• º zuckerbeat: musik / szene

  • 27.Feb
  • // zuckerbeat vol. (6)17 – „saturday moon“
  • mit neuer Musik von Chantal Acda, The Luka State und NoFX.

    // Nachdem sie sich zuvor bereits einen Namen unter Fans von Nils Frahm oder Peter Broderick gemacht hatte, legt Chantal Acda nun mit seinem neuen Werk einen wirklichen Hammer von einem Album hin. Insgesamt 18 Musiker*innen haben bei dem Werk mitgearbeitet und überall lauern Kontrabass, Klavieranleihen oder Streicher darauf einen unmittelbar ins Herz treffen. Ja, diese acht songs hier kann man fühlen. Sie nehmen einen mit auf eine cineastische Reise, die einen dazu bringt, in ein schwereloses Paralleluniversum einzutauchen und sich vollends von diesen klassischen Klängen einlullen zu lassen. Wenn du also mal wieder nach Musik suchst, die jegliche Grenzen sprengt und so herrlich hintersinnig um die Ecke biegt, wie es nur eben möglich ist, dann lass dir „Saturday Moon“ auf keinen Fall durch die Lappen gehen. Du wirst ganz sicher begeistert sein von diesem ausufernden Klangerlebnis. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 20.Feb
  • // zuckerschock für den februar 2021: masha qrella – „woanders“
  • mit der neuen Vinyl-LP von Masha Qrella basierend auf dem Werk von Thomas Barsch.

    // An den Indie-Pop-Sound von Masha Qrella werden sicher viele noch mit einem Lächeln auf den Lippen zurückdenken. Doch schon im vergangenen Jahr konnte man erahnen, dass sich etwas gewandelt hat in Sachen Sound bei der im Jahre 1975 in Ost-Berlin geborenen Musikerin, die im echten Leben auf den Namen Mariana Kurella hört. Zum gleichen Zeitpunkt nämlich hat ein gewisser Thomas Barsch, seines Zeichens Schriftsteller und Regisseur bereits 30 Jahre auf diesem Planeten hinter sich und starb leider anschließend im Jahre 2001 an herzversagen. Seine Texte allerdings sind bis heute unvergessen und eben jene verwendet Masha Qrella nun eben um ihre Musik damit zu unterfüttern. Wie gut ihr das gelingt, das wird deutlich, wenn man sich die Vorabsingle „Geister“ zu Gemüte führt, die bereits im letzten Jahr erschienen ist und es da bis auf die Top Position unserer Jahrescharts schaffte. Der Song hüllt einen reglrecht ein, er nimmt einen mit auf eine Reise genauso wie dieses vielschichtige Werk namens „Woanders“, das irgendwo im Grenzbereich von Stereolab, Moloko und Tortoise um die Ecke biegt und einen dabei ganz selbstverständlich an die Hand nimmt. Dass es Qrellas erstes Album auf Deutsch ist, ist bemerkenswert, wenn man bedenkt, wie wunderbar es funktioniert. Durch den Roman „Ab jetzt ist Ruhe“ aufmerksam geworden auf Barschs Schaffen, fängt sie die Atmosphäre seiner Texte ein Den ganzen Beitrag lesen »

  • 17.Feb
  • // presswerke vol. 45 – „language barrier“
  • mit der neuen Vinyl-LP von Chuckamuck.

