• º zuckerbeat: musik / szene

  • 08.Dez
  • // zuckerbeat vol. (5)34 – „wahrnehmungssache“
  • mit neuer Musik von The 1975, Karin Rabhansl (spielt am 15.12. zusammen mit The Black Elephant Band und John Steam Jr. in der Kellerperle in Würzburg), Felix Kramer, Dead Can Dance und audiobooks.

    // Es ist wahrscheinlich gar nicht so einfach für eine gruppe wie The 1975 gewesen, die Ausrichtung ihres neuen Albums festzulegen. Jedenfalls waren die Erwartungen nach dem sowohl vom Mainstream-Publikum wie auch von vielen Medien gefeierten Vorgänger immens und so machte die Band aus der Not eine Tugend. Sie warf nämlich mal eben alles in die Wagschale, was sie zu bieten hatte und legt nun ein dermaßen vielschichtige Werk vor, das man sich fragt, was danach eigentlich noch kommen soll. Die Musik jedenfalls beschreibt den Werdegang der Formation rund um Sänger Matthew Healy schon einmal vorzüglich. Die Band muss niemanden mehr etwas beweisen und in Zeiten nahezu unbegrenzter Möglichkeiten, warum sollte man sich da selbst Fesseln anlegen= Also bekommen wir eine Scheibe namens „A Brief Inquiry Into Online Relationships“ präsentiert, die alle Grenzen sprengt und sowohl auf Albumdistanz, wie auch in den Singlehitlisten funktionieren dürfte. Wenn jemand jedenfalls fragen sollte, wie sich zeitgemäße Pop- und Rockmusik anno 2018 so anhörte, dann wird man ihm wahrscheinlich dieses Werk hier vor den Latz knallen. Es hat nämlich tatsächlich sehr viele aufregenden Momente zu bieten. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 24.Nov
  • // zuckerbeat vol. (5)33 – „cross the world“
  • mit neuer Musik von Dispatch, Shotty Horror, den Soundtracks zu „Bohemian Rapsody“ und „Der Nussknacker und die vier Reiche“ sowie der Kinderlider-Compilation „Unter meinem Bett 4“.

    // Schon das letztjährige „America, Location 12“ hat es in unsere letztjährigen Jahrescharts geschafft. Dass die Platte hierzulande beinahe unterging, ist wirklich schade, entpuppte sich das Werk von Dispatch doch als eines der langlebigsten der vergangenen Jahre. Umso bemerkenswerter, dass nun bereits unter dem folgerichtigen Titel „Location 13“ der Nachfolger erscheint und der ist wie schon der Vorläufer ein echter „Grower“. Die insgesamt 13 Songs, welche die Band allesamt in den vergangenen Jahren aus dem Ärmel schüttelte, stecken so voller Ideen, dass man aus dem Staunen gar nicht mehr heraus kommt. Es braucht zwar vier bis fünf Durchläufe, bis man es sich als Hörer mal im Dispatch-Universum gemütlich gemacht hat, dann aber kommt man einfach nicht mehr los von dieser Band, deren bisherige Alben allesamt kleine Meisterstücke sind. Mit Songs wie „Cross The World“, „Prisoner´s Visitor“ oder dem packenden „Dear Congress, (17)“ schafft es die Bands auch diesmal zeitlose Songs aus dem Ärmel zu schütteln und wir freuen uns über dieses so unerwartete Album, das bis zum Jahreswechsel sicherlich noch einige Durchläufe auf unserem heimischen Soundsystem absolvieren wird. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 18.Nov
  • // unterwegs vol. 10 – „rolling stone park 2018“
  • // Ein Festival im November – kann das funktionieren?  Wir waren bei der Premiere des „Rolling Stone Park“ im Europa Park Rust  mit dabei und es war absolut fantastisch. Bei dem Line-Up waren jegliche Bedenken sowieso sehr schnell ausgeräumt: The Flaming Lips, Kettcar, The Decemberists, Motorpsycho, Laura Gibson, Nada Surf, Die höchste Eisenbahn, Elements of Crime und viele mehr sorgten für ein Überangebot an herausragenden Acts und so mancher wusste gar nicht mehr, welcher der insgesamt vier Bühnen er den Vorzug geben sollte. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 11.Nov
  • // zuckerbeat vol. (5)32 – „no tourists“
  • mit neuer Musik von Jean-Michel Jarre, The Prodigy, Jens Friebe, Barbara Morgenstern und Seasick Steve.

