• º zuckerbeat: musik / szene

  • 25.Jun
  • // zuckerbeat vol. (5)64 – „unwanted guest“
  • mit neuer Musik von Hatchie, The Divine Comedy und Mattiel.

    // Heute lassen wir den Tag mal etwas verträumt ausklingen. Wir haben nämlich neue Musik von Hatchie für euch, die es immer wieder schafft uns mit ihrer verträumten Poesie um den kleinen Finger zu wickeln. Von vielen Seiten wurde sie ja schon als das nächste große Ding für 2019 angepriesen und nun muss sie auf Albumdistanz unter Beweis stellen, ob diese Vorschusslorbeeren auch gerechtfertigt waren. Selbiges wiederum verfügt über zehn Songs aus dem Dream-Pop-Bereich, die erst einmal ziemlich unscheinbar anmuten. Lässt man sich allerdings ein auf diese Musik, entpuppt sie sich als echter Grower, der einen auch Tage später noch nicht wieder loslässt. Vielleicht liegt es an den eingestreuten Referenzen an die großen Momente der 90er oder diese Seitenhiebe auf den düsteren Sound Marke The Cure. Auf jeden Fall ist „Keepsake“ eine äußerst langelebige Angelegenheit, wenn man denn bereit ist sich auf den Sound dieser Platte einzulassen. Verdient hätte sie es.   Den ganzen Beitrag lesen »

  • 22.Jun
  • // unterwegs vol. 12 – „beim udwue 2019“
  • Den ganzen Beitrag lesen »

  • 19.Jun
  • // zuckerbeat vol. (5)63 – „trash metal cassette“
  • mit neuer Musik von Dinosaur Pile-Up, The Raconteurs und Calexico & Iron And Wine.

    // Es gibt Alben, die packen einen sofort. Das neue Werk von Dinosaur Pile-Up ist so ein Fall. Die Scheibe strahlt eine solche Dringlichkeit aus, das man sich der Musik kaum zu entziehen vermag. Die Band aus England hat bereits im März mit ihrer Single „trash Metal Casette“ vorgelegt und nun machen sich die Jungs aus Leeds daran auch auf Albumdistanz zu überzeugen. Gestählt durch einige Jahre Erfahrung im Showgeschäft klingt ihr neues Album doch so mitreißend, als wäre es ihr erstes und so schaffen es Matt Bigland (Gesang und Gitarre), Michael Sheils (Schlagzeug) sowie Jim Cratchley (Bass) mit einem Mix aus Punkrefrains, knackigen Riffs und rohen Emotionen der Marke Pkew Pkew Pkew sofort die Euphorieschraube auf Anschlag zu drehen. „Celebrity Mansions“ wächst dabei von Durchlauf zu Durchlauf noch ein bisschen weiter und am Ende hat man auf einmal ein neues Lieblingsalbum in der Hand, mit dem man zuvor gar nicht gerechnet hätte. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 18.Jun
  • // zuckerbeat vol. (5)62 – „come to atlanta“
  • mit neuer Musik von Faye Webster, Two Door Cinema Club und Dylan LeBlanc.

    // Faye Webster fliegen derzeit von allen Seiten die Herzen zu. Das hat auch damit zu tun, dass sie in ihrer Musik unterschiedliche Stile miteinander vereint ohne dass es irgendwie gewollt anmuten würde. Die 21jährige Musikerin aus Altanta schafft eine gelungene Melange aus HipHop-Attitüde gepaart mit Folk-Sounds zu kreieren, die sich mit den schönsten Momenten einer Lana del Rey zu messen vermag. Selten klang ein Album so aus einen Guss wie „Atlanta Millionaires Club“ und so lehnen wir uns einfach zurück, genießen die Musik und erfreuen uns an den schwerelosen Melodien, die einen sofort in Richtung Strabdpromenade geleiten. Zu dieser Musik hier läuft alles um dich herum auf Zeitlupe und weil die Künstlerin ihre Klänge auch noch mit Texten versieht, die überaus hintersinnig sind, sind wir jetzt einfach mal begeistert und freuen uns über 10 fließende Tracks, die einen den Alltag vergessen lassen. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 13.Jun
  • // zuckerbeat vol. (5)61 – „ora“
  • mit neuer Musik von Joan As Police Woman, Lisa Hannigan & stargaze und Sacred Paws.