    // Ja was ist das denn. Die wunderbaren Kollegen aus dem Hause Chuckamuck sind zurück und haben sich passend dazu etwas ganz besonderes für ihre Fans ausgedacht. Sie haben auf ihrem neuen Album dabei mal eben elf ganz wunderbare Songs aus dem Ärmel gschüttelt, die einem allesamt bereits bekannt vorkommen. Das wiederum liegt daran, dass es sich bei „Language Barrier“ um eine Neuinterpration klassischen Liedguts des Chuckamuck´schen Kosmos handelt und zwar übersetzt in acht verschieden Sprachen. So tönt es Italienisch, Französisch, Spanisch, Schwedisch, Polnisch, Englisch, Hebräisch und Japanisch aus den Boxen, dass es eine wahre Freude ist und Songwriter Lorenz und seine Bandmembers Thomas Götz und Max Power haben spürbar ihren Spaß an der Sache. Im O’tool Studio eingespielt entfalten die Songs alle ihren ganz eigenen Charme und erinnern dabei immer wieder an die charmanten Kollegen aus dem Hause Crucchi Gang, die sich allerdings lediglich dem italienischen verschrieben haben. In den vergangenen drei Jahren entstanden dabei schillernde Perlen, die man sich gerne noch einmal in dieser neuen Form zu Gemüte führt und das natürlich am besten auf glänzendem, schwarzen Vinyl. Die Scheibe, von den Kollegen aus dem Hause „Staatsakt“ auf den Markt geworfen, klingt schlicht fantastisch und kleidet die scheppernden Hymnen und balladeseken Stücke in ein dynamisches Korsett, Den ganzen Beitrag lesen »

  • 19.Jan
  • // presswerke vol. 44 – „ende der welt“
  • mit der neuen Vinyl-LP von ZSK.

    // Mit einer brandneuen Scheibe von den Punkrockern aus dem Hause ZSK wird das neue Jahr in diesen Tagen treffsicher eingeläutet. Nachdem schon der 2018er Vorgänger „Hallo Hoffnung“ bis auf Platz 16 der deutschen Charts kletterte, scheint nun alles angerichtet für den ganz großen Wurf. Unter dem apokalyptischen Titel „Ende der Welt“ knallt uns das Album dabei eine Hymne nach der anderen vor den Latz und versucht uns etwas Hoffnung in solch dunklen Tagen zu schenken. Für zwei Songs haben sich diesmal sogar die amerikanischen Kollegen aus dem Hause Anti-Flag breit schlagen lassen mit ins Studio zu kommen und so sollten deren Fans unbedingt auch mal einen Durchlauf riskieren. Genauso wie alle Anhänger des Polit-Rappers Swiss, auf dessen famosen Output wir bei dieser Gelegenheit auch noch einmal hinweisen möchten. Die Scheibe selbst wiederum erscheint nicht nur in einem hübschen CD-Digipack, sondern auch stilsicher auf klassischem, schwarzem Heavyweight Vinyl, das ebenfalls die CD als Beilage beinhaltet. Die Scheibe selbst läuft ohne Störgeräusche durch und die Pressqualität ist hervorragend. Außerdem gibt es limitierte, farbige Varianten unter anderem bei Coretex und EMP zu erwerben, da sollte man sich aber ranhalten, wenn man noch eine abbekommen will. In diesem Sinne. Lasst es krachen mit diesem Werk. Ihr werdet ganz sicher begeistert sein.

  • 08.Jan
  • // presswerke vol. 43 – „are you listening?“
  • mit der neuen Vinyl-LP von I Am The Avalanche.

    // Man hatte ja bereits 2014 damit gerechnet, dass es bald so richtig klingeln könnte im Hause I Am the Avalanche. Nachdem die Band ihr Album „Wolves“ veröffentlichte, hagelte es begeisterte Reaktionen und mit ihrem neuen Album „Dive“ legen die amerikanischen Punk-Rocker nun nochmal einen drauf. Auf ihrem inzwischen vierten Album schafft es die Band ihre Vorlieben zu bündeln und ein ebenso persönliches, wie packendes Werk aus dem Ärmel zu schütteln. Es handelt nicht nur von den persönlichen Lebensumständen einer Band im heutigen Brooklyn, sondern auch davon, wie es ist, sich ständig existenzielle Fragen stellen zu müssen. „Dive“ ist das wohl bis dato schroffeste und gerade deshalb auch dringlichste Werk der Jungs, die uns einen hymnischen Post-Hardore-Kracher nach dem anderen vor den Latz knallen. Die zehn Songs wiederum ertscheinen via „Big Scary Monsters“ natürlich stilgerecht auch auf schwarzem Vinyl, das keine Wünsche offen lässt. Die Pressqualität lässt keine Wünsche offen und man darf sich als Fan netterweise auch noch über einen beiliegenden Download-Code und bedruckte Innenhüllen inklusive aller Songtexte freuen. Das freut den Fan und lässt hoffen, Den ganzen Beitrag lesen »