    // In diesen Tagen erscheint endlich ein neues Album des legendären Musikers Jean-Michel Jarre. Auf den Tag genau vierzig Jahre nach der Erstveröffentlichung seines Klassikers „Equinoxe“ (Erscheinungstermin am 16.11.1978) ist der Künstler immer noch nicht müde geworden, neue Songs auf die Fangemeinde loszulassen und das obwohl erst vor kurzem eine Best Of namens „Planet Jarre“ erschienen ist. „Equinoxe Infinity“ zeigt dabei nicht nur einen Musiker, der sichtlich gereift ist mit den Jahren, sondern verfolgt einen ebenso visionären Ansatz wie der Vorgänger. Auf dem Frontcover finden sich dabei auch diesmal wieder die sogenannten „Watchers“ wieder, die uns als Menschen beobachten und ihre Schlüsse daraus ziehen. Wie es sich für eine solch sehnlich erwartete Veröffentlichung gehört erscheint die Scheibe dabei gleich in zwei Fassungen, die jeweils ein unterschiedliches Cover-Motiv zieren und die man sich am besten aufgrund ihrer bezaubernden Opulenz im klassischen LP-Look ins Regal stellt. In diesem Sinne. Viel Spaß mit der Musik Den ganzen Beitrag lesen »

  • 07.Nov
  • // zuckerbeat vol. (5)31 – „memories and faces“
  • mit neuer Musik von Soap & Skin, Oh Pep!, Liela Moss, Cloud Nothings und Crooked Man.

    // Anja Plaschg alias Soap & Skin hat uns bereits in der Vergangenheit wütende Momente zeitgenössischer Pop-Musik um die Ohren gehauen. Umso mehr freuen wir uns auf ihr neues Album namens „From Gas To Solid / You Are My Friend“, für welches sich die Musikerin mal eben sechs Jahre Zeit gelassen hat. Das lag unter anderem daran, dass die Künstlerin inzwischen eine kleine Tochter bekommen hat, aber gleichzeitig auch mit ihren Kompositionen fürs Theater oder diverse Filmprojekte beschäftigt gewesen ist. Einen gewissen Reifeprozess merkt man dem Album dementsprechend auch an, wobei die Wut von damals natürlich nicht gänzlich verflogen ist. Auf diese Weise bekommen wir einen spannenden Mix aus Chören, elektronischen Anleihen und poppigen Momenten präsentiert, der sich oft erst nach mehreren Durchläufen erschließt. Es lohnt sich allerdings die Zeit in dieses Album zu investieren. Hat man sich nämlich erst einmal wieder zurecht gefunden im Kosmos von Soap & Skin, kommt man gar nicht mehr los von diesem Album. Den ganzen Beitrag lesen »

  • º literatur / comic

  • 07.Dez
  • // strichcode vol. (1)45 – „the long and winding road“
  • mit den Werken Saga (Band 9), Outcast (Band 6), Elvis, The Long And Winding Road und Sophie (Gesamtausgabe 3).

    // Gleich zu Beginn heute mal der Hinweis auf die neueste Ausgabe der „Gesamtausgabe“ von Sophie. Selbige versammelt diesmal alle von 1969 bis 1972 erschienen Werke rund um die junge Dame, die in den 60er Jahren alle verzückte. Als erste weibliche Hauptfigur war sie damals im renommierten Magazin „Spirou“ in Erscheinung getreten und hat die Herzen ihrer Fans nahezu im Sturm erobert. Jidéhem, der einst auch Assistent des legendären André Franquin gewesen ist, schafft es dabei immer wieder spannende Geschichten aus dem Ärmel zu schütteln, die einem auch in der kalten Jahreszeit ein breites Grinsen aufs Gesicht zaubern. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 06.Dez
  • // aufgelesen vol. (2)58 – „erhebung“
  • mit neuen Büchern von Stephen Hawking, Stephen King, Wolfgang Herrndorf und den beiden Hörspielen „Die Unglaublichen 1 & 2“.

