• º zuckerbeat: musik / szene

  • 14.Jun
  • // presswerke vol. 61 – „rolle deines lebens“
  • mit der neuen Vinyl-LP von Fate.

    // Es wurde zugegeben auch so langsam Zeit. Fate, den manche vielleicht schon von seinem fantastischen Kardinator-Feature kennen dürften, hat sich nach diversen EPs und Singles nun endlich daran gemacht auch mal eine Scheibe auf Albumdistanz aus dem Ärmel zu schütteln. Selbige ist nicht nur hinsichtlich des Artworks fantastisch, sie fügt dem „Honigdachs“-Universum auch ein paar spannende neue Facetten hinzu. Nachdem sie bereits vor sechs Jahren die EP „Der Teufel singt Schlager“ auf den Markt warfen, war es eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis das erste Album unter dem Dach des Wiener Labels erscheinen würde. Die lange Wartezeit wiederum hat sich vollends gelohnt, denn der inzwischen in Berlin lebende Grazer ist ein echter Glücksgriff für die Szene. Abseits der üblichen Klischees entwirft er Tracks, die einen so schnell nicht mehr loslassen. „Milch für die Fliegen“ ist ein Album für das man sich Zeit nehmen sollte. Nicht alles erschließt sich gleich beim ersten Durchlauf und vor allem über Kopfhörer erschließen sich immer wieder spannende Details. Darüber hinaus veredeln Feature-Gäste wie Raptoar, Def Ill oder MochDaKopf den hervorragenden Gesamteindruck dieses dreizehnteiligen Albums, das auf Vinyl in klassischem Schwarz erscheint und einen hin und wieder an die erste und einzige Doppelkopf-LP erinnert. Wer die Platte gerne unterwegs hören möchte, der bekommt Den ganzen Beitrag lesen »

  • 06.Jun
  • // presswerke vol. 60 – „sleepville“
  • mit der neuen Vinyl-Doppel-LP von F.O.D.

    // Manchmal trifft einen eine Band vollkommen unvermittelt. F.O.D. aus dem schönen Lier in Belgien sind genauso ein Fall. Im vergangenen Jahr veröffemntlichten sie bereits ihr fünftes Album namens „Sleepville“ und das ist nun auch noch einmal in einer wirklich ansehnlichen Vinyl-Variante auf den Markt geworfen worden. Alle Melody-Punkrocker unter euch, die von der Band bis dato noch nicht Notiz genommen haben, sollten jetzt mal ganz weit die Lauscher aufsperren. Denn die Scheibe stimmt dermaßen euphorisierend, dass man aus dem Grinsen gar nicht mehr herauskommt. Wer auf Skatepunk mit Pop-Punk-Anleihen steht und auch der Musik von Pennywise oder Millencolin nicht abgeneigt gegenübersteht, der findet hier einen kleinen Schatz, den man so schnell nicht mehr vom Plattenteller hievt. Dabei überraschen die Songs aber auch immer wieder mit Bläsereinsätzen, Klarinettensolos oder Streicher-Einlagen, was das Ganze zu einem wahrlich vielschichtigen Unterfangen macht. „Sleepville“ versteht sich dabei auch als eine Art Konzeptalbum, das einen zu einer Zeitreise einlädt. Nachdem im März 2020 bereits die ersten beiden Seiten erschienen sind, hat man im November nochmal einen kleinen Epiolg entworfen, der nun in Form einer C-Seite ebenfalls Teil des Gesamtpakets ist. Selbiges biegt im hochwertigen Gatefold-Cover um die Ecke und punktet mit bedruckten Innenhüllen, Den ganzen Beitrag lesen »

  • 25.Mai
  • // presswerke vol. 59 – „soziale ufstieg“
  • mit den neuen Veröffentlichungen von Fischermätteli Hood Gäng und Iroas, Migo & Buzz.

