• º zuckerbeat: musik / szene

  • 24.Feb
  • // zuckerbeat vol. (5)92 – „superstar“
  • mit neuer Musik von Caroline Rose, Spanish Love Songs und Itchy.

    // Caroline Rose hat uns ha bereits mit ihrem 2018er Schmuckstück „Loner“ um den kleinen Finger gewickelt. Nun steht unter dem Titel „Superstar“ der Nachfolger in den Regalen und der wendet sich vollends den schillernden Seiten des Lebens zu. So poppoig jedenfalls hat man die Künstlerin bis dato noch nie erlebt und so klingt ihr neues Album auch sehr cineastisch. Das verwundert auch deshalb nicht besonders, weil sie sich bei den Aufnahmen von Klassikern wie Mullholland Drive und Drop Dead Gorgeous beeinfluss lies und die führen ihre Musik auf ein vollkommen neues Level. Im Mittelpunkt der Songs steht dabei eine etwas verquere Antiheldin, die sich nach einem Anruf aus einem Luxushotel mal eben dazu entschließt ihr altes Leben hinter sich zu lassen. Sie ist auf der Suche nach Ruhm und Reichtum, doch ob sie es wirklich schafft ihren Traum wahr werden zu lassen? Wenn du dich auf dieses Werk einlässt, erfährst du es. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 22.Feb
  • // zuckerbeat vol. (5)91 – „promise keeper“
  • mit neuer Musik von Agnes Obel, Die Arbeit und Hollywood Undead.

    // Für Agnes Obel bricht mit ihrem neuen Album mal wieder eine neue Zeitrechnung an. Nach dem gefeierten „Citizen Of Glass“ hat sich die dänische Liedermacherin daran gemacht ihrer Musik ein gehöriges Maß an Experimentierfreude einzuhauchen und schon die ersten Single „Island Of Doom“ macht deutlich wie der Hase läuft. Ihre Piano-Melodien treffen dabei immer wieder auf klassische Anleihen, verquere Klangeskapaden und traditionellen Liedermacher-Pop. Was dabei heraus kommt, ist bemerkenswert eigenständig und passt perfekt zur zerbrechlichen Stimme der Protagonistin. Wenn du also auf Musik stehst, die Grenzen überschreitet, dann ist „Myopia“ genau das richtige für dich. Auf uns jedenfalls hat es schon nach wenigen Durchläufen einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen. In diesem Sinne: unbedingt mal reinhören! Den ganzen Beitrag lesen »

  • 19.Feb
  • // zuckerbeat vol. (5)90 – „girl from mars“
  • mit neuer Musik von Ash, Flawes und John Moreland.

    // Wer sich den ultimativen Nostalgie-Flash verabreichen möchte, der sollte sich mal an die neueste Compilation aus dem Hause Ash heranwagen. „Teenage Wildlife: 25 Years Of Ash“ beinhaltet tatsächlich all das wofür man die Band in dem vergangenen Vierteljahrhundert feierte und man reibt sich bisweilen schon ein wenig die Augen, dass seit „Jack Names The Planet“ und Konsorten nun schon 25 Jahre vergangen sein sollen. So aber macht es einfach nur verdammt viel Spaß sich noch einmal durch die besten Tracks dieser Power-Pop-Veteranen zu skippen und Songs wie „Kung Fu“, „Shining Light“ oder „Oh Yeah“ haben bis heute nichts von ihrem Glanz verloren. Ganz im Gegenteil. In der remasterten Version klingen die nicht nur ordentlich aufgeputscht, sondern sorgen auch sofort für gute Laune unterm Indie-Disco-Blitzlicht. Dazu gibt’s mit „Uncle Pat“ und „Petrol“ noch ein paar helle Sterne vom Mini-Album „Petrol“ und mit „Darkes Hour Of The Night“ sogar einen ganz neuen Track. Na, wenn das mal kein Grund ist, sich hier nochmal eine fette Indie-Rock-Breitseite zu verabreichen. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 14.Feb
  • // zuckerbeat vol. (5)89 – „so much love“
  • mit neuer Musik von Nada Surf, Coma und Tindersticks.