    // Dass Stephen Hawking nicht mehr unter uns weilt, ist ein großer Verlust für uns Menschen. Nun erscheint eine Art Vermächtnis in Buchform von ihm, das man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte. „Kurze Antworten auf grosse Fragen“ nennt sich das Werk aus dem „Klett-Cotta“-Verlag und es ist bemerkenswert, welch unterschiedliche Blickwinkel der Autor hin einnimmt. Dabei beschäftigt er sich nicht nur mit der Existenz von Gott oder uns selbst, sondern richtet seinen Blick auch in Richtung Zukunft. Werden wir die Erde eigentlich selbst überleben? Wie wird sich das Thema „Künstliche Intelligenz“ auf unser aller Leben auswirken. Und was können wir eigentlich gegen den Klimawandel ausrichten. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 01.Dez
  • // zuckerschock für den dezember 2018: david foster wallace – „der spass an der sache“
  • // Unter dem Namen „Der Spass an der Sache“ erscheint in diesen Tagen eine wirklich gelungene Essay-Sammlung des leider kürzlich verstorbenen Ausnahme-Literaten David Foster Wallace. Das Buch versammelt eine amüsante Sammlung von Beiträgen und nimmt sich in diesem Zusammenhang nicht nur den Filmklassiker „Terminator 2“ von James Cameron vor, sondern setzt sich auch differenziert mit dem Einfluss des Fernsehens auf eine neue Generation von Schriftstellern auseinander. Wie auch in seinen Büchern gelingt es dem Autor durch seine Aufzeichnungen einige interessante Fragen aufzuwerfen und dem Leser dabei immer wieder ein breites Grinsen aufs Gesicht zu zaubern. Die „New York Times” bezeichnet David Foster Wallace nicht umsonst als „The Best Mind of His Generation”. Wir können deshalb nur empfehlen, sich seine Werke noch einmal in dieser gebündelten Form zu Gemüte zu führen. Viele der Texte gehören mit zum Besten, was der Literat Zeit seines Lebens veröffentlicht hat und mit „Schrecklich amüsant – aber in Zukunft ohne mich“ ist auch unser persönlicher Favorit dieses fantastischen Autors in diesem Werk versteckt. Den ganzen Beitrag lesen »

  • º termine

  • 07.Dez
  • // die nächsten termine…
  • Hannes Wittmer (9.2. / Cairo)

    Und sonst so?

    Sondaschule (8.12. / Stattbahnhof, Schweinfurt)

    Chuck Ragan & Matze Rossi (13.12. / St. Johanniskirche)

    Karin Rabhansl (15.12. / Kellerperle)

    Die Fantastischen Vier (19.12. / s.Oliver Arena)

    und 2019?

    Steiner & Madlaina (9.1. / Cairo)

    Hans Söllner (17.1. / Posthalle)

    The Baboon Show (24.1. / Stattbahnhof, Schweinfurt)

    Fünf Sterne Deluxe (25.1. / Posthalle)

    WIZO (8.2. / Posthalle)

    Leoniden (11.2. / Cairo)

    Leoniden (12.2. / Cairo)

    Dota (14.2. / Stattbahnhof, Schweinfurt)

    Rantanplan (22.2. / Posthalle)

    Mad Caddies (2.3. / Stattbahnhof, Schweinfurt)

    ZSK (8.3. / Posthalle)

    Rikas (9.3. / Cairo)

    OK KID (20.3. / Posthalle)

    Swiss & Die Andern (22.3. / Stattbahnhof, Schweinfurt)

    Umse (24.3. / Stattbahnhof, Schweinfurt)

    Samy Deluxe Unplugged (28.3. / Posthalle)

    The Movement (30.3. / Stattbahnhof, Schweinfurt)

    Bilderbuch (6.4. / Posthalle)

    Africa Festival mit Gentleman, Femi Kuti, und vielen mehr (30.5. bis 2.6. / Mainwiesen)

    udwue (20. bis 23.6. / Mainwiesen)

    Mission Ready Festival mit Millencolin, Ignite, Talco, No Fun At All, und vielen mehr (6.7. / Flugplatz, Giebelstadt)

    Kettcar (26.7. / Hafensommer)

    Moka Efti Orchestra (31.7. / Hafensommer)

     

  • ° fashion / photos / games / kunst / werktag

  • 08.Dez
  • // spieltrieb vol. (1)16 – „im nebelhaus“
  • mit dem Kosmos-Experimentierkasten „Mein erstes Mikroskop“ und den Comics Rosa & Louis (Geisterdetektive) und „Kleiner Strubbel“ (Auf der Burg zu Hohenhaufen & Im Nebelhaus).  