  • º literatur / comic

  • 05.Feb
  • // strichcode vol. (2)23 – „trees“
  • mit den Werken Trees, (Ein Feind), Small Favors (Gesamtausgabe) und Breathtaker (Liebe Sex Tod Macht).

    // Mit einer überaus grotesken Szenerie setzt sich ein aktuelles Comic aus dem Hause „Cross Cult“ auseinander. In „Trees“ kommt es zu äußerst seltsamen Vorgängen. Vor inzwischen 10 Jahren fanden sich überall auf der Erde plötzlich gigantische Bäume wieder, auf die sich niemand so recht einen Reim bilden konnte. Seitdem passierte im Grunde nichts und doch üben die Objekte einen subtilen Druck auf die Menschheit aus. Die Menschen erfuhren nämlich gleichzeitig, dass es intelligentes Leben im Universum gibt, nur dass die Menschheit von Selbigem allerdings nicht unbedingt als besonders intelligent eingeschätzt wurde. Warren Ellis und Jason Howard gelingt es dabei sehr gekonnt uns alle dazu zu bringen, das eigene Den ganzen Beitrag lesen »

  • 29.Jan
  • // strichcode vol. (2)22 – „der tod aus dem meer“
  • mit den Werken Gyo – Der Tod aus dem Meer und Clever & Smart (Band 13 und 14).

    // Auch optisch ein echter Hingucker ist die neueste „Carlsen Manga“-Veröffentlichung von Junji Ito im schicken Hardcover-Einband. Wie schon in der Deluxe-Ausgabe von „Uzumaki“ wird man hier als Leser in eine ganz eigene Welt transferiert und die lässt einen so schnell auch nicht mehr los. Die Geschichte selbst bringt uns dabei erst einmal mit Kaori und Tadeshi in Kontakt. Die beiden machen in „Gyo – Der Tod aus dem Meer“ gerade Urlaub auf Okinawa, da stoßen sie auf einige wundersame Geschöpfe. Die verbreiten nicht nur einen bestialischen Gestank, sondern sehen auch noch aus wie Fische mit Roboterbeinen und zu allem Den ganzen Beitrag lesen »

  • 23.Jan
  • // aufgelesen vol. (3)36 – „1984.4“
  • mit neuen Werken von Philip Kerr, Michel Houellebecq und dem „MovieCon“-Magazin zu „Freitag der 13.“.

    // Wer Gefallen an dem Orwell´schem Klassiker „1984“ gefunden hat, der kommt in diesen Tagen auch bei Philip Kerr auf seine Kosten. Der in Edinburgh geborene Bestsellerautor, der leider vor zwei Jahren verstorben ist, hat nämlich noch zu seinen Lebtagen eine Hommage an den oben genannten Klassiker auf Papier transferiert und der hat es in sich. Unter dem Titel „1984.4“ werden wir dabei ins Jahr 2034 transferiert. Der Staat hat inzwischen die komplette Kontrolle über unser aller Leben an sich gerissen und der geheimnisvolle „Winston“ überwacht, dass auch niemand aus der Reihe tanzt. Den ganzen Beitrag lesen »

  • º termine

  • 19.Nov
  • // die nächsten termine…
  • Kummer (7.4.21 / Posthalle)

    Und sonst so?