    // Heute wollen wir euch Ausnahmsweise mal eine Compilation vorstellen, weil wir denken, dass die Musik von Joan As Police Woman es einfach nochmal verdient hat, von neuen Fans für sich entdeckt zu werden. „Joanthology“ nennt sich das Karriere-übergreifende Werk und erscheint netterweise als Triple-Box-Deluxe-Set, welche auch gleich noch einen Liveauftritt für die BBC beinhaltet, welcher schon alleine das Eintrittsgeld wert ist. Neben den regulären Auskopplungen aus Joans Wassers Alben bekommen wir hier natürlich auch einige Stücke ihres gefeierten „Cover“-Albums präsentiert, genauso wie zwei neue Songs, die man sich auf jeden Fall mal anhören sollte. Da wäre zum einen das packende „What A World“ und vor allem des bezaubernde „Kiss“-Cover von Altmeister Prince, was allen Fans der Musikerin ein breites grinsen aufs Gesicht zaubern dürfte. In diesem Sinne: tauch jetzt ein in die faszinierende Welt von Joan As Police Woman und schnapp dir dieses Rundum-Sorglos-Paket. Du wirst es ganz sicher nicht bereuen. Den ganzen Beitrag lesen »

  • º literatur / comic

  • 25.Jun
  • // strichcode vol. (1)69 – „little nemo“
  • mit den Werken Sumpfland, Esthers Tagebücher (Band 3) und The Complete Little Nemo – 1910 -1927.

    // Heute kannst du via „Reprodukt“ eine Runde abtauchen ins „Sumpfland“. Der Band von moki beginnt im Nebel und endet im Nebel und so bleibt auch dazwischen alles nur bisweilen greifbar. Hinter den vier Buchstaben versteckt sich dabei übrigens eine Malerin aus Hamburg, die in der Hamburger Kunstszene aktiv ist. Sie hat bereits im Jahre 2006 den Sondermann-Preis für „asleep in a foreign place“ als „Bester Newcomer des Jahres“ auf der Frankfurter Buchmesse erhalten und ihre Werke in der halben Welt von Kopenhagen bis Los Angeles ausgestellt. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 25.Jun
  • // aufgelesen vol. (2)80 – „saison der wirbelstürme“
  • mit neuen Büchern von Fernanda Melchor, Tara Isabella Burton und Jens Balzer.

    // Es gibt Werke, die ziehen einen von der ersten Seite an in ihren Bann. Die 1982 im mexikanischen Staat Veracruz geborene Schriftstellerin Fernanda Melchor hat mit „Saison der Wirbelstürme“ ein solches Werk veröffentlicht und das wurde nun mit Hilfe der Übersetzerin Angelica Ammar auch auf deutsch veröffentlicht. Im Mittelpunkt der Geschichte steht eine verlassene Gegend in der Provinz Mexikos namens La Metosa. Eine Gruppe von Kids entdeckt dort im Zuckerrohrdickicht eine Leiche, die seltsam grinst. Es soll sich bei der Toten der Legende nach um eine Hexe handeln, die von den Dorfbewohnern gefürchtet wurde. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 22.Jun
  • // strichcode vol. (1)68 – „wundervolle sommer“
  • mit der Sophie-Gesamtausgabe (Band 4) und der Reihe Wundervolle Sommer („Ab in den Süden!“ & „Die Bucht am Meer“).

    // Fans der guten alten Geschichten rund um „Sophie“ dürfen sich in diesen Tagen über ein ganz besonderes Schmankerl aus dem Hause „Salleck Publications“ freuen. Es erscheint nämlich endlich der vierte Teil der hochwertigen Gesamtausgabe und so kommt man als Fan endlich in den Genuss einer chronologischen Veröffentlichung der Geschichten aus den alten „Fix und Foxi“-Heften. Ursprünglich erschien das Werk von Jidéhem und Vicq übrigens im Magazin „Spirou“ und Sophie war die erste weibliche Heldin, die auch beim Publikum großen Naklang fand. Den ganzen Beitrag lesen »

