• º zuckerbeat: musik / szene

  • 08.Apr
  • // presswerke vol. 9 – „themes for television“
  • mit neuer Musik von Johnny Jewel, Chromatics und Desire.

    // In unserer heutigen „Presswerke“-Ausgabe wollen wir den Blick auf ein ganz bezauberndes Label richten, das uns in den vergangenen Jahren schon sehr viele spannende Platten und Compilations beschert hat. „Italians Do It Better“ ist im Gegensatz zu seinem Namen nicht im schönen Italien sondern in Portland und Los Angeles ansässig. Gegründet wurde es bereits vor knapp 15 Jahren von Johnny Jewel und Mike Simonetti und hat seither einen breiten Mix an Veröffentlichungen aus dem Synth-Pop, Post-Punk und Disco-Bereich auf dem Buckel. Nach der Label-Compilations „After Dark“ (von der im Jahre 2013 noch ein zweiter Teil erschien) wurden auch die Chromatics hier ansässig und auch der Sidekick Desire (dessen Song „Under Your Spell“ wie auch „Tick Of The Clock“ von den Chromatics für den beliebten Soundtrack zum Film „Drive“ verwendet wurde) schaffte es nicht nur bei seinem lang zurückliegenden Auftritt im Würzburger Jugendkulturhaus Cairo einen Sog der Emotionen zu erzeugen. Heute richten wir den Blick allerdings nicht nur auf das neue Album Chromatics, sondern auch gleich noch auf zwei weitere Veröffentlichungen, die ihr euch auf keinen Fall durch die Lappen gehen lassen solltet. Zum Auftakt möchten wir euch in diesem Zusammenhang erstmal das neue Werk von Mastermind Johnny Jewel ans Herz legen. Der Musiker, übrigens selbst Chromatics-Mitglied und außerdem auch noch bei Glass Candy aktiv, beschert uns einen transluziden Traum aus dem es kein Entrinnen gibt. In bester David Lynch-Manier entführt er uns in ein in sich geschlossenes Gedankenexperiment der Marke „Lost Highway“ und verführt uns mit Musik, die einen sofort in eine Art Den ganzen Beitrag lesen »

  • 06.Apr
  • // zuckerbeat vol. (6)04 – „hautnah“
  • mit neuer Musik von Haszcara, Myrkur und Body Count.

    // Nachdem gerade sicher viele Zeit haben, sich nochmal durch die Scheiben der vergangenen Monate zu hören, wird auch die Schlagdistanz unserer „Zuckerbeat“-Ausgaben etwas kürzer. Zu Beginn lassen wir es heute mal etwas ruhiger angehen.  Die Multinstrumentalistin Myrkur ist eigentlich hauptberuflich in der Black Metal-Szene aktiv, nun aber hat sie ihr Herz für Folk-Klänge entdeckt. Heraus kommt ein ganz bezauberndes Album namens „Folkesange“, dass das Schaffen der Dänin auf ein völlig neues Level hievt. Diese Musik hier klingt so nordisch-einzigartig, dass man auch als Fan traditioneller Liedermacher-Kunst unbedingt mal einen Durchlauf riskieren sollte. Der völlige verzicht auf jegliche Black Metal-Einlagen dürfte es neuen Hörern sicher leicht machen, diese bezaubende Stimme für sich zu entdecken. Und wer weiß. Vielleicht kommt ja der Eine oder Andere auch in brachialerer Hinsicht auf den Geschmack. Wir jedenfalls sind begeistert und wünschen euch viel Spaß mit der Musik. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 04.Apr
  • // zuckerschock für den april 2020: antilopen gang – „abbruch abbruch“
  • // Die Antilopen Gang ist zurück und wird auch diesmal nicht müde allerhand Leute vor den Kopf zu stoßen. Diesmal sind sie besonders angefressen vom Landleben und machen es gleich zum „Zentrum des Bösen“. Der damit gemeinte Dorfplatz kriegt aber nicht als einziger sein Fett weg. Darüber hinaus wird auch der eigene Ruf mit Füßen getreten und noch einmal das für die Band sehr bewegende Jahr „2013“ reflektiert. All das biegt so dermaßen schmissig und packend um die Ecke, dass man die Band sofort dafür feiern möchte. „Abbruch Abbruch“ ist dabei vielleicht nicht der ganz große Wurf der Marke „Anarchie und Alltag“, aber die neue Scheibe wirkt auf Dauer langlebiger, weil sie nicht nur mit provokanten Texten und knackigen Punchlines zu punkten vermag, sondern weil man sich bei manchem Song auch ein kleines Schmunzeln aufgrund der hintersinnigen Texte nicht verkneifen kann. Wenn du also Bock auf mehr Musik dieser inzwischen „Number One“-Hit-Band hast, dann lass dir diesen Rap-Longplayer nicht entgehen. Du wirst ganz sicher begeistert sein.