    Pyogenesis (12.3. / Posthalle)

    Nathan Gray (12.3. / Stattbahnhof, SW)

    Voodoo Jürgens (31.3. / Cairo)

    100 Kilo Herz (9.4. / Stattbahnhof, SW)

    Von Wegen Lisbeth (11.4. / Posthalle)

    Rogers (13.4. / Stattbahnhof, SW)

    Jaya The Cat (17.4. / Stattbahnhof, SW)

    Massendefekt (23.4. / Stattbahnhof, SW)

    The Other (2.5. / B-Hof)

    Madsen (2.5. / Posthalle)

    Black Sea Dahui (7.5. / Cairo)

    Some Sprouts (13.5. / Cairo)

    Meute (21.5. / Posthalle)

    Mission Ready Festival mit Social Distortion, Sondaschule, Dog Eat Dog uvm. (3.7. / Flugplatz, Giebelstadt)

    Lagwagon (8.8. / Stattbahnhof, SW)

    Dead Kennedys (10.8. / Stattbahnhof, SW)

    Madsen (2.10. / Posthalle)

    Fritz Kalkbrenner (16.10. / Posthalle)

    Prinz Pi (17.10. / Posthalle)

    Blond (21.10. / Cairo)

    Tito & Tarantula (27.10. / Stattbahnhof, SW)

    Bruckner (6.11. / Cairo)

    Tito & Tarantula (17.11. / Stattbahnhof, SW)

    Deine Freunde (20.11. / Posthalle)

    My Ugly Clementine (10.12. / Cairo)

    Rykers (30.12. / Stattbahnhof, SW)

  • ° fashion / photos / games / kunst / werktag

  • 24.Feb
  • // spieltrieb vol. (1)95 – „stadt der monster“
  • mit dem Comic „Die geheimnsivollen Akten von Margo Mallo“ von Drew Weing.

    // Ein wirklich spannendes Werk für unsere jüngeren Leser biegt derweil aus dem Hause „Reprodukt“ um die Ecke. Drew Weing beschert uns nämlich unter dem Titel „Die geheimnisvollen Akten von Margo Maloo“ eine etwas andere Art der Gespenstergeschichte und die hat es in sich. In dem Comic dreht sich alles um Charles und seine Eltern, die gerade erst nach Echo City gezogen sind. Dort leben sie in einem ehemaligen Hotel, welches fortan vom vater renoviert wird. Dort allerdings sind sie nicht alleine, denn auch wenn alles ziemlich verlassen aussieht, versteken sich in den dunklen Ecken des alten Gemäuers seltsame Gestalten, die es faustdick hinter den Ohren haben. Ob Trolle, Geister oder Oger: für jede Menge sonderbare Vorgänge ist gesorgt und schon bald kann sich Charles des Eindrucks nicht mehr verwehren, dass hier nicht alles mit rechten Dingen vorzugehen scheint. Als ihm dann auch noch die verrückte Monstervermittlerin Margo Maloo zur Seite springt, liegt in seinem Leben Den ganzen Beitrag lesen »

  • 08.Jan
  • // zuckerschock für den januar 2021: „der grinch oder die geklauten geschenke“ von dr. seuss
  • // Weihnachten ist zwar bereits vorüber, ein ganz schön festliches Präsent haben wir aber trotzdem noch für euch. Via „Kunstmann“ ist nämlich seit kurzem wieder eine Neuauflage des altehrwürdigen Werks über den „Grinch“ erschienen und die macht auch im Januar noch ganz viel Spaß. Die Geschichte von Dr. Seuss erschien erstmals im Jahre 1957 und wurde in einer erneuerten Form nochmal im Jahre 1985 auf den Markt geworfen. Bis heute zählt sie zu den Weihnachtsklassikern schlechthin und das liegt auch daran, dass ihr bei aller Boshaftigkeit etwas Hoffnungsvolles innewohnt. „Die Grinch oder die geklauten Geschenke“ wurde dabei von Nadia Budde sehr gekonnt ins Deutsche transferiert, so dass der Charme des Originals zu jedem Zeitpunkt erhalten bleibt. Die Geschichte wirkt trotz der vielen Reime niemals gekünstelt, sondern zieht einen sofort in ihren Bann. Wer sie noch nicht kennen sollte, dem sei gesagt, dass es sich bei dem Grinch um jemanden handelt, der Weihnachten hasst. Er hasst wirklich alles daran, die freudigen Kinder, die Geschenke und das doofe gemeinsame Singen. Vom Essen ganz zu schweigen. Am liebsten möchte er das ganze Fest sabotieren und beginnt einen fiesen Plan auszuhecken. Er verkleidet sich selbst als Weihnachtsmann, doch anstatt Geschenke zu verteilen, sackt er kurzerhand alles ein und sorgt so für jede Menge Empörung. Ob es trotzdem ein Happy End gibt? Lass dich ein auf diese Geschichte mit wirklich zauberhaften Motiven, die einen nicht mehr loslässt. Es lohnt sich wirklich diesen Weihnachtsklassiker sein Eigen nennen zu dürfen.