  • º termine

  • 04.Mai
  • // die nächsten termine…
  • // Ein entspannteres Festival ist hierzulande nur sehr schwer zu finden. In den vergangenen Jahren haben die Macher des A Summer’s Tale-Festivals keine Wünsche offen gelassen: Shoppen im Designmarkt, lachen in einer Fake News-Show eines bekannten Satire-Magazins, interessanten Menschen beim Plaudern über ihre Büchern lauschen, sich durch ein abgerundetes kulinarisches Angebot schlemmen und natürlich die Bands auf den 3 Bühnen abfeiern. Außerdem konnten die Besucher selbst bei einem Workshop oder den zahlreichen Sportangeboten aktiv werden. Alle Eltern hatten mit dem abgestimmten Kinder- und Teenieprogramm ausgeglichenen Nachwuchs, der sich dann auch zu einem Konzert oder einer Diskussionsrunde zum Mitkommen bewegen ließ. Alles in allem ist das Summers-Tale das perfekte Festival für die ganze Familie und auch in diesem Jahr wartet wieder ein hochkarätiges Line-Up- auf dich: Elbow, Maximo Park, Michael Kiwanuka und ZAZ sind genauso mit dabei wie The Charlatans, Mine, Die Höchste Eisenbahn, Faber, Xavier Rudd und Clickclickdecker. Über die Bühne geht das Ganze vom 1. bis 4. August in Luhmühlen in der Lüneburger Heide. Karten bekommt ihr unter: Klick

    // Nicht mehr lange hin ist es auch bis zum diesjährigen Taubertal-Festival, aber jetzt gilt es nicht  nicht mehr lange zu fackeln! Das charmante Spektakel auf der Rothenburger Eiswiese ist jedes Jahr ein echter Höhepunkt der Festival-Saison und auch diesmal sind wieder zahlreiche attraktive Acts am Start: Bullet For My Valentine, Die Fantastischen Vier und The Offspring sind bereits angekündigt. Außerdem sind Bosse, die Donots, Von Wegen Lisbeth, Shame, Frittenbude, Erwin & Edwin, Megaloh, Moop Mama, Good Charlotte, Milliarden, OK Kid und Trettmann mit dabei. Das wird ein Fest. Und ein geheimer Headliner wird Mitte des Monats ebenfalls noch offenbart. Das Festival findet vom 8. bis 11. August 2019 in Rothenburg od Tauber auf der Eiswiese statt.  Unbedingt hingehen! Die letzten 1000 Tickets und weitere Informationen gibts unter: https://taubertal-festival.de/

    Und sonst so?

    udwue mit Keimzeit, Hannes Wittmer, Masha Qrella, Echoes of Felidae, Jakob, Andreas Kümmert, Dr. Umwuchts Tanzpalast, Zulu, Tanzkinder, Hannah & Falco, uvm. (20. bis 23.6. / Mainwiesen)

    Mission Ready Festival mit Millencolin, The Mighty Mighty Bosstones, Agnostic Front, Ignite, Talco, No Fun At All, und vielen mehr (6.7. / Flugplatz, Giebelstadt)

    Leoniden (10.7. / Wein am Stein)

    Jamaram (11.7. / Wein am Stein)

    Rikas (12.7. / Wein am Stein)

    Dr. Umwuchts Tanzpalast (13.7. / Wein am Stein)

    Granada (15.7. / Wein am Stein)

    Impala Ray (16.7. / Wein am Stein)

    Chefboss & Mundwerk Crew (20.7. / Wein am Stein)

    Shantel (21.7. / Wein am Stein)

    Bananafishbones (22.7. / Wein am Stein)

    Life Of Agony (24.7. / Stattbahnhof, Schweinfurt)

    Kettcar (26.7. / Hafensommer)

    Moka Efti Orchestra (31.7. / Hafensommer)

    Käptn Peng und das Tentakel von Delphi (1.8. / Hafensommer)

    Dota / Pam Pam Ida (4.8. / Hafensommer)

    Pennywise (15.8. / Posthalle)

    Tito & Tarantula (10.10. / Posthalle)

    Retrogott & Hulk Hodn (12.10. / B-Hof)

    Enno Bunger (21.10. / Cairo)

    SDP (25.10. / s.Oliver Arena)

    Chefboss (28.10. / Cairo)

    OK KID (1.11. / Posthalle)

    Wallis Bird (1.11. / St. Johannis Kirche)

    Van Holzen (10.11. / B-Hof)

    Liedfett (11.11. / Cairo)

    Rikas (13.12. / Cairo)

    Lilly Among Clouds (19.12. / Posthalle)

    und 2020?