  • 03.Apr
  • // presswerke vol. 8 – „auf eine leierkastenmelodie“
  • // Ziemlich ambitioniert geht’s auf dem neuen Album von Dota zu. Die hat sich nämlich dazu entschlossen erstmal auf weitere selbst-geschriebene Songs zu verzichten und sich dem breiten Werk der Poetin Mascha Kaléko angenommen. Selbige lebte vor circa 100 Jahren in Berlin und begann damals erste Gedichte fürs Kabarett zu schreiben. Selbige wurden unter anderem in der Zeitschrift „Querschnitt“ veröffentlicht und beschäftigen sich vor allem mit dem Alltag der Menschen – mal auf lustige und mal auf nachdenkliche Weise. Obwohl die Künstlerin Jüdin war, entging ihr Werk damals der Bücherverbrennung durch die Nationalsozialisten, weil die zu Beginn schlicht und ergreifen nichts davon wussten. Anschließend allerdings wurden ihre Arbeiten als „schädliche und unerwünschte Schriften“ verboten und die Poetin zog mit ihrer Familie in die Vereinigten Staaten. Die „Kleingeldprinzessin“ Dota Kehr hat sich für ihr neues Werk nun 20 ihrer schönsten Werke vorgenommen und sie in ihrem unverkennbaren Stil vertont. Das ist durchaus mutig, wenn man bedenkt, dass sie mit ihrem letzten Album bis auf Platz 11 der Charts sprintete und eigentlich der Boden bereitet war für den großen Wurf. Stattdessen aber beschert sie uns nun ein ebenso elegantes und zeitloses Pop-Werk voller Poesie. Dazu hat sie sich jede Menge illustrer Duett-Partner wie Hannes Wader, Alin Coen, Max Prosa, Uta Köbernick, Konstantin Wecker und Fracesco Wilking von der Höchsten Eisenbahn Den ganzen Beitrag lesen »

  • 01.Apr
  • // zuckerbeat vol. (6)03 – „are you in love?“
  • mit neuer Musik von Sorry, Basia Bulat und Gang Starr.

    // Aus dem Süden Englands biegt heute ein wirklich gelungenes Debütalbum die Ecke, das noch dazu beim renommierten Label „Domino Records“ veröffentlicht worden ist. Nachdem zuvor schon einige Songs und Mixtapes der Gruppe rund um Asha Lorenz und Louis O’Bryen auf den Markt gekommen sind, war es nun endlich an der Zeit auch auf Albumdistanz zu liefern. Zusammen mit dem Ko-Produzenten James Dring, der auch schon die Gorillaz und Jamie T. stilgerecht in Szene setzte, werden wir nun soundtechnisch in die 90er Jahre zurückgeschubst und das funktioniert hier so hervorragend, dass man der Band gerne über eine längere Distanz seine Aufmerksamkeit schenkt. Sorry verstehen es einfach mit Zitaten zu spielen und dann auch noch überraschende Facetten in ihren Songs unterzubringen. Wenn du also mal wieder ein wirklich hörenswertes Album aus dem Post-Punk / Indie-Rock-Spektrum hören möchtest, dann nutze jetzt die Gelegenheit und schnapp dir „25“. Du wirst es ganz sicher nicht bereuen. Den ganzen Beitrag lesen »

  • º literatur / comic

  • 07.Apr
  • // strichcode vol. (1)91 – „gehen sie wieder rein! das ist gefährlich!“
  • mit den Werken Invincible (Band 2), Deadly Class (Band 4) und Heavenly Delusion.

