• º zuckerbeat: musik / szene

  • 30.Apr
  • // zuckerbeat vol. (6)19 – „massenlethargie“
  • mit neuen Werken von Skero & BumBumKunst & Müßig Gang.

    // Für alle Fans der österreichischen Rap-Szene haben wir heute zwei ganz besondere Schmakerl am Start, bei welchen vor allem Fans der Linzer HipHop Crew Texta die Ohren spitzen sollten. Niemadn Geringerer als Skero höchstpersönlich hat sich nämlich zusammen mit dem ebenfalls aus Linz stammenden Produzenten und Rapper BumBumKunst daran gemacht seine ganz persönliche Adaption von Westcoast- & Southside-HipHop auf Platte zu transferieren. Bereits auf dessen erstem Album „Perpetuum“ war Skero als Featuregast mit am Start und auch im Anschluss fanden die Beiden immer wieder musikalisch und auch freundschaftlich zusammen. Weil das ganze so vorzüglich funktionierte, beschloss man also es auch mal auf Albumdistanz zu probieren und das Ergbnis ist bemerkenswert. Der gepfelgte Mundartrap, welcher einem auf der Scheibe „MAASNBRIADA“ und dem nun vorliegenden zweiten Teil „MAASNBRIADA 2“ vor den Latz geknallt wird, wird von einem kongenialen, referenziellen Artwork unterfüttert, das die Vorfreude ins unermessliche steigen lässt. Wenn du also wissen willst, wie sich die „Westcoast“-Variante im Dialekt anhört, dann Den ganzen Beitrag lesen »

  • 23.Apr
  • // presswerke vol. 54 – „loss for words“
  • mit der neuen Vinyl-LP von Mr. Bungle.

    // Wer gleichzeitig etwas nostalgisch werden möchte und dabei trotzdem eine Neuentdeckung machen will, der ist beim aktuellen Werk aus dem Hause Mr. Bungle an der richtigen Adresse. Die haben nämlich ein neues Release am Start, welches eigentlich schon im Jahre 1986 entstanden ist. Auf der Demo-Version von „The Raging Wrath Of The Easter Bunny“ präsentiert uns die Band Songs, die ursprünglich als Kassetten-Demo entstanden sind und darunter findet sich auch ein famoses Cover des S.O.D-Bretts „Hypocrites / Habla Español O Muere“ alias „Speak English Or Die“, das man sich genauso wie Corrosion Of Conformitys „Loss For Words“ auf keinen Fall entgehen lassen sollte. Trevor Dunn, Mike Patton, Trey Spruance, Scott Ian und Dave Lombardo geben sich jedenfalls große Mühe, ihren Helden zu huldigen und auch der Rest der Scheibe klingt dermaßen virtuos, dass man aus dem Staunen gar nicht mehr herauskommt. „Die Aufnahme dieser Platte fühlte sich an, als würden wir endlich unsere Doktortitel im Bereich Thrash Metal einsetzen“ gibt Trevor Dunn dementsprechend euphorisch zu Protokoll und so dürfen wir uns uns auf ein ambitioniertes Death Metal-Brett freuen, das allen Fans dieser so vielschichtigen Band ein breites Grinsen aufs Gesicht zaubern dürfte. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 19.Apr
  • // presswerke vol. 53 – „sarah´s flame“
  • mit der neuen Vinyl-LP von Drive-By Truckers.

    // Man fragt sich wirklich wo die Drive-By Truckers ihre ganzen Ideen hernehmen, jedenfalls erscheint nun nur wenige Monate nach dem hochgelobten zwölften Studioalbum bereits ein neues Werk der Alternative-Country-Recken aus Georgia. Zu Beginn war „The New OK“ eigentlich sogar als kleines Quarantäne-Zwischenspiel gedacht, welches in Form einer EP auf den Markt kommen sollte. Dann aber entschied man sich noch einmal ganz neue Songs aus dem Ärmel zu schütteln, die schließlich zusammen mit Stücken aus den Sessions des Vorgängers zu einem herrlich kurzweilige Werk zusammengefasst wurden. Die Musik selbst setzt sich dabei wie immer kritisch mit den Unruhen in der Heimat der Band auseinander und die Platte klingt definitiv nicht nach einem Schnellschuss. Ganz im Gegenteil. Hier stimmt wirklich alles, vor allem die hervorragenden Aufnahmequalität, die auch auf Vinyl für Entzücken beim Zuhörer sorgen dürfte. Die neun Songs biegen dabei im klassischen Schuber um die Ecke. Die Platte erscheint in der limitierten Variante auf transparentem, Den ganzen Beitrag lesen »

  • 15.Apr
  • // presswerke vol. 52 – „on a roll“
  • mit der neuen Vinyl-LP von Balthazar.