    // Eine der spannendsten, wenn nicht sogar die empfehlenswerteste HipHop-Veröffentlichung des bisherigen Jahres biegt in diesen Tagen aus dem schweizerischen Bern um die Ecke. Die Fischermätteli Hood Gäng ist ein gefundenes Fressen für all diejenigen, die auf Lyrics voller Ironie stehen. Während einige Mitglieder der Band auch bei der ebenfalls sehr empfehlenswerten Chaostruppe aktiv sind, bezieht sich der Name Fischermätteli auf ein gleichnamiges Quartier (was so viel heißt wie Stadtviertel) aus Bern, in dem etwa 1000 Menschen ansässig sind. Mit ihrem aktuellen Werk erscheint nach einem ähnlich betitelten Teaser-Mixtape-Countdown mit so illustren Titeln wie „No 3 Minutä bis dr Bus chunnt“ (2013), „No 2 Minutä bis dr Bus chunnt“ (2015), „No 1 Minutä bis dr Bus chunnt“ (2016) und „No 59 Sekundä bis dr Bus chunnt“ (2000) nun endlich das nicht mehr für möglich gehaltene Album mit dem augenzwinkernden Titel namens „Dr Bus isch da“ und das ist schlichtweg fantastisch geworden. Als Crowdfundingprojekt gestartet erscheint das Werk nicht nur in einer hochwertigen Vinyl-Ausgabe, sondern auch auf CD und man merkt der Crew an, dass sie das ganze Projekt damit auf nächste Level pushen möchte. „Dr Bus isch da“ ist einerseits ein großer Spaß, den man sich am Besten via Kopfhörer zu Gemüte führt, andererseits greift die Platte oft auch politische Themen auf und knallt sie einem in energischen Tracks um die Ohren. Beispiel gefällig? „Es geit langsam z’deruf – Mini Erfougskurve gseht vo nachem wine Waagrächti us“ oder „Mönsche si e Ich-AG, Pass uf bim Ufstig – Ds Wasser bis zum Haus sorgt für natürleche Uftrib“. Noch im Dezember 2020 erschienen, schafft es das Werk Den ganzen Beitrag lesen »

  • 22.Mai
  • // presswerke vol. 58 – „alive at last“
  • mit der neuen Vinyl-LP von William The Conquerer.

    // Wer dort aufnimmt, wo einst schon Neil Young, Fleetwood Mac und Johnny Cash ihre Songs einspielten, der hat Großes vor. Die Sound City Studios in L.A. jedenfalls haben nicht nur einen exzellenten Ruf, sie führen im Falle von Ruarri Joseph und seinen Kollegen auch dazu, dass man sich nur zu gerne in ihren Alternative-Blues-Perlen verliert. Unter dem Bammer William The Conquerer entsteht auf diese Weise Musik, die so dermaßen geerdet klingt, wie es nur eben möglich erscheint. Man hört dieser Platte einfach gerne zu. Sie läuft und läuft und läuft und man bekommt nicht genug von den zehn Songs, die allesamt überaus schnörkellos anmuten. „Maverick Thinker“ hätte in dieser Form auch schon vor vielen Jahren entsthene können, die Gitarren klingen zeitlos, die Melodien lullen einen ein und man möchte schnurstracks zum nächsten Pub fahren, um sich dazu einen hinter die Binde zu kippen. Das hier ist echte Herzensmusik. Man hört es ihr an. Und zwar tatsächlich in jedem Moment. Ein solch rundes Album muss man heutzutage erstmal hinbekommen und so empfehlen wir allen Lesern dringend mal reinzuhören. Am Besten auf Vinyl. Da erscheint das Album auf silbernem Vinyl im Gatefold-Cover, welches gleichzeitig auch noch die Songtexte mitliefert. Zusätzlich dazu bekommt Den ganzen Beitrag lesen »

  • 19.Mai
  • // presswerke vol. 57 – „rasenmäher“
  • mit der neuen Vinyl-LP von Kardinator.