    // Wer den jungen Forschern eine kleine Freude machen möchte, der kommt derweil bei „Kosmos“ auf seine Kosten. Unter dem Titel „Mein erstes Mikroskop“ erscheint dort speziell für Kinder im Kindergartenalter ein spannendes Mikroskop mit sechsfacher Vergrößerung, mit welchem der Nachwuchs sehr viel Freude haben wird. Das Gerät ist unter anderem ausgestattet mit einer LED-Beleuchtung und einem Drehschalter zum genauen Justieren. Dadurch ist es schon für die Jüngsten leicht zu bedienen und der junge Nachwuchsforscher / die junge Nachwuchsforscherin entdecken spielerisch die Geheimnisse unseres Planeten. In der Beschreibung werden anhand einer Bildergeschichte die einzelnen Funktionen dieses faszinierenden Gerätes kindgerecht erläutert und schon bald fühlt sich jeder noch so kleine Nutzer wie ein echter Riese. 24 Objektfolien, die netterweise gleich mitgeliefert werden, sorgen zudem für jede Menge Spielspaß und auf drei verschiedenen Vergrößerungsstufen gibt es beim genauen Hinschauen jede Menge zu Entdecken. Wenn du also deine Kids jetzt schon an die Welt der Wissenschaft heranführen möchtest, dann lass dir dieses Set nicht entgehen. Es lohnt sich vor allem für Kinder im Alter von 4 bis 6 Jahren. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 06.Dez
  • // spieltrieb vol. (1)15 – „hüttenzauber“
  • mit „Frohe Weihnachten, Charlie!“, „Weihnachten“ und „Weihnachtliche Bastelspaß“.

    // Charlie ist ein kleiner Dalmatiner, der nach einer weniger schönen Zeit im Tierheim, nun das 1. Jahr in der Hütte seiner neuen Familie mit Herrchen und Frauchen, Luca und Lilli verbringen darf. Irgendwann beginnt eine merkwürdige Zeit in der Hütte. Ein Lichterrad aus Tannenzweigen wird aufgestellt, es gibt ein Riesendonnerwetter, weil er einen Stiefel gefüllt mir Orangen, Nüssen und Leckerli umstößt, um an die Hundekuchen zu kommen. Und auch die Leckerlis die auf dem Teller in der Wohnhütte stehen, sind längst nicht so bekömmlich wie sie duften. Schließlich steht auch noch einen Tannenbaum in die Hütte. (Obwohl Charly immer nur im Garten sein Geschäft verrichten darf.) Das aller Merkwürdigste war aber die Nacht, in der sich ein Riese in die Hütte schlich, mit schwarzen Schuhen, rotem Mantel, weißem Bart und einem großen Sack. Am nächsten Tag glitzerte das Zimmer und es gab viele bunte Pakete. Ganz aufgeregt tobte Charly durch die Papierberge und schnupperte die vielen unterschiedlichen Gerüche. Die Familie war sehr heiter. Dann bekam er auch noch drei Wollbälle zum Spielen und einen dicken Knochen, an der er noch wochenlang knappern kann. Zum Schluss stand das kleine Luca Baby auch noch auf zwei Beinen. Vielleicht kann Charly das das nächste Jahr auch? „Die Zeit, die mit dem verflixten Stiefel begann und mit dem leuchtenden Baum aufhörte, war die komischste, aufregendste und wunderbarste Zeit in meinem Leben.“ „Frohe Weihnachten, Charlie! Wie ich das erste Mal Weihnachten feierte“ (Coppenrath, ISBN 9783649627080) von Stephan Goetz ist eine herzerwärmende Geschichte. Aus kindlicher Perspektive beschreibt der Protagonist seine Erfahrung mit der Advents- und Weihnachtszeit. Kinder ab 3 Jahre können so herrlich auf die Weihnachtstradition vorbereitet werden und größere Kinder neigen dazu, es dem kleinen Hund erklären zu wollen. Noch schöner wäre es, wenn zu Charlie statt dem Weihnachtsmann das Christkind kommen würde. Ein schönes Weihnachtsbuch, das man zu Beginn der Adventszeit sicher immer wieder gerne hervorholt. (Euro 14,95) Den ganzen Beitrag lesen »

  • 01.Dez
  • // spieltrieb vol. (1)14 – „dakar 18“
  • mit den Spielen Football Manager 2019 (PC) und Dakar 18 (PS4).