    // Gleich mehrfachen Grund zur Freude haben heute alle Fans des renommierten „Cross Cult“-Verlags. Dort erscheinen in diesem Monat unter anderem neue Veröffentlichungen von Niemand Geringerem als Robert Kirkman, der sich zusammen mit Zeichner Ryan Ottley und Bill Crabtree (Farben) daran macht, die Geschichte rund um „Invincible“ voran zu treiben. Wir haben in den vergangenen Monaten wahrscheinlich keinen schrägeren Superheldencomic vor den Latz geknallt bekommen, als diesen hier. In der nun erschienen zweiten Runde der Premium Edition haben sich alle beteiligten nun mit den Folgen der Katastrophen aus dem ersten Band auseinander zu setzen. Unser junger Protagonist Mark jedenfalls blickt in den Abgrund seiner Existenz nachdem er feststellen musste, dass sein Vater nicht der ist, der er vorgab zu sein. Nun liegt kein Stein mehr auf dem anderen und sein ganzes Leben gerät aus den Fugen. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 05.Apr
  • // aufgelesen vol. (3)17 – „k-punk“
  • mit neuen Werken von Nick Hornby, Mick Rock und Mark Fisher.

    // Was gibt es in diesen Tagen eigentlich Schöneres, als sich mit einem neuen Werk von Nick Hornby auf die Couch zu verziehen und die Realität da draußen für ein paar Stunden von der innerlichen Mattscheibe zu wischen. Über den Verlag „Kiepenheuer & Witsch“ erscheint in diesen Tagen nun „Keiner hat gesagt, dass du ausziehen sollst“ und transferiert uns direkt in die Umlaufbahn eines Paares bestehend aus Tom und Louise. Zusammen machen sie, wie es der Titel schon andeutet, eine Paartherapie, weil sie irgendwie in einer Sackgasse festzustecken scheinen. Dabei geht man der wahren Ursache ihres Problems als Leser erst schrittweise auf den Grund und auch der Ort der Therapie ist ein ganz besonderer: sie treffen sich dazu nämlich in einem Pub und so lassen sie uns teilhaben an den vielen Jahren seit ihrer Hochzeit und all den unausgesprochenen Dingen, die zwischen ihnen stehen. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 02.Apr
  • // strichcode vol. (1)90 – „wo ist kiki?“
  • mit den Bänden Harry + Platte (Gesamtausgabe 1964 – 1965), Wo ist Kiki? und Boule & Bill (Alles Gute zum Geburtstaaah!).

    // Heute wollen wir euch ein paar wirklich schöne Veröffentlichungen aus dem Hause „Salleck Publications“ vorstellen. Dort erscheint in diesen Tagen ein weiterer Teil der Gesamtausgabe von „Harry + Platte“ und setzt sich intensiv mit den Jahren 1964 und 1965 auseinander. In der damaligen Zeit rauften sich die beiden Hauptveranwtwortlichen Will & Rosy erneut zusammen, um die Geschichten rund um das ungleiche Duo noch einmal mit neuem Leben zu füllen. Im Mittelpunkt der Ausgabe steht dabei wieder das wirklich gelungene Zusammenspiel der beiden Protagonisten, die sich zusammen daran machen einen Fall nach dem anderen zu lösen. Mit detektivischem Gespür ausgestattet machen sie dabei nicht nur Halt im altehrwürdigen Louvre, sie bekommen es auch mit einer „lächerlichen Puppe“ und Pfeilen aus dem Nichts zu tun. Außerdem finden sie sich plötzlich in der „Villa zum langen Schrei“ wieder Den ganzen Beitrag lesen »

  • º termine

  • 27.Mrz
  • // die nächsten termine…
  • Kummer (14.3. / Posthalle)

    Kummer (9.9. / Posthalle)

    Und sonst so?

    Rogers (7.4. / Stattbahnhof, Schweinfurt)

    Meute (17.4. / Posthalle)

    Say Yes Dog (17.4. / Cairo)

    Heinz Strunk (23.4. / Chambinzky)

    Madsen (2.5. / Posthalle)

    Strung Out (10.5. / Stattbahnhof, Schweinfurt)

    Umse (14.5. / Posthalle)

    Mission Ready Festival mit Social Distortion, Suicidal Tendencies, Pascow, Sondaschule, Dog Eat Dog uvm.(25.5. / Flugplatz, Giebelstadt)

    Black Sea Dahu (25.5. / Cairo)

    udwue mit Alma, Vladiwoodstock, Ophilia, Paper Planes, Herr Maria uvm. (18.6. / Mainwiesen)