    // Manchmal, da kriegen sie dich doch noch einmal aufs Neue. Nada Surf haben wir gefeiert, tief ins Herz geschlossen und irgendwann haben wir ihre Musik mit einem hohen Maß an Wertschätzung genossen. Mit „Never Not Together“ allerdings sind sie wieder zu einer echten Herzensangelegenheit avanciert und woran das liegt, ist gar nicht so einfach zu definieren. Im Grunde genommen machen sie nämlich nicht wirklich viel anders, als auf den acht Alben zuvor. Lediglich  Songs finden sich auf dem neuen Album und schon die Vorabsingle „So Much Love“ gehört mit zum schönsten, was die Band bisher veröffentlicht hat. Zusammen mit Louie Lino schaffen es Matthew Caws, Daniel Lorca und Ira Elliot dabei ihrem Indie Power-Pop neues Leben einzuhauchen. Immer wieder fühlt man sich 20 Jahre in der Zeit zurückversetzt und am Ende dieses knackigen Albums hat man ein schiefes Lächeln auf den Lippen. Wenn du also auch auf „The Proximity Effect“ und Konsorten stehst, lass dir „Never Not Together“ nicht durch die Lappen gehen. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 05.Feb
  • // zuckerbeat vol. (5)88 – „hotspot“
  • mit neuer Musik von Bohren & Der Club Of Gore, Pet Shop Boys und Poliça.

    // Was gibt es Schöneres, als gleich mal mit einem neuen Album von Bohren & Der Club Of Gore in den Tag zu starten. Die hohen Erwartungen an „Patchouli Blue“ wiederum erfüllt das Werk nahezu im Vorbeigehen und man merkt der Band aus dem schönen Mühlheim an der Ruhr an, dass sie inzwischen niemandem mehr etwas beweisen muss. Knapp 30 Jahre nach ihrer Gründung geht das Kollektiv nun zu dritt zu Werke und schafft es trotz des Ausstiegs von Schlagzeuger Thorsten Benning eine einzigartige Atmosphäre zu generieren. Die Fans jedenfalls werden ihnen auch diesmal wieder treu bleiben und was soll man auch sagen zu dieser Melange aus Mit Bass, Saxophon, Piano, Fender Rhodes und Vibrafon – sie klingt wie der vertonte Wahnsinn auf Basis eines irrqitzigen Films. Wenn du also auf instrumentale Musik stehst, dann lass dir dieses ebenso langsame und erhabene Stück Musik in Kooperation mit Produzent Andi Reisner nicht entgehen. Es lohnt sich. Den ganzen Beitrag lesen »

  • º literatur / comic

  • 21.Feb
  • // strichcode vol. (1)86 – „greatest hits“
  • mit den Werken Harley Quinn (Greatest Hits), Dialoge mit mir selbst und Die Drei ??? Kids (Chaos in Rocky Beach).

    // Wer noch einen passenden Einstigesband ins kunterbunte Universum von Harley Quinn sucht, der ist bei ihren „Greatest Hits“ genau an der richtigen Adresse. In dem Sammelband finden sich die besten Geschichten von so renommierten Autoren wie Amanda Conner (bekannt aus „Before Watchmen“) , Jimmy Palmiotti, Chad Hardin, John Timms, Bret Blevins und vielen mehr. Zusammen verschaffen sie einem einen guten Überblick über das Leben der verrückten Protagonistin Nachdem sie nämlcih auf Coney Island ein neues Zuhause gefunden hat, geht nicht nur ihr Liebesleben in die Brüche, sie muss sich auch noch mit einigen Kopfgeljägern auseinander setzen, die es auf sie abgesehen haben. Darüber hinaus tauchen auch noch Poison Ivy und Catwoman auf, um sie auf einen Roadtrip mitzunehmen und Batman darf natürlich auch nicht fehlen. Genauso wie ihr Exfreund Joker, der gerade mal wieder einsitzt. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 11.Feb
  • // aufgelesen vol. (3)07 – „die bagage“
  • mit neuen Werken von Robert Descharnes / Gilles Néret und Monika Helfer.

    // Wer sich gerne einen Überblick über das breite Werk von Salvador Dali verschaffen möchte, der kommt nun im „TASCHEN“-Verlag auf seine Kösten. In „Dali – Das malerische Werk“ gelingt es Robert Descharnes und Gilles Néret dabei nicht nur die allseits beliebten Werke des Künstlers zu bündeln, sondern auch einige weitestgehend unbekannte Werke in dem Band zu versammeln. Dabei bekommt man auch jede Menge Zeichnungen, Schriften und Skizzen mitgeliefert, die einem noch einmal einen neuen Blick auf sein Schaffen eröffnen. Dabei versteht sich das Werk auch als Studie, im ersten Abschnitt wird Dali noch als weitestgehend unbekannter Künstler portraitiert und das spiegelt sich auch in seiner Kunst wieder. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 07.Feb
  • // aufgelesen vol. (3)06 – „berlin“
  • mit neuen Büchern von Jens Bisky, Marion Messina und Marina Frenk.