    // Aus dem Hause „Honigdachs“ biegt in diesen Tagen ein wirklich spannendes „Kollabo“-Projekt um die Ecke, das man sich auf keinen Fall durch die Lappen gehen lassen sollte. Der Rapper Kardinal Kaos hat sich nämlich unter dem Banner Kardinator mit dem Produzenten Alligatormann zusammengeschlossen und das Ergebnis ist schlicht bemerkenswert. Wer Kardinal Kaos reimtechnische Rafinesse schätzt, der bekommt sie hier mit funkigen Beats aufgetischt und stopft sich nur zu gerne den Rachen mit diesen Tracks voll. Das ist Mundartrap der Extraklasse, wie wir ihn bereits auf den Releases von Label-Kollege Monobrother erleben durften und auch sonst hat die Scheibe namens „Rasenmäher“ einiges zu bieten. Zur Unterstützung wurden gleich noch so illustre Kollegen wie Kreiml & Samurai, Drk, Digga Mindz und Fate ins Studio geschleppt und sorgen dafür, dass über die volle Distanz von zwölf Songs auf konstant hohem Niveau abgeliefert wird. Das Album-Artwork erinnert mich spontan an den Eins Zwo-Klassiker „Zwei“ und erstrahlt vor allem auf Vinyl im formvollendeten Gewand. Selbiges erscheint im passgerechten, klassischen Schuber auf schwarzem Vinyl und verzichtet auf jegliches Bonus-Programm in Form von Download-Codes oder bedruckten Innenhüllen. . Den ganzen Beitrag lesen »

  • º literatur / comic

  • 12.Jun
  • // strichcode vol. (2)32 – „anarchy in the uk“
  • mit den Bänden Sex Pistols (Die Graphic Novel), 20th Century Boys (Band 11) und Sweet Tooth (Deluxe Edition Band 2 und 3).

    // Wer auf Punkrock steht, der darf sich nun auch mal ins Comic-Abteil der örtlichen Buchhandlung begeben, dort steht nämlich eine spannende Graphic Novel über die altehrwürdigen Sex Pistols in den Regalen und die hat es in sich. Im Rahmen des Comics wagen wir dabei einen spannenden Blick zurück in die 70er Jahre treffen auf vier Chaoten, die vor nichts und niemandem Respekt zu haben scheinen. Was folgt ist eine wohl einzigartige Erfolgsgeschichte, welche nicht nur Klassiker wie „Anarchy In The UK“ und „God Save The Queen“ abwirft, sondern auch das Establishment gegen die Gruppe aufbringt. Das nach der Band betitelte Werk fängt den Zeitgeist von damals ganz hervorragend ein und versetzt einen direkt rein in das bunte Treiben des Kolektivs. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 06.Jun
  • // strichcode vol. (2)31 – „nachtgestalten“
  • mit den Werken Knights Of Sidonia (Master Edition 1), Nachtgestalten und Die geheimnisvollen Akten von Margo Maloo (Die Monster-Mall).

    // Zu Beginn möchten wir euch heute einen fantastischen Manga vorstellen, der nun via „Cross Cult“ noch einmal in einer hochwertigen Neuausgabe auf den Markt geworfen wird. In der sogenannten „Master Edition“ erstrahlt „Knights of Sidonia“ dabei noch einmal in einem ganz neuen Licht und konfrontiert uns mit einer Welt, in welcher die Menschheit bereits vor mehr als 1000 Jahren kurz vor der kompletten Auslöschung stand. Im Rahmen dieses Zeitraums finden die Menschen Zuflucht an Bord des Raumschiffs Sidonia und sehen sich dabei immer wieder mit schwierigen herausforderungen konfrontiert. Ihnen kleben nämlich die sogenannten Gauna an den Fersen und die haben nur ein Ziel: nämlich auch Den ganzen Beitrag lesen »

  • 22.Mai
  • // aufgelesen vol. (3)40 – „die kinder hören pink floyd“
  • mit neuen Büchern von Sarah Hall, Daniel Wisser und Alexander Gorkow.