  • 29.Dez
  • // spieltrieb 2020 << games
  • 01 The Last Of Us II

    02 Bubble Bobble 4 Friends

    03 Pikmin 3 Deluxe

    04 Cyberpunk 2077

    05 Trine 4: The Nightmare Prince

    06 Ori And The Will Of The Wisps

    07 Tony Hawk´s Pro Skater 1 + 2

    08 Animal Crossing: New Horizons

    09 Mortal Kombat 11 Ultimate

    10 Marvel´s Spider-Man: Miles Morales

  • 21.Dez
  • // spieltrieb vol. (1)94 – „superchecker!“
  • mit den Superchecker!-Bänden zu den Themen Computer, Roboter, Das alte Ägypten und Dinosaurier.

    // Wer seinen Kids auf spannende Weise neues Wissen vermitteln möchte, der sollte mal die spannende „Superchecker!“-Reihe aus dem Hause „DK Germany“ ausprobieren. In den einzelnen schick aufgemachten Büchern werden jeweils unterschiedliche Themengebiete so aufbereitet, dass es einfach nur viel Spaß bereitet, sich das Ganze zu Gemüte zu führen. In „Das alte Ägypten“ zum Beispiel erfährt man nicht nur wie man eigentlich eine Pyramide baut, sondern auch was es mit diesem sagenumwobenen Fluch des Pharaos auf sich hat. Außerdem könnt ihr ganz nebenbei auch nachschlagen, wie man eigentlich die sogenannten Hieroglyphen entziffert. Ebenfalls nicht fehlen darf natürlich eine Den ganzen Beitrag lesen »

  • 21.Dez
  • // spieltrieb vol. (1)93 – „die villa der rätsel“
  • mit dem Krimi-Puzzle „Die Drei ??? – Die Villa der Rätsel“.

    // Wer kurz vor dem Fest noch nach einem spannenden Zeitvertreib für die ganze Familie sucht, der kommt im Hause „Kosmos“ auf seine Kosten. Dort erscheint nämlich unter dem Titel „Die Villa der Rätsel“ ein spannendes Krimi-Puzzle, das nicht nur für Fans der „Drei ???“ ein gefundenes Fressen darstellen dürfte. Nein in diesem Leuchtpuzzle steckt jede Menge mehr drin, als in einem handelsüblichen Puzzle. Man muss nämlich nach getaner Arbeit auch noch einen Fall lösen und der hat es in sich. In „Rocky Beach“ Den ganzen Beitrag lesen »

  • º film / tv

  • 17.Feb
  • // szenenwechsel vol. (1)55 – „du sollst nicht lügen“
  • mit der TV-Adaption „Du sollst nicht lügen“.