    // Jens Bisky ist ein echter Meister darin, die Dinge auf den Punkt zu bringen. Umso mehr waren wir gespannt auf sein „Berlin“-Werk und das Warten hat sich gelohnt. „Biografie einer großen Stadt“ ist nämlich tatsächlich der zu erwartende große Wurf des Schriftstellers. Die Stadt selbst beschreibt er dabei als Ballungsgebiet für viele Dinge, die auch in anderen Teilen Deutschlands eine wichtige Rolle spielen. Er erzählt von der Atmosphäre rund um das Jahr 1945, als sich die verschiedenen Mächte gegenüberstehen und führt uns vorab sogar zurück in die Zeit des Dreißigjährigen Krieges. Ausgehend davon nimmt er uns mit auf eine große, zeitgeschichtliche Reise, die immer versucht die Geschichte der Stadt möglichst allumfassend zum umreißen. Den ganzen Beitrag lesen »

  • º termine

  • 18.Dez
  • // die nächsten termine…
  • Kummer (14.3. / Posthalle)

    Und sonst so?

    Bosse (22.1. / Posthalle)

    Slime (30.1. / Stattbahnhof, Schweinfurt)

    Wanda (25.2. / Posthalle)

    Voodoo Jürgens (28.2. / Posthalle)

    Audio88 & Yassin (18.3. / Cairo)

    Rogers (7.4. / Stattbahnhof, Schweinfurt)

    Meute (17.4. / Posthalle)

    Heinz Strunk (23.4. / Chambinzky)

    Madsen (2.5. / Posthalle)

    Umse (14.5. / Posthalle)

    Mission Ready Festival mit Social Distorition, Suicidal Tendencies, Pascow, Sondaschule, Dog Eat Dog uvm.(25.5. / Posthalle)

    Thees Uhlmann (30.7. / Hafensommer)

    Von wegen Lisbeth (12.10. / Posthalle)

    SDP (25.10. / s.Oliver Arena)

    Pyogenesis (27.11. / B-Hof)

  • ° fashion / photos / games / kunst / werktag

  • 21.Feb
  • // spieltrieb vol. (1)67 – „zanes erwachen“
  • mit Lego Ninjago (Folge 43 und 44, Staffel 11.3).

    // Neue Geschichten für alle „Ninjago“-Fans haben wir heute für euch im Gepäck. Auf Cd erscheinen nämlich in diesen Tagen die Episoden 43 und 44 der Serie und die machen wirklich sehr viel Spaß. Die Ninjas wiederum sehen sich anfangs noch mit einer verzwickten Lage konfrontiert. Sie sitzen nämlich im Niemandsland fest und haben keine Ahnung, wie sie wieder nach Ninjago kommen. Cole hat den Tee der Reisenden verloren, ist nun auf der Suche nach dem Baum der Reisenden. Parallel dazu macht sich Lloyd auf den Weg zum Eiskaiser. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 10.Feb
  • // werktag vol. (1)38 – „gute vorsätze“
  • mit Werken von Anastasia Zampounidis, WW und Margret Madejsky.

    zuckerkick_w138_fuer_immer_zuckerfrei_to_go_zampounidis_luebbe// Nach Cholesterin, Fett und Kohlenhydrate schwören viele nun dem Zucker ab. Anastasia Zampounidis gehört dazu, tut das aber bereits deutlich länger als die meisten und spricht nicht nur in ihren erschienen Kochbüchern (siehe werktag vol. (1) 20 und vol. 99) darüber. Zuckerfreie Ernährung zu Hause umzusetzen ist, im Vergleich zu unterwegs, nicht schwierig. Für unterwegs gibt die Moderatorin in ihrem neuen Buch „Für immer zuckerfrei – to go“ (Lübbe, ISBN 9783431041378) viele Tipps und erzählt von ihren eigenen Erfahrungen. So wird die Minibar im Hotel für den eigenen Salat benutz, bei privaten Einladungen bringt sie gerne (zuckerfreie) Snacks mit und Meal Prep spart zusätzlich auch noch Müll. Die passenden Rezepte liefert sie gleich mit. Ob fürs Frühstück, eine Hauptspeise, Salate, Dips und Snacks alles kann leicht vorbereitet und unterwegs verzehrt werden. Dabei handelt es sich um eine interessante Mischung von Gerichten aus der ayuverdischen Küche (Hokkaido-Pilz-Quinotto), bewährte Klassiker (Bircher Müsli) und Modernes wie Zucchini-Muffins und Cashew-Glückskugeln. Zu den meisten Rezepten gibt es auch ein Foto, teilweise sieht das Gericht weniger nach Foodstylist als vielmehr nach „selbstgemacht“ aus (zum Beispiel beim Kürbiskuchen) – was sehr sympathisch daher kommt. Zum Schluss findet ihr noch eine Übersicht zu den 10 größten Zuckerfallen und welche Zuckerbezeichnungen statt Industriezucker auch auf der Zutatenliste im Supermarkt aufgeführt werden könnten. (Euro 16,90) Den ganzen Beitrag lesen »