    Slime (30.1. / Stattbahnhof, Schweinfurt)

  • ° fashion / photos / games / kunst / werktag

  • 22.Jun
  • // spieltrieb vol. (1)41 – „kinderkrachkiste“
  • mit dem Reggaehasen Boo, einem Ninjago-Hausaufgabenheft und der neuen CD von Randale.

    // Vielleicht hattet ihr ja schon einmal das Glück den Reggaehasen Boooo bei einem seiner famosen Live-Auftritte zu erleben. Falls nicht, könnt ihr aber auch zu den gleichnamigen Buchtiteln greifen, welche via „Voland & Quist“ Einzug in die Kinderzimmer der Nation nehmen. Das erste Werk schlicht „Der Reggaehase Boooo und der König, der nicht mehr tanzen wollte oder konnte“ macht uns dabei erst einmal bekannt mit dem sympathischen Gesellen und die Illustrationen von Manon Gauthier sind wirklich bezaubernd. Dabei bekommen wir nicht nur eine spannende Geschichte von Jens Strohschnieder präsentiert, die sich ganz hervorragend zum Vorlesen eignet, sondern auch eine beiliegende CD mit jeder Menge spannenden Beiträgen von der Reggae-Ska-Band Yellow Umbrella, die uns mit packenden Songs wie „Find My Way“ oder „Energie“ um den kleinen Finger wickelt und dabei immer wieder von den bekannten Reggae-Künstler Dr. Ring Ding unterstützt wird. Selbiges Prinziep verfolgt auch der kürzlich erschienene vierte Band namens „Der Reggaehase Boooo und das Feuer der Wut“. Darin kommt es zu einem Feuerausbruch im Reggaewald und die elefantastische Feuerwehr muss ausrücken, um den Brand unter Kontrolle zu bekommen. Es stellt sich allerdings heraus, das ein Drache für das Feuer verantwortlich ist und der spuckt immer neues Feuer, wenn er wieder wütend wird. Also müssen Boooo und die anderen alles tun, um den Drachen zu besänftigen. Ob es ihnen gelingt? Lass dich ein auf diesen spannenden Kinderbuch-Musik-Mix. Du wirst ganz sicher begeistert sein. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 19.Jun
  • // spieltrieb vol. (1)40 – „dicke luft in der gruft“
  • mit dem Hörspiel Johnny Sinclair (Folge 3 bis 6) und den Büchern zu TKKG Junior („Giftige Schokolade“ und „Der Rote Retter“).

    // Allen Nachwuchsgeisterjägern sei bei dieser Gelegenheit die sympathische Reihe „Johnny Sinclair“ empfohlen, welche sich nicht nur vom Namen her an die Geschichten des bekannten Namensvetters anlehnt. Die Reihe ist konzipiert für eine jüngere Generation von Gruselfans und macht tatsächlich verdammt viel Spaß. Die ersten beiden Episoden hatten wir euch hier ja bereits vorgestellt und nun stehen auch die Folgen 3 bis 6 in den Regalen. Mit einer Spielzeit von circa 50 Minuten sind die Abenteuer des jungen Helden angenehm kurzweilig und erstrecken sich jeweils auf eine Gesamlänge von 3 Cds. So kommen wir im dritten Teil der ersten Geschichte „Beruf: Geisterjäger“ noch einmal in den Genuss von Johnny Sinclairs ersten Fall. Dabei treiben sich noch immer ein fieser Highlander und ein Geistermädchen ihr Unwesen auf dem Anwesen von Greyman Castle. Und ein Burgfest soll es ebenfalls geben, welches von Kindermädchen Cécile geplant wird. Ausgerechnet jetzt also rückt auch noch eine große Masse an Menschen an und Johnny hat alle Hände voll zu tun Schlimemres zu verhindern. Dabei schaffen es Sebastian Breidbach und Dennis Ehrhard Den ganzen Beitrag lesen »

  • 18.Jun
  • // spieltrieb vol. (1)39 – „wilde kerle“
  • mit den Kinderbüchern „Wo die wilden Kerle wohnen“, „Michel bringt die Welt in Ordnung“ und „Wenn 10 kleine Burggespenster träumen …“.