    // Wer auf zeitgenössischen Indie-Pop steht, für den lohnt es sich durchaus den Blick mal nach Belgien zu richten. Dort nämlich macht sich die Gruppe Balthazar nun zum bereits fünften Mal daran ihre musikalische Vision auf Platte zu transferieren und das Ergebnis ist bestechend. Auf ihrem neuesten Album namens „Sand“ schaffen sie es sofort einen mit groovigen Indie-Gitarren und poppigen Melodien um den kleinen Finger zu wickeln und auch wenn diesmal immer wieder synthetische Passagen, Disco-Sounds oder Soul-Anleihen aufblitzen, fühlt man sich als Fan doch nach wenigen Minuten wieder wie zuhause. Nachdem der Vorgänger „Fever“ aus dem Jahre 2019 eher melancholisch ausfiel, richtet man diesmal den Blick wieder nach vorne und das sympathische Artwork macht den positiven Gesamteindruck letztlich perfekt. Selbiges wiederum begutachtet man am Besten auf Vinyl, denn erst auf dem Plattenteller erstrahlt das Album in voller Blüte. Die elf Songs wurden netterweise auf einer Langspielplatte untergberacht und so erspart man sich das inzwischen fast schon übliche Seitenwechseln mit jeweils zwei bis drei Tracks pro Seite. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 08.Apr
  • // presswerke vol. 51 – „himbeeren“
  • mit der neuen Vinyl-LP von Kayo.
    // Heute nehmen wir uns nochmal die Zeit uns einem spannenden Mundart-Rap-Musiker aus Österreich zu widmen. In Wien und Linz wohnhaft hat sich Kayo zuletzt jede Menge Zeit genommen um nach dem Debütalbum „Des sagt eigentlich ois“ ein neues Werk auf Platte zu transferieren und das Warten hat sich gelohnt. Nach dem Klassiker „Höhere Gewalt“ mit seiner Gruppe „Markante Handlungen“, welches auf Vinyl inzwischen leider vergriffen ist, schlug das Debüt ein wie eine Bombe und auch neun Jahre später, punktuell im Sommer des Jahres 2020, zeigen sich bei dem Künstler keinerlei Ermüdungserscheinungen. Ganz im Gegenteil. Schon der Titelsong „Reuinon“ des gleichnamigen Albums wendet den Blick nach innen und stellt sich die Frage, wie das eigentlich geht. Nach dem Ende einer Partnerschaft wieder zurück zu sich selbst zu finden. Auch im folgenden wird’s immer wieder sehr persönlich. Was bringt das eigentlich sich mit anderen zu vergleichen und wieso schieben wir bestimmte Dinge eigentlich immer wieder vor uns her? Zusammen mit Produzentenlegende Flip (Texta) als Ko-Produzent sowie Features aus dem Hause Antrue und Average entsteht ein sehr persönliches und stellenweise sogar poppiges Album, das man sich am Besten via Kopfhörer oder auf Vinyl zu Gemüte führt. Den ganzen Beitrag lesen »

  • º literatur / comic

  • 02.Mai
  • // aufgelesen vol. (3)39 – „auszeit / neustart“
  • mit dem neuen Werk von Paulo Coelho & Henry Drummond sowie den beiden Kurzgeschichtensammlungen „Auszeit“ und „Neustart“.