    // Wenn die renommierte New York Times ein Werk als „Eines der 100 besten Bücher des Jahrzehnts“ bezeichnet, dann darf man durchaus mal neugierig werden. Umso mehr, wenn der Roman inzwischen auch in einer deutschsprachigen Variante via „Penguin“ veröffentlich worden ist. „Die Töchter des Nordens“ nennt sich das neue Buch der in Cumbria geborenen Schriftstellerin Sarah Hall, die inzwischen bereits mit zahlreichen Preisen überhäuft worden ist. Nach ihrem ebenfalls gelungenen Werk „Bei den Wölfen“, hat sich die Autorin nun erstmal viel Zeit genommen und schickt uns in Richtung England in eine fiktive Zukunft. Wirtschaftskrisen und die Folgen der Umweltverschmutzung haben eingeschlagen wie eine Bombe und die Menschen finden sich inzwischen in einem diktatorischen System wieder. Den ganzen Beitrag lesen »

  • º termine

  • 20.Mrz
  • // die nächsten termine…
  • Kummer (7.4.21 / Posthalle)

    Und sonst so?

    Voodoo Jürgens (31.3. / Cairo)

    100 Kilo Herz (9.4. / Stattbahnhof, SW)

    Von Wegen Lisbeth (11.4. / Posthalle)

    Rogers (13.4. / Stattbahnhof, SW)

    Jaya The Cat (17.4. / Stattbahnhof, SW)

    Massendefekt (23.4. / Stattbahnhof, SW)

    The Other (2.5. / B-Hof)

    Madsen (2.5. / Posthalle)

    Black Sea Dahui (7.5. / Cairo)

    Some Sprouts (13.5. / Cairo)

    Meute (21.5. / Posthalle)

    Mission Ready Festival mit Social Distortion, Sondaschule, Dog Eat Dog uvm. (3.7. / Flugplatz, Giebelstadt)

    Lagwagon (8.8. / Stattbahnhof, SW)

    Dead Kennedys (10.8. / Stattbahnhof, SW)

    Madsen (2.10. / Posthalle)

    Fritz Kalkbrenner (16.10. / Posthalle)

    Prinz Pi (17.10. / Posthalle)

    Blond (21.10. / Cairo)

    Tito & Tarantula (27.10. / Stattbahnhof, SW)

    Bruckner (6.11. / Cairo)

    Tito & Tarantula (17.11. / Stattbahnhof, SW)

    Deine Freunde (20.11. / Posthalle)

    My Ugly Clementine (10.12. / Cairo)

    Rykers (30.12. / Stattbahnhof, SW)

  • ° fashion / photos / games / kunst / werktag

  • 22.Mai
  • // spieltrieb vol. (1)98 – „ok cool!“
  • mit dem neuen Werk des Gorilla Club.

    // Wer jetzt schon sehnsüchtig auf den nächsten Teil der renommierten Kinderlieder-Reihe „Unter meinem Bett“ wartet, um den Nachwuchs damit zu verwöhnen, der darf sich in diesen Tagen über ein ganz besonderes Schmankerl aus dem Hause „Oetinger“ freuen. Dort erscheint nämlich die nun bereits zweite Platte des Gorilla Club und die ist einfach nur fantastisch geworden. Die Mitstreiter aus dem Hause Locas in Love verstehen es dabei spannende Geschichten kindgerecht zu servieren und haben zwecks Unterstützung jede Menge spannender Feature-Gäste zu sich ins Studio eingeladen. So kommen auf „OK cool!“ neben den erst kürzlich beim Zuckerkick vorgestellten Deniz & Ove auch Sven van Thom, Martha Wilking, Suzie Kerstgens, Lisa Bassange und viele weitere zum Zug und sorgen für jede Menge Abwechslung vorm CD-Player, Mit „Penaten“ hat man außerdem sogar eine gelungene Cover-Version des Flaming Lips-Klassikers „She don´t use jelly“ oben drauf gepackt, der in dieser Version einfach nur verdammt viel Freude bereitet. Wenn du also neue Geschichten übers „Kino“, die „Mitternacht“ oder vielleicht auch „Fakten über Oktopoden“ wissen möchtest, dann lass dir diese 13 Songs nicht entgehen. Du wirst ganz sicher begeistert sein. Und damit Schluss für heute. Bis zum nächsten Spieltrieb.