    zuckerkick_s139_wo die wilden kerle wohnen_diogenes// Das englische Original des vielfach ausgezeichneten Kinderbuchs „Wo die wilden Kerle wohnen“ (Diogenes, ISBN 9783257011616) von Maurice Sendak erschien erstmals 1963. Obwohl das Buch, des amerikanischen Autors und Illustrators, nur aus 338 Wörtern (die deutsche Übersetzung von Claudia Schmölders sogar nur aus 333) besteht – das sind nicht viel mehr als diese Besprechung – wurde das Werk schon diverse Male adaptiert, als Oper und als Kinofilm. Um was geht’s: Der aufgeweckte oder ungestüme Max hat an einem Abend nur Unfug im Kopf und wird deshalb ohne Abendessen ins Bett geschickt. Das macht ihm aber nichts aus, denn aus seinem Zimmer wird ein dichter Wald an dessen Ende das Meer grenzt. So segelt er Tag und Nacht dem Ort, wo die wilden Kerle wohnen, entgegen. Schnell stellt er fest, dass die Kreaturen mit den großen gelben Augen, nicht so wild sind, wie sie auf dem 1. Blick zu sein scheinen. Mit einem Zaubertrick kann er sie gar zähmen, wird ihr König und hat viel Spaß mit ihnen, denn sie sind wild und brüllen laut. Doch irgendwann ist ihm das Königsein doch zu fad und er riecht den Duft eines köstlichen Essens aus einer anderen Welt. So steigt er, trotz der enttäuschten Kerle, in sein Segelboot und fährt zurück in sein Zimmer. Dort erwartet ihn ein nächtliches Kinderzimmer, in das jemand ein warmes Essen gestellt hatte. Das Buch überzeugt nicht nur wegen der besonderen Illustrationen. Wegen der kurzen Texte kann die Geschichte gut auch altersgemischten Gruppen vorgelesen werden. Es bietet viel Platz für Gespräche, sowohl für 3-Jährigen bis 6-Jährigen. (Euro 20,00) Den ganzen Beitrag lesen »

  • 15.Jun
  • // werktag vol. (1)27 – „denk an die kinder“
  • mit Werken von Elisa Täufer/Loreen Eiffler, Lesley Regan und Karin Kalbantner-Wernicke/Tina Haase.

    zuckerkick_w127_zuckerfrei mit kindern_taeufer_eiffler_9783742309723.jpg.400x0_q65// Zucker scheint nach Cholesterin, Fett und Kohlenhydraten der nächste unerwünschte Bestandteil unserer Ernährung zu sein. Studien, die die negativen Folgen von übermäßigem Zuckerkonsum aufzeigen, zitieren auch Elisa Täufer und Loreen Eiffler auf ihrem Blog „Fräulein Immersatt“. Die beiden Mütter aus Hamburg und Lünen (bei Dortmund) haben sich seit der Geburt ihrer Kinder ausführlich mit den Ernährungsgewohnheiten unseres Nachwuchs auseinandergesetzt und eigentlich war es für die beiden Ernährungsberaterinnen nicht so schwer Leckeres ohne Haushaltszucker oder Süßstoff zuzubereiten. Ihre Erkenntnisse, Erfahrungen und über 70 einfache Rezepte haben sie im Buch „Zuckerfrei mit Kindern: 70 einfache Rezepte für die ganze Familie“ (Riva, ISBN 9783742309723) zusammen getragen. Gut verständlich und vereinfacht erklären sie die negativen Auswirkungen von überhöhtem Zuckerkonsum in den Industrieländern. Das ist besonders für Leser, die noch wenig „Zuckerfreies“ gekocht und gebacken haben, interessant. Die Rezepte sind in Frühstück (13), Herzhaftes (12), Backen – unsere Klassiker (28) und Süße Kleinigkeiten (18) unterteilt. Die Apfel-Nuss-Pfannkuchen schmecken pur schon so gut, dass ein Apfelmus quasi überflüssig ist. Kuchen und Plätzchen werden hier häufig mit Bananen, Trockenobst oder Birkenzucker gesüßt. Ihr findet Rezepte für Anlässe wie Weihnachten, Ostern und Geburtstag genauso wie Backanleitungen für gängige Kuchen mit heimischem Obst. Beim Popcorn bevorzugen wir lieber die salzige Variante als das Lieblingsrezept der beiden Autorinnen mit Zimt und Kokosblütensirup. Auch auf gebrannte Mandeln können wir verzichten. Die Rezepte für selbstgemachtes Eis (am Stiel) und die Powerballs kamen hier gut an. Etwas ärgerlich sind die Foodfotos. So scheint nicht nur neben der Gemüse-Quiche und den Blaubeerwaffeln ein ganz anderes Rezept fotografiert zu sein. Wer für Kinder kocht, dabei auf Zucker verzichten und Zuckerersatzstoffe nur sparsam verwenden möchte, findet in dem 192-seitigen Buch viele Anregungen. (Euro 19,99) Den ganzen Beitrag lesen »