    // Auf spannende Art und Weise nimmt sich derweil nochmal der Weltbestseller-Autor Paulo Coelho den Gedanken eines Mannes an, der einst mit seinem Werk „The Greatest Thing In The World“ berühmt geworden ist. Die Rede ist natürlich von Niemand Geringerem als den schottischen Denker Henry Drummond, der sich Zeit seines Lebens in der zweiten Hälfte des 19ten Jahrhunderts noch einmal Gedanken um ein Thema machte, das uns wohl alle beschäftigt. „Und die Liebe hört niemals auf“ nennt sich passend dazu das schmale Büchlein aus dem „Diogenes“-Verlag, das sich noch einmal mit Drummonds Reflexionen zu dem Thema auseinander setzt. Auf diese Weise entstehen wirklich faszinierende Auseinandersetzung rund um die größte Frage aller Zeiten, nämlich die danach wobei es sich bei der Liebe eigentlich handelt. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 15.Apr
  • // strichcode vol. (2)29 – „die lethargie“
  • mit den Werken Cutter, Die Lethargie und Omaha (Band 2 und 3).

    // Wie das so ist, wenn der Mörder gefasst ist, sollte man eigentlich davon ausgehen, dass auch das Morden ein Ende hat. Dass das nicht immer so ist, stellt der neueste Streich von Andreas unter Beweis, welcher in diesen Tagen via „Schreiber & Leser“ in den Handel kommt. „Cutter“ ist dabei weit mehr als nur eine klassische Serienkillergeschichte. Gleich zu Beginn muss nämlich schon Boppo Petrone dran glauben, durch dessen Ableben die Morde der „Cutter“-Serie scheinbar fortgesetzt werden. Der titelgebende Serienmörder allerdings ist längst tot. Er wurde von Carl Krafft höchstpersönlich erschossen, seines Zeichens Vater des Polizei-Lieutenants Joe Krafft. Was also geht hier vor in diesem vielschichtigen Werk Den ganzen Beitrag lesen »

  • 09.Apr
  • // aufgelesen vol. (3)38 – „hard land“
  • mit neuen Büchern von Juli Zeh, Stephen King und Benedict Wells.

    // Wenn man sich gerade während der Corona-Pandemie vielleicht nach einem Werk gesehnt hat, dann ist es ganz sicher eines von Juli Zeh. Die in Bonn geborene Bestseller-Autorin erzählt uns in ihrem neuesten Buch „Über Menschen“ von einer Frau namens Dora, die zusammen mit ihrer kleinen Hündin aufs Land zieht. Dort möchte sie zur Ruhe kommen. Weg aus der Großstadt, in der sie sich nicht nur aufgrund des Lockdowns eingesperrt fühlt. Ein aufreibenden Job, ein überambitionierter Freund und dazu noch all die gängigen Problemen, die einem auch als Leser irgendwie bekannt vorkommen in diesen so seltsamen Zeiten. Nun also ist Dora in Bracken gelandet, einem kleinen Kaff mitten in Brandenburg, Den ganzen Beitrag lesen »

  • º termine

  • 20.Mrz
  • // die nächsten termine…
  • Kummer (7.4.21 / Posthalle)

    Und sonst so?

    Voodoo Jürgens (31.3. / Cairo)

    100 Kilo Herz (9.4. / Stattbahnhof, SW)

    Von Wegen Lisbeth (11.4. / Posthalle)

    Rogers (13.4. / Stattbahnhof, SW)

    Jaya The Cat (17.4. / Stattbahnhof, SW)

    Massendefekt (23.4. / Stattbahnhof, SW)

    The Other (2.5. / B-Hof)

    Madsen (2.5. / Posthalle)

    Black Sea Dahui (7.5. / Cairo)

    Some Sprouts (13.5. / Cairo)

    Meute (21.5. / Posthalle)

    Mission Ready Festival mit Social Distortion, Sondaschule, Dog Eat Dog uvm. (3.7. / Flugplatz, Giebelstadt)

    Lagwagon (8.8. / Stattbahnhof, SW)

    Dead Kennedys (10.8. / Stattbahnhof, SW)

    Madsen (2.10. / Posthalle)

    Fritz Kalkbrenner (16.10. / Posthalle)

    Prinz Pi (17.10. / Posthalle)

    Blond (21.10. / Cairo)

    Tito & Tarantula (27.10. / Stattbahnhof, SW)

    Bruckner (6.11. / Cairo)

    Tito & Tarantula (17.11. / Stattbahnhof, SW)

    Deine Freunde (20.11. / Posthalle)

    My Ugly Clementine (10.12. / Cairo)

    Rykers (30.12. / Stattbahnhof, SW)

  • ° fashion / photos / games / kunst / werktag

  • 24.Apr
  • // spieltrieb vol. (1)97 – „bällebad“
  • mit der neuen CD von Deniz & Ove (Herremagazin, Unter meinem Bett).