    // Eine neue, deutsche Serie steht derweil unter dem Titel „Du sollst nicht lügen“ ebenfalls in den Regalen. Darin dreht sich alles um eine junge Lehrerin namens Laura, die gerade noch mit den Folgen einer in die Brüche gegangenen Beziehung zu kämpfen hat. Als allerdings eines Tages der attraktive Arzt Hendrick vor ihr steht, lässt sie sich doch auf ein Date ein der Abend verläuft überraschend großartig. Am nächsten Morgen allerdings ist alles etwas seltsam. Ihr ganzes Leben steht Kopf und sie kann sich nicht mehr erinnern, was in der vergangenen Nacht passiert ist. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 19.Jan
  • // szenenwechsel vol. (1)54 – „freitag, der 13.“
  • mit dem MovieCon-Magazin zu „Freitag, der 13.“.

    // Alle Fans von der altehrwürdigen Splatter-Reihe „Freitag, der 13.“ dürfen sich in diesen Tagen über ein ganz besonderes Schmankerl freuen. Unter dem Banner des „Movie Con Film & Convention Magazin“ haben sich nämlich zahlreiche Autoren und Fans der Horror-Serie versammelt und beleuchten dabei nochmal die unterschiedlichsten Aspekte der einzelnen Filme. Dass es ausgerechnet „Freitag, der 13.“ gelang eine solch immense Schar an Fans von sich überzeugen, ist besonders bemerkenswert, wenn man bedenkt, wie verheerend die Kritiken anfangs gewesen sind. Viele Horrorfilm-Fans Den ganzen Beitrag lesen »

  • 14.Jan
  • // szenenwechsel vol. (1)53 – „hausen“
  • mit der TV-Serie „Hausen“.

    // Eine wirklich spannende Serie aus hiesigen Gefilden ist inzwischen auch auf DVD zu bekommen. In „Hausen“ dreht sich dabei alles um einen Vater und dessen 16-jährigen Sohn Juri, die nach dem Tod der Mutter in einen Plattenbau am Rande der Stadt ziehen. Vater Jaschek versucht sich fortan als Hausmeister des Gebäudes und damit den Lebensunterhalt für die beiden zu bestreiten. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 02.Jan
  • // szenenwechsel 2020 << old drama series
  • 01 Succession (2)

    02 Better Call Saul (9)

    03 Meine geniale Freundin (N05)

    04 Billions (4)

    05 Ray Donovan (37) Den ganzen Beitrag lesen »

  • 01.Jan
  • // szenenwechsel 2020 << movies
  • 01 The King Of Staten Island

    02 Tenet

    03 Snatchers

    04 For Sama

    05 Isi & Ossi Den ganzen Beitrag lesen »

  • ° magazine im pdf-archiv

  • 07.Apr
  • // ausgabe april 2009
  • zuckerkick 04 2009ENDLICH DER NEUE ZUCKERKICK IST DA!!!

    // inhalt:
    // interview mit heike makatsch
    // … über die situation der posthalle
    // wie ihr gleichzeitig eure wohnung sauber und euren winterspeck weg bekommt
    // wie immer viele schöne geschichten unserer autoren
    // eventkalender

    Um die PDF-Datei der neuesten Ausgabe ansehen zu können, klick einfach auf das Titelbild!

    Viel Spass!

  • ° stadtplan

  • 06.Okt
  • // stadtplan
  • stadtplan von würzburg

    klickt das bild und surft durch die stadt:
    1000 möglichkeiten in würzburg einen schönen abend zu verbringen. viel spass!

  • ° über uns

  • 24.Aug
  • zuckerkick – das stadtmagazin für würzburg – Wir sind ein kostenlosen, unabhängiges Stadtmagazin für Würzburg und Umgebung. zuckerkick gibt es „nur“ noch als Internetblog. Unsere Printausgaben wurde 2009 eingestellt! Die erste Ausgabe wurde im Januar 2006 veröffentlich, seit Sommer 2008 befindet sich unser Büro direkt am Berliner Ring. Viele junge Autoren schreiben für uns! Falls auch Du dazugehören willst, schicke eine einfach kleine „Schreibprobe“ an contact@zuckerkick.com. Falls Sie Interesse haben auf unserer Homepage zu werben mailen Sie bitte an nico@zuckerkick.com. Den ganzen Beitrag lesen »