  • 17.Jan
  • // spieltrieb vol. (1)66 – „garmadons motorradgang“
  • mit den Bänden „LEGO Star Wars – Meine Freunde“, „LEGO Ninjago – Garmadons Motorrad-Gang“, „Das große Ninja-Lexikon“ und „TOP SECRET! – Alles über Garmadons Motorrad-Gang“.

    // Auch die jüngsten unter den „Star Wars“-Anhängern kommen heute auf ihre Kosten. Denn im Hause „Ameet“ erscheint „Meine Freunde“ – der sympathische Wegbegleiter für alle „LEGO Star Wars“-Fans. In dem schick aufgemachten Freundebuch ist reichlich Platz für alle Schulfreunde in der Klasse und auf diese Weise braucht man auch nie mehr leise nachfragen, ob nicht vielleicht doch gestern der Geburtstag der besten Freunde gewesen ist. Ganz nebenbei erfahren diejenigen, die sich in dem Freundebuch verweigen auch noch jede Menge über die bekanntesten Star Wars-Helden wie Luke Skywalker, Rex und Chewbacca, die allesamt mitsamt Steckbrief in diesem Buch zu finden sind. Worauf also wartet ihr noch? Schanppt euch dieses galaktische, kleine Werk, das besonders im Vorschul- und Grundschulalter viele Freunde finden dürfte. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 10.Jan
  • // spieltrieb vol. (1)65 – „luke skywalker, held der rebellen“
  • mit den Büchern „Rätselspaß für mutige Rebellen“, „Luke Skywalker, Held der Rebellen“, „Abenteuer mit R2-D2“ und „Star Wars – Das ultimative Buch“.

    // Heute haben wir ein ganz besonderes Schmankerl für alle „LEGO Star Wars“-Fans. Im Hause „Ameet“ sind gleich drei spannende Veröffentlichungen zu haben, die wir euch heute ans Herz legen möchten. Der „Rätselspaß für mutige Rebellen“ ist genau das richtige, um den eigenen Nachwuchs an die große Sternenkrieger-Saga heranzuführen. 32 Seiten voller Knobeleien warten auf die Kids und natürlich darf dabei auch der tollpatschige Druide C-3PO nicht fehlen. Zusammen mit ihm versuchst du das Böse zurückzuschlagen und kniffelst dich durch zahlreiche Bilder- und Zahlenrätsel und erfährst nebenbei auch noch eine ganze Menge über das Leinwandabenteuer „Star Wars – Die letzten Jedi“. Als wäre das noch nicht genug, gibt’s außerdem noch eine Minifigur zum Spielen mit dazu und die Version von C-3PO ist wirklich ein echter Hingucker für jede „Star Wars“-Sammlung. Wem das noch nicht reicht, der darf sich außerdem über zwei weitere Bücher freuen, die ebenfalls schon für die jüngsten Leser interessant sein Den ganzen Beitrag lesen »

  • 28.Dez
  • // spieltrieb 2019 << musik
  • zuckerkick_spieltrieb2019_musik_deine_freunde01 Deine Freunde – Helikopter
    02 Unter meinem Bett 5
    03 Bummelkasten – Irgendwas Bestimmtes
    04 Der Reggaehase Boooo und das Feuer der Wut
    05 D!e Gäng 2
    06 Deine Freunde – Das Gelbe von Drei (Tonie)
    07 Randale – Kinderkrachkiste
    08 Eule & Lerche
    09 Meine allerersten Kinderlieder von Hexen, Drachen und Gespenster
    10 Sven van Thom – Tanz den Spatz