    Thees Uhlmann (30.7. / Hafensommer)

    Dead Kennedys (2.8. / Stattbahnhof, Schweinfurt)

    Lagwagon (9.8. / Stattbahnhof, Schweinfurt)

    Von Wegen Lisbeth (12.10. / Posthalle)

    SDP (25.10. / s.Oliver Arena)

    Blond (30.10. / Cairo)

    Pyogenesis (27.11. / B-Hof)

    Deine Freunde (19.12. / Posthalle)

  • ° fashion / photos / games / kunst / werktag

  • 09.Apr
  • // spieltrieb vol. (1)76 – „let it rip!“
  • mit dem Beyblade Burst Rise Hypersphere Vertical Drop Battle Set und den Familienspielen Risiko Junior und Kugelgeister.

    // „Let It Rip“ – alle die diesen Schlachtruf noch im Ohr haben, werden jetzt bereits wissen, wovon an dieser Stelle die Rede sein wird. Wir wollen euch heute nämlich auf die neueste Veröffentlichung aus dem Hause „Beyblade“ aufmerksam machen und die hat es in sich. Mit der neuen sogenannten „Beyblade Burst Rise Hypersphere Technologie“ kann man sich in diesem Zusammenhang noch dazu einen echten Vorteil in der Arena verschaffen und so freuen wir uns ganz besonders euch heute das „Beyblade Burst Rise Hypersphere Vertical Drop Battle Set“ ganz innig ans Herz zu legen. Die beiliegende, gleichnamige Arena besteht dabei gleich aus drei Abschnitten, was den Spielspaß merklich erhöht. Man hat als Spieler unter anderem die Möglichkeit die senkrechte Seite der Arena zu nutzen, um bis nach oben zu kommen, was einem wiederum im Duell einen entscheidenden Vorteil verschafft. Wer Beyblade bisher noch nicht kennt, dem sei an dieser Stelle nochmal gesagt, dass es sich dabei im Grunde genommen um ein Spiel mit zwei wirbelnden Kreiseln handelt, die sich dann in einer Arena miteinander duellieren. Gewinner ist derjenige, dessen Kreisel länger in Bewegung bleibt. Alternativ kann man den Gegner auch „bursten“, so nennt man es, wenn der gegnerische Kreisel im sogenannten „Burst Finish“ in seine Einzelteile zerspringt. In dem neuen Set findet sich dazu alles was ihr braucht. Neben der oben genannten Arena noch zwei rechts- / linksdrehende Beyblade Burst Starter (das sind die Dinger, mit denen man die Kreisel „zündet“) und zwei Hypersphere Kreisel mit GT Chips. Dazu kann man die Kreisel diesmal auch gleich noch scannen und in der dazugehörigen „Beyblade Burst App“ freischalten. In diesem Sinne: Mögen die Spiele beginnen. Gerade in der jetzigen Situation ist das Spiel sicher für viele Kids eine willkommene Abwechslung in den eigenen vier Wänden und die Erwachsenen – so viel sei an dieser Stelle schon mal versprochen – werden ebenfalls ihren Spaß damit haben. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 05.Apr
  • // spieltrieb vol. (1)75 – „welche wörter werden hier gesucht?“
  • mit dem Erstleserbuch „Das wunderbare Freundschaftsband“, der Bilderbuch-Ratgeberlektüre „Wie man sich mit einem Gespenst anfreundet“ und „Der kleine Heine. Rätselmix 1: Ab 8 Jahren“.