  • 11.Mai
  • // zuckerschock für den mai 2021: „gravitrax“
  • mit dem Kugelbahnsystem „Gravitrax“ inklusive Erweiterung und Extensions.  

    // Jeder kennt aus seiner Kindheit noch die klassischen Kugelbahnen, denen man Stunden seiner Zeit schenkte und fasziniert dabei zusah, wie sich die bunten Kügelchen immer wieder ihren Weg von oben nach unten bahnten. „Ravensburger“ hat mit „GraviTrax“ eben jene faszinierende Kindheitserinnerung genommen und ihr eine Frischzellenkur verpasst. Mit dem GraviTrax Kugelbahnsystem ist es möglich eine nicht für möglich gehaltene Rasanz in das ganze Unterfangen zu bringen, so dass man aus dem Staunen gar nicht mehr herauskommt. Alles was ihr dazu anfangs braucht, ist im Grunde genommen nur das „GraviTrax“ Starter-Set. Selbiges beinhaltet bereits über 100 Bauelemente und ist somit der perfekte Einstieg in die Welt dieses actionreiches Kombinationsspiels. Mit den Elementen lassen sich zahlreiche Parcours kreieren, die einem auf spielerische Weise die Gesetze der Gravitation, der Kinetik und des Magnetismus näher bringen. Schon nach kurzer Zeit ertappt man seine Kids dabei, dass sie die Bahnen immer höher, schneller und vielschichtiger gestalten möchten und man sitzt staunend daneben, wenn sich die Kugeln ihren Weg nach unten bahnen. Richtig spannend wird das Ganze dann, wenn man sich passend dazu auch noch ein paar Erweiterungen, wie zum Beispiel Den ganzen Beitrag lesen »

  • 24.Apr
  • // spieltrieb vol. (1)97 – „bällebad“
  • mit der neuen CD von Deniz & Ove (Herremagazin, Unter meinem Bett).

    // Inzwischen gibt es ja kaum mehr jemanden mit kleinen Kindern, der nicht mindestens eine Ausgabe der Compilation-Reihe „Unter meinem Bett“ im Regal stehen hat. Es ist ja auch ganz fantastisch, dass man sich als Erwachsener zusammen mit seinen Kids eben doch über Musik freuen darf, die einem bisweilen nicht zum Fremdschämen einlädt. Zahlreiche illustre Künstler haben sich unter dem Namen des Projekts mit einem „Kinderlied“ verewigt und zu denen zählen auch Deniz aus dem Hause Herrenmagazin und der Künstler Ove, der uns mit einem spannenden Mix aus Indie-Folk und Italo-Pop zu begeistern weiß. Unter dem Banner Deniz & Ove versuchen die Beiden es nun erstmals auch auf Albumdistanz und was soll man sagen: „Bällebad“ ist ein ganz fantastisches Album geworden. Es strotzt nur so vor poppigen Melodien, schmiggen Klängen und dürfte auf seine verspielte Weise jeden zwischen 5 und 99 zum Mitträllern animieren. 14 Songs sind es am Ende geworden, die sich nicht nur um den Regenbogen und die Lakritze drehen, sondern sich auch dem Schach spielen oder dem nimmermüden Krümelkind widmen. Worauf also wartest du noch? Schnapp dir diesen Spaß für die ganze Familie aus dem Hause „Oetinger“. Du wirst ganz sicher begeistert sein. Bis zum nächsten Spieltrieb.

  • 04.Mrz
  • // spieltrieb vol. (1)96 – „ostern“
  • mit dem Fühl-Buch „Frohe Ostern, Peter Hase“.