     // Es gibt wohl derzeit kaum ein Spiel, das so allumfassend ein bestimmtes Themenfeld absteckt wie der nun endlich wieder auf Deutsch erhältliche „Football Manager 2019“. Eine derart realistische Simulation des aktuellen Spielbetriebs muss man erst einmal hinbekommen, denn hier wurde tatsächlich an jedes Detail gedacht. Ziel ist es ein authentisches Szenario zu kreieren, so dass man auch als Laie und Neuankömmling mal in den Profi-Betrieb reinschnuppern kann. Man sollte also schon mal vor allem eins mitbringen, wenn man sich der neuesten Ausgabe des „Football Managers“ annähert und das ist Zeit. Die benutzerfreundliche, neue Oberfläche macht es einem dabei relativ leicht, immer den Überblick zu behalten und jedes noch so kleines Detail zu beeinflussen, bis sich am Ende ein hoffentlich schlüssiges Gesamtbild ergibt. Hinsichtlich der taktischen Möglichkeiten wurde ebenfalls stark aufgerüstet, außerdem hat man die Möglichkeit auf Managereinführungen zurückzugreifen, die einem das Leben wirklich erleichtern. Man schlägt sich darüber hinaus schon bald mit unzufriedenen Spielern und überraschenden Verletzungen herum, so dass man auch von Seiten des Spiels Impulse bekommt, immer wieder tätig zu werden und das Team zum Erfolg zu führen. Wenn du dich also einlassen möchtest auf die spannende Tätigkeit eines Managers und noch dazu authentischen Spielspaß am PC präsentiert bekommen möchtest, dann ist der aktuelle „Football Manager“ genau das richtige für dich. Noch dazu, wenn über die Feiertage vielleicht sogar ein paar mehr freie Minuten zur Verfügung stehen als sonst. Wir jedenfalls empfehlen dieses packende Game hier im vollen Umfang, auch wenn es zugegeben anfangs etwas Zeit braucht, bis man sich mit all den Möglichkeiten dieses Spiels auseinander gesetzt hat. Dann aber macht es mit jedem weiteren Durchlauf mehr und mehr Spaß und der Suchtfaktor ist immens. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 30.Nov
  • // spieltrieb vol. (1)13 – „spidey“
  • mit dem Spiel „Wer war´s“ und zwei Comics rund um den Superhelden Spider-Man für unsere jüngeren Leser.  

    // Wer dem eigenen Nachwuchs neben Spielfreude auch noch etwas Wissen vermitteln möchte, der kommt im Hause „Ravensburger“ auf seine Kosten. Nicht zu Unrecht wurde dort das Spiel „Wer war´s?“ bereits im Jahre 2008 mit dem Kritikerpreis des „Kinderspiel des Jahres“ ausgezeichnet. Im Rahmen der limitierten Jubiläumsausgabe erscheint das Spiel von Reiner Knizia nun noch einmal in einer neuen Version und die hat es in sich. Wir befinden uns nämlich auf einmal als Spieler in einem Schloss, in welchem große Aufregung herrscht. Der magische Ring des Herrschers ist entwendet worden und nur er hat die Macht, das Königreich vor den Umtrieben des bösen Zauberers zu beschützen. Lediglich die Tiere haben den Dieb in der Nacht aus dem Schloss schleichen sehen und sie möchten einem natürlich auch bei den Nachforschungen helfen. Allerdings verstehen lediglich die Kinder, was Esel und Pferd zu sagen haben und so liegt es nun an ihnen, das Königreich vor weiterem Unheil zu bewahren. Dabei sorgt eine Art intelligente Elektronik dafür, dass die Tiere durch eine Truhe zu sprechen lernen und jedes Spiel verläuft auf eine andere, spannende Art und Weise. Worauf also wartet ihr noch? Fangt an in den Räumen nach Hinweisen zu suchen oder versucht euch an diversen magischen Gegenständen, die euch auf deiner Suche nach dem Räuber so in die Hände fallen. Es gilt schließlich das Schloss zu beschützen und das schafft ihr nur zusammen. In diesem Sinne. Viel Spaß mit diesem kommunikationsfördernden und kniffligen Spiel, das für alle Spieler ab 6 Jahren problemlos geeignet ist. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 29.Nov
  • // werktag vol. (1)15 – „advent, advent …“
  • mit Werken von Julia Cawely/Saskia van Deelen, Sven Bremer und dem Jugendwort des Jahres.