    zuckerkick_s175_das_wunderbare_Freundschaftsband_irisch_tritsch_ravensburger// Karo und Josefine sind eigentlich beste Freundinnen, aber ausgerechnet an Karos Geburtstag streiten sich die beiden in der 1. Pause. Josefine spielt dann einfach mit anderen Kindern und Karo setzt sich im Sitzkreis neben Merle. Am Nachmittag kommt Josefine dann doch noch als Letzte zum Kindergeburtstag. Und auch ihr Geschenk, ein Freundschaftsband, passt gerade nicht so richtig – denkt zumindest Josefine. Nach dem Kuchen gilt es einen geheimen Räuber und seine Schatzkiste zu finden. Während der Suche im Wald stolpert Josefine über eine Wurzel. Schön, dass Karo gleich zur Stelle ist. „Das wunderbare Freundschaftsband“ (Ravensburger, ISBN 9783473380961) von Iris Tritsch ist ein gelungenes Erstleserbuch in 4 Kapiteln, das sowohl für Mädchen als auch für Jungs funktioniert. Der kurze Text auf 48 Seiten ist in bewährter Mildenberger Silbenmethode (Sprechsilben erhalten unterschiedliche Farben) gedruckt. Erstleser tun sich beim Lesen dadurch deutlich leichter, haben mehr Spaße am Lesen und sind dadurch motivierter. Am Ende des Buchs gibt es noch das Leserabe Leserrätsel. So können sich die Leser schließlich selbst testen, ob sie alles richtig verstanden haben. Eine schöne Beschäftigung für 1. Klässer, bis sie wieder in die Schule dürfen. (Euro 4,99) Den ganzen Beitrag lesen »

  • 02.Apr
  • // spieltrieb vol. (1)74 – „das geheimnisvolle spiel“
  • mit den Lesebüchern „Das geheimnisvolle Spiel“ und „Die rätselhafte Pyramide“ von Lego Ninjago und dem 24ten Hörspiel aus der Reihe Lego-City.

    // Für all jene, die in der schulfreien Zeit gerne ein bisschen Schmöckern wollen, haben wir heute zwei kleine Tipps. Im „Ameet“-Verlag erscheint nämlich passend für Leseanfänger die spannende Geschichte „Das geheimnisvolle Spiel“, welche im „Lego Ninjago“-Universum angesiedelt ist. Darin dreht sich alles um den lieben Jay, denn der ist wie vom Erdboden verschluckt. Der junge Ninja hat kurz zuvor noch ein spannendes Computerspiel gezockt und war auf einmal verschwunden. Nun machen sich die Ninja natürlich Sorgen und versuchen ihren Freund wieder zu finden. Dabei landen ist in einem Geheimlager eines verdächtigen Mechanikers und stoßen auf ein dunkles Geheimnis. Welches das ist? Lass dich auf dieses spannende Werk, das kindgerecht gegliedert schön in Häppchen genossen werden darf und noch dazu mit einem Bilderglossar und einem Quiz um die Ecke biegt Den ganzen Beitrag lesen »

  • 31.Mrz
  • // spieltrieb vol. (1)73 – „spuk auf dem schulfest“
  • mit den Hörspielen Marvel 5-Minuten Geschichten, Playmobil Novelmore (Baroness in Gefahr) und dem Krimi Puzzle „Die Drei Fragezeichen Kids – Spuk auf dem Schulfest“.

    // Wer seinen Nachwuchs gerne auf kindliche Art und Weise mit den großen Helden des „Marvel“-Universums konfrontieren möchte, der darf sich nun auf eine neue Veröffentlichung von „der Hörverlag“ freuen. Der veröffentlicht nämlich in diesen Tagen eine spannende CD namens „Marvel 5-Minuten Geschichten“, die in kleinen Häppchen noch einmal die spannendsten Geschichten rund um Hawkeye und Spider-Man ins heimische Kinderzimmer transferiert. Über eine Stunde lang lauschen wir der Stimme von Christian Zeiger, der seines Zeichens selbst die Synchronstimme des allseits beliebten Spider-Mans ist. Nun also lässt er die größten Helden der Galaxis gegen allerhang Bösewichte kämpfen und natürlich kommen neben den oben genannten auch die Guardians Oft he Galaxy, Captain America, Iron Man, Captain Marvel und Black Panther zum Zug. Darüber hinaus darf man sich außerdem über ein kleines Extra-Schmankerl in Form einer Episode aus dem Leben des neuen Spider-Man Miles Morales freuen. Na, wenn da nicht jedes Superhelden-Herz höher schlägt. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 30.Mrz
  • // spieltrieb vol. (1)72 – „wir alle zusammen“
  • mit dem Sammelband „Wir alle zusammen im Möwenweg“, dem Folien-Bilderbuch „Rettet die Erde!“ und „Quer durch die 1. Klasse – lesen üben“.