    // Wer noch nach einem schönen Ostergeschenk für den Nachwuchs sucht, der sollte sich mal in der Buchhandlung seines Vertrauens umsehen. Dort steht nämlich seit Kurzem das spannende Werk „Frohe Ostern, Peter Hase“ in den Regalen und das hat es in sich. Das Buch aus dem „FISCHER Sauerländer“-Verlag versteht sich als „Fühlbuch“ und ist damit ein gefundenes Fressen für die jüngeren Fans des schönen Festes. In der Geschichte selbst dreht sich alles um den liebgewonnen Peter Hase, der nichts lieber täte, als seine bunten Ostereier zu verschenken. Auf seiner Tour lernen wir nicht nur seine liebsten Freunde kennen, sondern haben auch die Chance sie wahrhaftig zu erfühlen. So kann man nicht nur die Federn von Ente Jemina Pratschel-Watschel streicheln, sondern auch das kuschelige Fell des Eichhörnchens Nusper. Dadurch entpuppt sich das Werk als die ideale Osterüberraschung für die jüngsten Leser und sie lernen dadurch auch auf spielerische Weise auf die Vielfalt in unserer Tierwelt kennen. Worauf also wartest du noch? Schnapp dir das Werk, du wirst es ganz sicher nicht bereuen. In diesem Sinne. Frohe Ostern euch allen. Bis zum nächsten Spieltrieb.

  • 24.Feb
  • // spieltrieb vol. (1)95 – „stadt der monster“
  • mit dem Comic „Die geheimnsivollen Akten von Margo Maloo“ von Drew Weing.

    // Ein wirklich spannendes Werk für unsere jüngeren Leser biegt derweil aus dem Hause „Reprodukt“ um die Ecke. Drew Weing beschert uns nämlich unter dem Titel „Die geheimnisvollen Akten von Margo Maloo“ eine etwas andere Art der Gespenstergeschichte und die hat es in sich. In dem Comic dreht sich alles um Charles und seine Eltern, die gerade erst nach Echo City gezogen sind. Dort leben sie in einem ehemaligen Hotel, welches fortan vom vater renoviert wird. Dort allerdings sind sie nicht alleine, denn auch wenn alles ziemlich verlassen aussieht, versteken sich in den dunklen Ecken des alten Gemäuers seltsame Gestalten, die es faustdick hinter den Ohren haben. Ob Trolle, Geister oder Oger: für jede Menge sonderbare Vorgänge ist gesorgt und schon bald kann sich Charles des Eindrucks nicht mehr verwehren, dass hier nicht alles mit rechten Dingen vorzugehen scheint. Als ihm dann auch noch die verrückte Monstervermittlerin Margo Maloo zur Seite springt, liegt in seinem Leben Den ganzen Beitrag lesen »

  • º film / tv

  • 07.Jun
  • // zuckerschock für den juni 2021: frieden
  • mit der Schweizer TV-Serie „Frieden“.

    // Die vielleicht nachdrücklichste Serie, die zuletzt im Fernsehen lief, haben viele wahrscheinlich gar nicht mitbekommen, dabei hätte sie problemlos das Zeug dazu in der Prime Time der Öffentlich-Rechtlichen zu landen. Die Schweizer Reihe „Frieden“ ist nämlich so fantastisch, dass es wehtut. Die Serie spielt im Frühling 1945 und in Europa kehrt gerade wieder Frieden ein. Die junge Fabrikantentochter Klara kümmert sich dabei um ein Flüchtlingsheim für Kinder und Jugendliche, die den Horror in den Konzentrationslagern Den ganzen Beitrag lesen »

  • 30.Mrz
  • // szenenwechsel vol. (1)56 – „dracula“
  • mit der BBC-TV-Serie „Dracula“.

    // Alle Fans von „Sherlock“ sollten jetzt einmal die Ohren spitzen. Sie könnten nämlich durchaus Gefallen an der Neuauflage des klassisches „Dracula“-Stoffs finden, welches in diesen Tagen in Form einer dreiteiligen Miniserie in den Handel kommt. Die jeweils 90-minütigen Episoden sind dabei so schmissig in Szene gesetzt, dass man aus dem Grinsen gar nicht mehr herauskommt. Wir jedenfalls sind begeistert von dieser BBC-Variante des Klassikers von Bram Stoker und lassen uns nur zu gerne ins Jahr 1897 entführen. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 17.Feb
  • // szenenwechsel vol. (1)55 – „du sollst nicht lügen“
  • mit der TV-Adaption „Du sollst nicht lügen“.