    // Inzwischen gibt es ja kaum mehr jemanden mit kleinen Kindern, der nicht mindestens eine Ausgabe der Compilation-Reihe „Unter meinem Bett“ im Regal stehen hat. Es ist ja auch ganz fantastisch, dass man sich als Erwachsener zusammen mit seinen Kids eben doch über Musik freuen darf, die einem bisweilen nicht zum Fremdschämen einlädt. Zahlreiche illustre Künstler haben sich unter dem Namen des Projekts mit einem „Kinderlied“ verewigt und zu denen zählen auch Deniz aus dem Hause Herrenmagazin und der Künstler Ove, der uns mit einem spannenden Mix aus Indie-Folk und Italo-Pop zu begeistern weiß. Unter dem Banner Deniz & Ove versuchen die Beiden es nun erstmals auch auf Albumdistanz und was soll man sagen: „Bällebad“ ist ein ganz fantastisches Album geworden. Es strotzt nur so vor poppigen Melodien, schmiggen Klängen und dürfte auf seine verspielte Weise jeden zwischen 5 und 99 zum Mitträllern animieren. 14 Songs sind es am Ende geworden, die sich nicht nur um den Regenbogen und die Lakritze drehen, sondern sich auch dem Schach spielen oder dem nimmermüden Krümelkind widmen. Worauf also wartest du noch? Schnapp dir diesen Spaß für die ganze Familie aus dem Hause „Oetinger“. Du wirst ganz sicher begeistert sein. Bis zum nächsten Spieltrieb.

  • 04.Mrz
  • // spieltrieb vol. (1)96 – „ostern“
  • mit dem Fühl-Buch „Frohe Ostern, Peter Hase“.

    // Wer noch nach einem schönen Ostergeschenk für den Nachwuchs sucht, der sollte sich mal in der Buchhandlung seines Vertrauens umsehen. Dort steht nämlich seit Kurzem das spannende Werk „Frohe Ostern, Peter Hase“ in den Regalen und das hat es in sich. Das Buch aus dem „FISCHER Sauerländer“-Verlag versteht sich als „Fühlbuch“ und ist damit ein gefundenes Fressen für die jüngeren Fans des schönen Festes. In der Geschichte selbst dreht sich alles um den liebgewonnen Peter Hase, der nichts lieber täte, als seine bunten Ostereier zu verschenken. Auf seiner Tour lernen wir nicht nur seine liebsten Freunde kennen, sondern haben auch die Chance sie wahrhaftig zu erfühlen. So kann man nicht nur die Federn von Ente Jemina Pratschel-Watschel streicheln, sondern auch das kuschelige Fell des Eichhörnchens Nusper. Dadurch entpuppt sich das Werk als die ideale Osterüberraschung für die jüngsten Leser und sie lernen dadurch auch auf spielerische Weise auf die Vielfalt in unserer Tierwelt kennen. Worauf also wartest du noch? Schnapp dir das Werk, du wirst es ganz sicher nicht bereuen. In diesem Sinne. Frohe Ostern euch allen. Bis zum nächsten Spieltrieb.

  • 24.Feb
  • // spieltrieb vol. (1)95 – „stadt der monster“
  • mit dem Comic „Die geheimnsivollen Akten von Margo Maloo“ von Drew Weing.