    // Unendliches Weiß, unberührte verschneite Natur; gibt es für uns selten zu sehen. In „Hello Snow“ (Thorbecke, ISBN 9783799512909) sind es genau diese Art von Aufnahmen, die sich durch das großformatige Werk ziehen. Mal mit Rentieren oder Hundeschlitten ein anderes Mal mit ewig vereistem Gewässern. Schöner kann man die Winterzeit nicht in Szene setzen. Zwischen stimmungsvollen Bildern überraschen uns die Autorinnen Julia Cawely und Saskia van Deelen mit leckeren Winterrezepten, wie Bratapfel , Spekulatiuskuchen oder Eierpunsch werden hier so einfach aber eben doch raffiniert präsentiert, dass es ein leichtes ist, die Leckereien nachzumachen. Oft machen kleine „amerikanische“ Anmutungen die Rezepte interessant und funktionieren doch selbst bei der ersten Zubereitung. Allerdings überzeugen nicht nur die süßen Sachen im Buch: „Pasta mit Rosenkohl, Gorgonzola und Walnüsse“ oder „Süßkartoffeln mit Spinat, Feta und Pinienkernen“ würden wir auch beim Lieblingslokal so von der Tageskarte weg bestellen. Auf die Burger mit selbstgemachtem Zwiebelconfit, Chilimayonnaise und Tomatenketchup warten wir bis nach Weihnachten. Nach den traditionellen Speisen gelüstet uns nach Dingen, die Omas und Opas nicht auf dem Speiseplan haben: Schokoladenmuffins und Spinatsalat mit rote Bete, Schafskäse und Pinienkernen. Ein schönes Buch bei dem die Bilder und die Rezepte für viel Leidenschaft am Schaffen zeugen. Das Buch landet hier in der Weihnachtskiste und wird so sicher über viele Winter für Freude sorgen. (Euro 26,00) Den ganzen Beitrag lesen »

  • º film / tv

  • 22.Okt
  • // szenewechsel vol. (1)14 – „halloween“
  • // Passend zu Halloween darf sich in diesem Jahr natürlich auch mal wieder ordentlich gegruselt werden. Wir wollen euch in diesem Zusammenhang deshalb zwei Veröffentlichungen aus dem Hause „Slasher“ ans Herz legen, die allen Horrorfilm-Fans ein schiefes Grinsen aufs Gesicht zaubern dürfte. In der ersten Staffel der Serie, die nun auf Blu-Ray zu bekommen ist, dreht sich dabei alles um eine gewisse Sarah Bennet. Sie will einen Neuanfang in der Kleinstadt Waterbury wagen, nachdem sie einen traumatischen Vorfall erlebt hat. Ihre Eltern wurden auf brutale Weise getötet und Sarah möchte eigentlich nur eins: Den ganzen Beitrag lesen »

  • 15.Okt
  • // szenewechsel vol. (1)13 – „halloween“
  • Wer nicht gerade an einem Zombie-Walk durch die Innenstadt teilnimmt oder auf einer der zahllosen Halloween-Partys herumtreibt, der kann sich an Halloween auch einfach mal vor die Kiste setzen und sich mit ein paar Freunden ein paar grusliege Filme zu Gemüte führen. Passend dazu haben wir heute ein paar Listen mit spannenden Filmen und TV-Episoden (mit Halloween-Bezug) für euch zusammengestellt, zu denen es sich richtig schön gruseln lässt (natürlich ohne Garantie auf Vollständigkeit…) Fürchtet euch schön…

