Internetblog. Unsere Printausgaben wurde 2009 eingestellt! Die erste Ausgabe wurde im Januar 2006 veröffentlich, seit Sommer 2008 befindet sich unser Büro direkt am Berliner Ring (Berliner Platz 12, 97080 Würzburg). Viele junge Autoren schreiben für uns! Falls auch Du dazugehören willst, schicke eine einfach kleine „Schreibprobe“ an contact@zuckerkick.com Falls Sie Interesse haben auf unserer Homepage zu werben mailen Sie bitte an nico@zuckerkick.com …