    // Ein wirklich spannendes Werk für unsere jüngeren Leser biegt derweil aus dem Hause „Reprodukt“ um die Ecke. Drew Weing beschert uns nämlich unter dem Titel „Die geheimnisvollen Akten von Margo Maloo“ eine etwas andere Art der Gespenstergeschichte und die hat es in sich. In dem Comic dreht sich alles um Charles und seine Eltern, die gerade erst nach Echo City gezogen sind. Dort leben sie in einem ehemaligen Hotel, welches fortan vom vater renoviert wird. Dort allerdings sind sie nicht alleine, denn auch wenn alles ziemlich verlassen aussieht, versteken sich in den dunklen Ecken des alten Gemäuers seltsame Gestalten, die es faustdick hinter den Ohren haben. Ob Trolle, Geister oder Oger: für jede Menge sonderbare Vorgänge ist gesorgt und schon bald kann sich Charles des Eindrucks nicht mehr verwehren, dass hier nicht alles mit rechten Dingen vorzugehen scheint. Als ihm dann auch noch die verrückte Monstervermittlerin Margo Maloo zur Seite springt, liegt in seinem Leben Den ganzen Beitrag lesen »

  • 08.Jan
  • // zuckerschock für den januar 2021: „der grinch oder die geklauten geschenke“ von dr. seuss
  • // Weihnachten ist zwar bereits vorüber, ein ganz schön festliches Präsent haben wir aber trotzdem noch für euch. Via „Kunstmann“ ist nämlich seit kurzem wieder eine Neuauflage des altehrwürdigen Werks über den „Grinch“ erschienen und die macht auch im Januar noch ganz viel Spaß. Die Geschichte von Dr. Seuss erschien erstmals im Jahre 1957 und wurde in einer erneuerten Form nochmal im Jahre 1985 auf den Markt geworfen. Bis heute zählt sie zu den Weihnachtsklassikern schlechthin und das liegt auch daran, dass ihr bei aller Boshaftigkeit etwas Hoffnungsvolles innewohnt. „Die Grinch oder die geklauten Geschenke“ wurde dabei von Nadia Budde sehr gekonnt ins Deutsche transferiert, so dass der Charme des Originals zu jedem Zeitpunkt erhalten bleibt. Die Geschichte wirkt trotz der vielen Reime niemals gekünstelt, sondern zieht einen sofort in ihren Bann. Wer sie noch nicht kennen sollte, dem sei gesagt, dass es sich bei dem Grinch um jemanden handelt, der Weihnachten hasst. Er hasst wirklich alles daran, die freudigen Kinder, die Geschenke und das doofe gemeinsame Singen. Vom Essen ganz zu schweigen. Am liebsten möchte er das ganze Fest sabotieren und beginnt einen fiesen Plan auszuhecken. Er verkleidet sich selbst als Weihnachtsmann, doch anstatt Geschenke zu verteilen, sackt er kurzerhand alles ein und sorgt so für jede Menge Empörung. Ob es trotzdem ein Happy End gibt? Lass dich ein auf diese Geschichte mit wirklich zauberhaften Motiven, die einen nicht mehr loslässt. Es lohnt sich wirklich diesen Weihnachtsklassiker sein Eigen nennen zu dürfen.

  • 29.Dez
  • // spieltrieb 2020 << games
  • 01 The Last Of Us II

    02 Bubble Bobble 4 Friends

    03 Pikmin 3 Deluxe

    04 Cyberpunk 2077

    05 Trine 4: The Nightmare Prince

    06 Ori And The Will Of The Wisps

    07 Tony Hawk´s Pro Skater 1 + 2

    08 Animal Crossing: New Horizons

    09 Mortal Kombat 11 Ultimate

    10 Marvel´s Spider-Man: Miles Morales

  • º film / tv

  • 30.Mrz
  • // szenenwechsel vol. (1)56 – „dracula“
  • mit der BBC-TV-Serie „Dracula“.

    // Alle Fans von „Sherlock“ sollten jetzt einmal die Ohren spitzen. Sie könnten nämlich durchaus Gefallen an der Neuauflage des klassisches „Dracula“-Stoffs finden, welches in diesen Tagen in Form einer dreiteiligen Miniserie in den Handel kommt. Die jeweils 90-minütigen Episoden sind dabei so schmissig in Szene gesetzt, dass man aus dem Grinsen gar nicht mehr herauskommt. Wir jedenfalls sind begeistert von dieser BBC-Variante des Klassikers von Bram Stoker und lassen uns nur zu gerne ins Jahr 1897 entführen. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 17.Feb
  • // szenenwechsel vol. (1)55 – „du sollst nicht lügen“
  • mit der TV-Adaption „Du sollst nicht lügen“.