  • 14.Jun
  • // zuckerschock für den juni 2019: deine freunde – „das gelbe von drei“
  • // Wir müssen ja schon zugeben, dass wir genau darauf gewartet haben. Die Kinderband  Deine Freunde, die mit ihrem Humor der Marke Fischmob oder frühe Fettes Brot, eine ganze Generation und deren Eltern um den kleinen Finger wickelt, hat uns auf ihren bisherigen Alben schon zahlreiche Hits der Marke „Schokolade“ und „Du bist aber gross geworden“ beschert. Nun haben sich die drei Jungs endlich auch dazu entschlossen ihre Musik auf einem Tonie zu veröffentlichen. Selbiger ist in Form eines dreifachen Kopfes aus dem Hause Typeholics entstanden, der auch ihr Album „Kindsköpfe“ zierte und die Musik macht auch diesmal wieder ganz viel Spaß. Bei „Das Gelbe von Drei“ handelt es sich dabei übrigens nicht um ein neues Album, sondern um eine Best Of-Compilation mit 17 liebgewordenen Hits wie „Hausaufgaben“, „Deine Mudder“ oder „Einfach klein sein“. Wenn du also auf Musik stehst, die sowohl für den Nachwuchs, als auch für die Generation der Eltern funktioniert, dann lass dir dieses Gag-Feuerwerk nicht entgehen. Also nichts wie ran an diese Klänge aus dem „Geheimversteck Hamburg“. Der Sound von Markus Pauli, Lukas Nimscheck und Florian Sumpf macht einfach nur verdammt viel Spaß.

  • º film / tv

  • 17.Jun
  • // szenewechsel vol. (1)25 – „la zona“
  • // Eben erst auf zdf neo zu sehen, erscheint die TV-Reihe „La Zona“ nun auch schon auf DVD und Blu-ray. Im Mittelpunkt des Geschehens steht dabei eine Atomkatastrophe im Norden Spaniens. Auch drei Jahre nach dem Unfall herrscht Chaos in der Region. Spezialkommandos sind für eine kilometerweite Sperrzone verantwortlich und erst langsam können die Menschen wieder in die anliegenden Gebiete zurückkehren. Eines Tages wird in der Sperrzone eine Schmugglerin namens Zoe aufgegriffen. Sie wollte sich mit ihrem Onkel treffen, doch der ist bereits tot, als sie ihn finden. Er wurde von einem Rudel Wölfe zerfleischt. Doch waren sie auch verantwortlich für sein ableben? Den ganzen Beitrag lesen »