    zuckerkick_s171_wir_kinder_vom_möwenweg_kirsten_boie_oetinger// Vor 20 Jahren erschien die der 1. Band der „Bullerbü-Saga“ der 00er-Jahre: „Wir Kinder aus dem Möwenweg“ von Kirsten Boie. Die Geschichten von 8 Kindern in einem Reihenhaus eines Neubaugebiete, so alltäglich auch sind, überzeugen nicht nur die Zielgruppe: Kinder zwischen 4 und 10 Jahren. In die beschriebenen Alltagssituationen können sich alle gut hineinversetzten. Und auch die Sprache entspricht sehr, der Kinder im Grundschulalter. Zu ihrem 70. Geburtstag, den die Autorin dieses Jahr feiert, wurden bereits über 1 Million Möwenweg-Produkte verkauft. Schön dass auch der Verlag mit dem Sammelband „Wir alle zusammen im Möwenweg“ (oetinger, ISBN 9783789114748) feiert. Alle Fans, aber auch interessierte Kinderbuchleser, können so die Zeit zuhause nutzen und die ersten 3 Möwenweg-Bände (immerhin 420 Seiten) in einem Zug durch- bzw. vorlesen. Der Einstieg in die Serie ist jetzt gerade zu perfekt. Denn auch das Buch (bzw. der 1. Band) beginnt im März mit dem Einzug der Familien ins Reihenhaus. Während die Erwachsenen Rasen sähen kurven die Kinder noch über die Matschstraße und spielen in der „Baustelle“. Es folgend er 1. Schultag oder die Gründung einer Bande. Auch der enthaltene 2. Band „Sommer im Möwenweg“ passt aktuell ganz gut, denn die Kinder fahren nicht in fremde Länder, sondern verbringen ihre Ferien zuhause, wenn auch natürlich mit anderen Kindern. Im 3. Band wird Geburtstag gefeiert. Als Vorlesebuch ist es wunderbar geeignet, einzelne Kapitel können jederzeit abgebrochen werden und beliebig fortgesetzt werden. Sogar kleine Jungs, die sonst nur an Kampf und Gut gegen Böse interessiert sind, hören hier gebannt zu.  (Euro 16,00) Den ganzen Beitrag lesen »

  • º film / tv

  • 08.Apr
  • // szenewechsel vol. (1)45 – „dracula“
  • // Für manche Menschen ist Christopher Lee einer der besten „Dracula“-Darsteller aller Zeiten gewesen, auch wenn es natürlich neben ihm noch viele weitere hervorragende Schauspieler gab, die den Vampir verkörperten. All jene dürfen sich nun über ein ganz besonderes Schmankerl für das heimische DVD-Regal freuen. In diesen Tagen erscheint nämlich eine spannende Sammlung von drei klassischen Lee-Streifen, die man nie wieder hergeben möchte. Auf der ersten DVD findet sich dabei der klassische 1958er „Dracula“ von Christopher Lee, in welchem der Graf von Transsylvanien nach London reist und dort einem gewissen Wissenschaftler namens Dr. Van Helsing (gespielt von Peter Cushing) begegnet. Selbiger möchte die blutrünstigen Vampire für immer auslöschen und schon bald entspinnt sich ein spannendes Katz- und Maus-Spiel zwischen zwei ungleichen Gegnern. Im zweiten Streifen der „Hammerfilm“-Reihe wiederum dreht sich alles um „Draculas Rückkehr“. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 28.Mrz
  • // szenewechsel vol. (1)44 – „the bay“
  • // Aus dem Hause „Edel Motion“ möchten wir euch heute eine spannende Serie ans Herz legen, die einem in diesen Tagen auf spannende Weise die Zeit vertreibt. Im Mittelpunkt von „The Bay“ steht dabei eine junge Polizistin namens Lisa Armstrong, die gerade eine durchzechte Nacht hinter sich hat. Sie arbeitet auf einer Polizeidienststelle in der britischen Küstenstadt Morecambe und hat ehe sie sich versieht auch schon einen waschechten Vermisstenfall an der Backe. Holly und Dylan, ihres Zeichens Zwillinge, sind nämlich wie vom Erdboden verschluckt. Die Familienbeauftragte des Dezernats ist dabei auch dafür verantwortlich, den Schmerz der Eltern zu lindern. Gleichzeitig aber gilt es schnellstmöglich herauszufinden, wo die beiden Teenager eigentlich abgeblieben sind. Dabei stößt die Ermittlerin auch auf einen alten Bekannten. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 25.Mrz
  • // szenewechsel vol. (1)43 – „arctic circle“
  • // Wer sich in diesen Tagen gerne mal wieder in einen spannenden und hochaktuellen Krimi vertiefen möchte, der kommt unter dem Banner „Arctic Circle – Der unsichtbare Tod“ auf seine Kosten. Darin überführen uns die Macher in die eisigen Weiten Lapplands. Dort treffen wir auf die finnische Polizistin Nina Kautsalo, die eines Tages eine Prostituierte in einer verlassenen Hütte entdeckt. Im Blut der Frau allerdings lauert der Tod. Sie trägt nämlich einen Erreger in sich, der keine Gnade kennt. Um das Ganze zu untersuchen, reist auch der deutsche Virologe Thomas Lorenz auf Geheiß des Multimillionärs Marcus Eiben nach Lappland und stößt dort auf Ungeheuerliches. Um was es dabei geht? Den ganzen Beitrag lesen »