    // Eine neue, deutsche Serie steht derweil unter dem Titel „Du sollst nicht lügen“ ebenfalls in den Regalen. Darin dreht sich alles um eine junge Lehrerin namens Laura, die gerade noch mit den Folgen einer in die Brüche gegangenen Beziehung zu kämpfen hat. Als allerdings eines Tages der attraktive Arzt Hendrick vor ihr steht, lässt sie sich doch auf ein Date ein der Abend verläuft überraschend großartig. Am nächsten Morgen allerdings ist alles etwas seltsam. Ihr ganzes Leben steht Kopf und sie kann sich nicht mehr erinnern, was in der vergangenen Nacht passiert ist. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 19.Jan
  • // szenenwechsel vol. (1)54 – „freitag, der 13.“
  • mit dem MovieCon-Magazin zu „Freitag, der 13.“.

    // Alle Fans von der altehrwürdigen Splatter-Reihe „Freitag, der 13.“ dürfen sich in diesen Tagen über ein ganz besonderes Schmankerl freuen. Unter dem Banner des „Movie Con Film & Convention Magazin“ haben sich nämlich zahlreiche Autoren und Fans der Horror-Serie versammelt und beleuchten dabei nochmal die unterschiedlichsten Aspekte der einzelnen Filme. Dass es ausgerechnet „Freitag, der 13.“ gelang eine solch immense Schar an Fans von sich überzeugen, ist besonders bemerkenswert, wenn man bedenkt, wie verheerend die Kritiken anfangs gewesen sind. Viele Horrorfilm-Fans Den ganzen Beitrag lesen »

  • 14.Jan
  • // szenenwechsel vol. (1)53 – „hausen“
  • mit der TV-Serie „Hausen“.

    // Eine wirklich spannende Serie aus hiesigen Gefilden ist inzwischen auch auf DVD zu bekommen. In „Hausen“ dreht sich dabei alles um einen Vater und dessen 16-jährigen Sohn Juri, die nach dem Tod der Mutter in einen Plattenbau am Rande der Stadt ziehen. Vater Jaschek versucht sich fortan als Hausmeister des Gebäudes und damit den Lebensunterhalt für die beiden zu bestreiten. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 02.Jan
  • // szenenwechsel 2020 << old drama series
  • 01 Succession (2)

    02 Better Call Saul (9)

    03 Meine geniale Freundin (N05)

    04 Billions (4)

    05 Ray Donovan (37) Den ganzen Beitrag lesen »

  • ° magazine im pdf-archiv

  • 07.Apr
  • // ausgabe april 2009
  • zuckerkick 04 2009ENDLICH DER NEUE ZUCKERKICK IST DA!!!

    // inhalt:
    // interview mit heike makatsch
    // … über die situation der posthalle
    // wie ihr gleichzeitig eure wohnung sauber und euren winterspeck weg bekommt
    // wie immer viele schöne geschichten unserer autoren
    // eventkalender

    Um die PDF-Datei der neuesten Ausgabe ansehen zu können, klick einfach auf das Titelbild!

    Viel Spass!

  • ° stadtplan

  • 06.Okt
  • // stadtplan
  • stadtplan von würzburg

    klickt das bild und surft durch die stadt:
    1000 möglichkeiten in würzburg einen schönen abend zu verbringen. viel spass!

  • ° über uns

  • 24.Aug
  • zuckerkick – das stadtmagazin für würzburg – Wir sind ein kostenlosen, unabhängiges Stadtmagazin für Würzburg und Umgebung. zuckerkick gibt es „nur“ noch als Internetblog. Unsere Printausgaben wurde 2009 eingestellt! Die erste Ausgabe wurde im Januar 2006 veröffentlich, seit Sommer 2008 befindet sich unser Büro direkt am Berliner Ring. Viele junge Autoren schreiben für uns! Falls auch Du dazugehören willst, schicke eine einfach kleine „Schreibprobe“ an contact@zuckerkick.com. Falls Sie Interesse haben auf unserer Homepage zu werben mailen Sie bitte an nico@zuckerkick.com. Den ganzen Beitrag lesen »