  • 15.Jun
  • // szenewechsel vol. (1)24 – „stockholm requiem“
  • // Wer auf düstere Geschichten aus dem „Film Noir“-Bereich steht, der ist bei der nordischen Krimireihe „Stockholm Requiem“ genau an der richtigen Adresse. Die Geschichte dreht sich um eine Kriminologin namens Frederika Bergman (sehr gut gespielt von Liv Mjönes), die bei einer Sondereinheit der Stockholmer Polizei ihre neue Stelle antritt. Sie wird allerdings alles andere als freundlich von ihren neuen Kollegen empfangen. Doch mit ihrer Auffassungsgabe und neuen Sichtweise auf die Dinge schafft sie es schnell ein fester Bestandteil des Teams zu werden. Nun geht es darum die grausamsten Verbrechen aufzuklären und dabei stehen ihr Teamleiter Alex Recht und Peter Rhyd tatkräftig zur Seite. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 08.Mai
  • // zuckerschock für den mai 2019: undercover
  • // Vorzüglich unterhalten fühlen wir uns in diesen Tagen von der belgischen Reihe „Undercover“, welche völlig zu Recht beim letztjährigen „Seriencamp“ in München den Publikumspreis abräumte. Die Geschichte selbst ist ein gefundenes Fressen für alle Fans von Breaking Bad und den Sopranos. Der schwarze Humor und die spannende Geschichte führen einem vor Augen, wie man hochwertige internationale Serienkost a la Borgen und Konsorten produziert und so haben wir die zehn Episoden auch nahezu in einem Rutsch durchgebincht. Die Geschichte selbst spielt auf einem Campingplatz nahe der deutschen Grenze in Holland. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 12.Apr
  • // szenewechsel vol. (1)23 – „jäger“
  • // Wer auf schwedische Kriminalunterhaltung steht, der ist bei der ersten Staffel von „Jäger – Tödliche Gier“ genau an der richtigen Adresse. Im Mittelpunkt steht der Stockholmer Ex-Kommissar Erik Bäckström, der eigentlich nur seinen Lebensabend genießen möchte. Als allerdings eines Tages ein Firmenchef uns seine Mitarbeiter angegriffen werden, wird er von dem Unternehmer namens Markus Lindmark als Sicherheitschef angeheuert. Selbiger möchte mit einer Bergbaugesellschaft aus Südafrika ein Goldvorkommen ans Tageslicht fördern. Die Gemeinde selbst ist begeistert und sieht das Geld bereits fließen, einige Umweltaktivisten allerdings machen der Firma einen Strich durch die Rechnung und schon bald kommt es zu schwerwiegenden Auseinandersetzungen. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 23.Mrz
  • // szenewechsel vol. (1)22 – „berlin“
  • // Wer mal wieder auf Zeitreise gehen möchte, den wollen wir heute auf eine wirklich famose Dokumentations-Serie vom RBB verweisen. Nachdem die erste Staffel bereits im TV zu sehen gewesen ist, erscheint sie nun auch nochmal in einer gelungenen DVD-Gesamtbox, die nicht nur ein optisches Vergnügen ist, sondern auch inhaltlich einige echte Hingucker in sich versammelt. Im Mittelpunkt stehen dabei die Jahre 1961 bis 1969 im schönen Berlin und man bekommt anhand der einzelnen Episoden tatsächlich einen überaus authentischen Einblick in die Verhältnisse vor Ort. Dabei eignet sich Berlin natürlich ganz hervorragend, um die Geschichte hierzulande noch einmal zu reflektieren, weil die Stadt so vieles auf einmal ist und immer gewesen war. Den ganzen Beitrag lesen »

  • ° magazine im pdf-archiv

  • 07.Apr
  • // ausgabe april 2009
  • zuckerkick 04 2009ENDLICH DER NEUE ZUCKERKICK IST DA!!!

    // inhalt:
    // interview mit heike makatsch
    // … über die situation der posthalle
    // wie ihr gleichzeitig eure wohnung sauber und euren winterspeck weg bekommt
    // wie immer viele schöne geschichten unserer autoren
    // eventkalender

    Um die PDF-Datei der neuesten Ausgabe ansehen zu können, klick einfach auf das Titelbild!

    Viel Spass!

  • ° stadtplan

  • 06.Okt
  • // stadtplan
  • stadtplan von würzburg

    klickt das bild und surft durch die stadt:
    1000 möglichkeiten in würzburg einen schönen abend zu verbringen. viel spass!

  • ° über uns

  • 24.Aug
  • zuckerkick – das stadtmagazin für würzburg – Wir sind ein kostenlosen, unabhängiges Stadtmagazin für Würzburg und Umgebung. zuckerkick gibt es „nur“ noch als Internetblog. Unsere Printausgaben wurde 2009 eingestellt! Die erste Ausgabe wurde im Januar 2006 veröffentlich, seit Sommer 2008 befindet sich unser Büro direkt am Berliner Ring. Viele junge Autoren schreiben für uns! Falls auch Du dazugehören willst, schicke eine einfach kleine „Schreibprobe“ an contact@zuckerkick.com. Falls Sie Interesse haben auf unserer Homepage zu werben mailen Sie bitte an nico@zuckerkick.com. Den ganzen Beitrag lesen »