    Horror

    01 Ginger Snaps

    02 Trick R Treat (2007)

    03 Halloween (1978) Den ganzen Beitrag lesen »

  • 09.Okt
  • // szenewechsel vol. (1)12 – „humans“
  • // Hinsichtlich bestimmter Remakes ist allgemein zur Vorsicht gemahnt, die Serie „Humans“ allerdings (eine neue Variante der „Real Humans“) wiederum ist schlicht bemerkenswert. Wie schon das Original schafft es die Reihe einen in eine nicht allzu ferne Zukunft zu transferieren und führt einem dabei formvollendet vor Augen, welche gesellschaftlichen Herausforderungen damit einhergehen. Wenn die Grenzen zwischen Menschen und Robotern immer weiter verschwimmen, stellen sich schon bald existenzielle Fragen und so treffen wir im Rahmen der nun erschienen zweiten Staffel auf eine Familie Hawkins, die versucht ihre Vergangenheit irgendwie hinter sich zu lassen. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 22.Sep
  • // szenewechsel vol. (1)11 – „rick and morty“
  • // Eine der besten Zeichentrickserien für Erwachsene geht in der Zwischenzeit ebenfalls in die nächste Runde. Die bereits dritte Staffel in Sachen „Rick and Morty“ liegt nun endlich auch auf Blu-Ray vor und wir wollen euch dieses Spektakel natürlich auch an dieser Stelle noch einmal etwas genauer vorstellen. Es ist natürlich unmöglich, all die Facetten dieser Reihe in einem Text zu erörtern, denn Rick and Morty ist ein Phänomen, das man selbst erlebt haben muss. Dabei treffen wir auf einen verrückten Wissenschaftler namens Rick Sanchez, der zusammen mit seinem Enkel Morty quer durchs Universum düst und dabei allerhand verquere Abenteuer erlebt. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 11.Sep
  • // zuckerschock für den september 2018: spiral (staffel 1 & 2)
  • // Viel zu wenig hört man hierzulande immer noch von der fantastischen französischen Krimi-Reihe „Spiral“. Sie bündelt nämlich auf wunderbare Weise die Vorzüge der beide Vorzeigeprojekte „The Wire“ und „The Shield“ und reißt einen vom ersten Moment an mit. Alle, die die Reihe noch nicht kennen, haben nun noch einmal die Möglichkeit sich die ersten beiden Staffeln der Serie in gebündelter Form als Blu-Ray ins Regal zu stellen. Dabei treffen wir gleich zu Beginn auf Kommissarin Laure Berthaud, die zusammen mit ihrem Team den Auftrag bekommt den Mord an einer jungen Frau zu untersuchen. Selbige wurde verstümmelt auf einer Pariser Müllkippe gefunden und die Nachforschungen gestalten sich schwieriger als erwartet. Den ganzen Beitrag lesen »

  • ° magazine im pdf-archiv

  • 07.Apr
  • // ausgabe april 2009
  • zuckerkick 04 2009ENDLICH DER NEUE ZUCKERKICK IST DA!!!

    // inhalt:
    // interview mit heike makatsch
    // … über die situation der posthalle
    // wie ihr gleichzeitig eure wohnung sauber und euren winterspeck weg bekommt
    // wie immer viele schöne geschichten unserer autoren
    // eventkalender

    Um die PDF-Datei der neuesten Ausgabe ansehen zu können, klick einfach auf das Titelbild!

    Viel Spass!

  • ° stadtplan

  • 06.Okt
  • // stadtplan
  • stadtplan von würzburg

    klickt das bild und surft durch die stadt:
    1000 möglichkeiten in würzburg einen schönen abend zu verbringen. viel spass!

  • ° über uns

  • 24.Aug
  • zuckerkick – das stadtmagazin für würzburg – Wir sind ein kostenlosen, unabhängiges Stadtmagazin für Würzburg und Umgebung. zuckerkick gibt es „nur“ noch als Internetblog. Unsere Printausgaben wurde 2009 eingestellt! Die erste Ausgabe wurde im Januar 2006 veröffentlich, seit Sommer 2008 befindet sich unser Büro direkt am Berliner Ring. Viele junge Autoren schreiben für uns! Falls auch Du dazugehören willst, schicke eine einfach kleine „Schreibprobe“ an contact@zuckerkick.com. Falls Sie Interesse haben auf unserer Homepage zu werben mailen Sie bitte an nico@zuckerkick.com. Den ganzen Beitrag lesen »