    // Eine neue, deutsche Serie steht derweil unter dem Titel „Du sollst nicht lügen“ ebenfalls in den Regalen. Darin dreht sich alles um eine junge Lehrerin namens Laura, die gerade noch mit den Folgen einer in die Brüche gegangenen Beziehung zu kämpfen hat. Als allerdings eines Tages der attraktive Arzt Hendrick vor ihr steht, lässt sie sich doch auf ein Date ein der Abend verläuft überraschend großartig. Am nächsten Morgen allerdings ist alles etwas seltsam. Ihr ganzes Leben steht Kopf und sie kann sich nicht mehr erinnern, was in der vergangenen Nacht passiert ist. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 19.Jan
  • // szenenwechsel vol. (1)54 – „freitag, der 13.“
  • mit dem MovieCon-Magazin zu „Freitag, der 13.“.

    // Alle Fans von der altehrwürdigen Splatter-Reihe „Freitag, der 13.“ dürfen sich in diesen Tagen über ein ganz besonderes Schmankerl freuen. Unter dem Banner des „Movie Con Film & Convention Magazin“ haben sich nämlich zahlreiche Autoren und Fans der Horror-Serie versammelt und beleuchten dabei nochmal die unterschiedlichsten Aspekte der einzelnen Filme. Dass es ausgerechnet „Freitag, der 13.“ gelang eine solch immense Schar an Fans von sich überzeugen, ist besonders bemerkenswert, wenn man bedenkt, wie verheerend die Kritiken anfangs gewesen sind. Viele Horrorfilm-Fans Den ganzen Beitrag lesen »

  • 14.Jan
  • // szenenwechsel vol. (1)53 – „hausen“
  • mit der TV-Serie „Hausen“.

    // Eine wirklich spannende Serie aus hiesigen Gefilden ist inzwischen auch auf DVD zu bekommen. In „Hausen“ dreht sich dabei alles um einen Vater und dessen 16-jährigen Sohn Juri, die nach dem Tod der Mutter in einen Plattenbau am Rande der Stadt ziehen. Vater Jaschek versucht sich fortan als Hausmeister des Gebäudes und damit den Lebensunterhalt für die beiden zu bestreiten. Den ganzen Beitrag lesen »

  • ° magazine im pdf-archiv

  • 07.Apr
  • // ausgabe april 2009
  • zuckerkick 04 2009ENDLICH DER NEUE ZUCKERKICK IST DA!!!

    // inhalt:
    // interview mit heike makatsch
    // … über die situation der posthalle
    // wie ihr gleichzeitig eure wohnung sauber und euren winterspeck weg bekommt
    // wie immer viele schöne geschichten unserer autoren
    // eventkalender

    Um die PDF-Datei der neuesten Ausgabe ansehen zu können, klick einfach auf das Titelbild!

    Viel Spass!

  • ° stadtplan

  • 06.Okt
  • // stadtplan
  • stadtplan von würzburg

    klickt das bild und surft durch die stadt:
    1000 möglichkeiten in würzburg einen schönen abend zu verbringen. viel spass!

  • ° über uns

  • 24.Aug
  • zuckerkick – das stadtmagazin für würzburg – Wir sind ein kostenlosen, unabhängiges Stadtmagazin für Würzburg und Umgebung. zuckerkick gibt es „nur“ noch als Internetblog. Unsere Printausgaben wurde 2009 eingestellt! Die erste Ausgabe wurde im Januar 2006 veröffentlich, seit Sommer 2008 befindet sich unser Büro direkt am Berliner Ring. Viele junge Autoren schreiben für uns! Falls auch Du dazugehören willst, schicke eine einfach kleine „Schreibprobe“ an contact@zuckerkick.com. Falls Sie Interesse haben auf unserer Homepage zu werben mailen Sie bitte an nico@zuckerkick.com. Den ganzen Beitrag lesen »