  • 07.Mrz
  • // szenewechsel vol. (1)42 – „unterleuten“
  • // Wer bereits Gefallen an dem wunderbaren Roman „Unterleuten“ von Juli Zeh gefunden hat, der darf sich nun auf ein ganz besonderes Schmankerl freuen. Die Geschichte rund um ein kleines Dorf ist nämlich verfilmt worden und das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen. Der Dreiteiler, für den sich das ZDF verantwortlich zeigt, punktet nicht nur mit einer prominenten Besetzung, er kann auch auf eine Vorlage zurückgreifen, die absolut bemerkenswert ist. So werden wir im Rahmen der Geschichte also ins idyllische Brandenburg versetzt, aber hinter der Fassade schlummern allerhand ungelöste Brandherde, die so schnell niemand mehr zu löschen vermag. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 01.Mrz
  • // zuckerschock für den märz 2020: bad banks
  • // „Bad Banks“ zählt sicher zu den derzeit besten Serien aus hiesigen Gefilden. Umso schöner, dass nun auch die zweite Staffel der preisgekrönten Reihe in den Regalen steht und dabei locker das hohe Niveau der ersten zu bestätigen weiß. Dabei setzt die Geschichte sechs Monate nach dem Ende der ersten Season an und dem damals eingeläuteten Niedergang der Finanzwelt. Nach der Krise nun haben alle mit verschärften Auflagen zu kämpfen und auch für Christelle Leblanc liegt der Sprung in Richtung Vorstand vorerst einmal in weiter Ferne. Jana Liekam wiederum hat es in Frankfurt auch nicht leicht, aber sie weiß, dass die neue Finanzwelt auch neue Möglichkeiten für sie bietet. Den ganzen Beitrag lesen »

  • ° magazine im pdf-archiv

  • 07.Apr
  • // ausgabe april 2009
  • zuckerkick 04 2009ENDLICH DER NEUE ZUCKERKICK IST DA!!!

    // inhalt:
    // interview mit heike makatsch
    // … über die situation der posthalle
    // wie ihr gleichzeitig eure wohnung sauber und euren winterspeck weg bekommt
    // wie immer viele schöne geschichten unserer autoren
    // eventkalender

    Um die PDF-Datei der neuesten Ausgabe ansehen zu können, klick einfach auf das Titelbild!

    Viel Spass!

  • ° stadtplan

  • 06.Okt
  • // stadtplan
  • stadtplan von würzburg

    klickt das bild und surft durch die stadt:
    1000 möglichkeiten in würzburg einen schönen abend zu verbringen. viel spass!

  • ° über uns

  • 24.Aug
  • zuckerkick – das stadtmagazin für würzburg – Wir sind ein kostenlosen, unabhängiges Stadtmagazin für Würzburg und Umgebung. zuckerkick gibt es „nur“ noch als Internetblog. Unsere Printausgaben wurde 2009 eingestellt! Die erste Ausgabe wurde im Januar 2006 veröffentlich, seit Sommer 2008 befindet sich unser Büro direkt am Berliner Ring. Viele junge Autoren schreiben für uns! Falls auch Du dazugehören willst, schicke eine einfach kleine „Schreibprobe“ an contact@zuckerkick.com. Falls Sie Interesse haben auf unserer Homepage zu werben mailen Sie bitte an nico@zuckerkick.com. Den ganzen Beitrag lesen »