  • º film / tv

  • 02.Feb
  • // szenewechsel vol. (1)41 – „pokemon ranger und der tempel des meeres“
  • // Heute haben wir mal wieder einen Leckerbissen für alle „Pokemon Fans“ unter euch im Gepäck. „Pokemon Ranger und der Tempel des Meeres“ dreht sich dabei um einen alten Meerestempel, der einst von Wassermenschen errichtet worden sein soll. In ihm findet sich die sogenannte Meereskrone, die aber noch kein Mensch jemals zu Gesicht bekommen hat. Als der Pokemon Ranger Jack eines Tages ein Manaphy-Ei vor dem Piraten Phantom rettet, bekommt er Wind von der Legende um den Schatz und erfährt von Phantom, dass man die Krone nur mit einem Manaphy bekommen kann. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 31.Jan
  • // szenewechsel vol. (1)40 – „berlin“
  • // Einen Rundumschlag in Sachen „Berlin“ kann man sich derweil ebenfalls in konservierter Form zu Gemüte führen. In der zweiten Staffel der dokumentarischen Reihe „Berlin – Schicksalsjahre einer Stadt“ nehmen sich die Macher den 70er Jahren an und deklinieren noch einmal all das durch, was die Menschen nicht nur vor Ort nachhaltig bewegte und prägte. Berlin blickt ja auch auf eine bewegte Geschichte zurück und selten hat man sie so eindrücklich näher gebracht bekommen, wie in dieser fantastischen Reihe vom „RBB“. Sprecherin Katja Riemann präsentiert das ganze Unterfangen und so finden wir uns in den Jahren 1970 – 79 in einer geteilten Stadt wieder. Nachdem 1961 die Mauer errichtet wurde, lebten die Menschen für 28 Jahre auf verschiedenen Seiten Den ganzen Beitrag lesen »

  • 17.Jan
  • // szenewechsel vol. (1)39 – „victoria“
  • // Wer sich zu Jahresbeginn gleich mal wieder einer neuen Serienstaffel widmen möchte, der sei bei dieser Gelegenheit an die wirklich gelungene Reihe „Victoria“ verwiesen. Inzwischen erscheint bereits die dritte Staffel des Historienspektakels auf Blu-Ray und die biegt ebenso gewitzt und hintersinnig ums Eck wie die beiden Vorläufer. Inzwischen befinden wir uns im Revolutionsjahr 1848 und die Königshäuser sind in Aufruhr. Auch vor Victorias Palast spitzt sich die Situation zu und das gerade zu dem Zeitpunkt, als sie zum sechsten Mal schwanger ist. Als dann auch noch ihre Halbschwester Feodora auftaucht und Victoria erfahren muss, dass Frankreichs König entmachtet wurde, wird ihr bewusst, wie gefährlich die Situation auch für sie persönlich werden kann. Den ganzen Beitrag lesen »

  • 02.Jan
  • // szenewechsel 2019 << drama-series (old)
  • 01 Mr. Robot (25)

    02 Succession (N04)

    03 Mindhunter (N15)

    04 Billions (4)

    05 Gomorrha (9)

    06 Game Of Thrones (12)

    07 The Affair (30)

    08 The Americans (6)

    09 Better Call Saul (1)

    10 Babylon Berlin (2)

    Den ganzen Beitrag lesen »

  • 31.Dez
  • // szenewechsel 2019 << movies
  • 01 Kelebekler / Butterflies

    02 Blinded By The Light

    03 Booksmart

    04 Us / Wir

    05 The Breaker Upperers

    06 Fighting With My Family

    07 El Camino

    08 One Cut Of The Dead

    09 Good Boys

    10 Tigers Are Not Afraid

    Den ganzen Beitrag lesen »

  • ° magazine im pdf-archiv

  • 07.Apr
  • // ausgabe april 2009
  • zuckerkick 04 2009ENDLICH DER NEUE ZUCKERKICK IST DA!!!

    // inhalt:
    // interview mit heike makatsch
    // … über die situation der posthalle
    // wie ihr gleichzeitig eure wohnung sauber und euren winterspeck weg bekommt
    // wie immer viele schöne geschichten unserer autoren
    // eventkalender

    Um die PDF-Datei der neuesten Ausgabe ansehen zu können, klick einfach auf das Titelbild!

    Viel Spass!

  • ° stadtplan

  • 06.Okt
  • // stadtplan
  • stadtplan von würzburg

    klickt das bild und surft durch die stadt:
    1000 möglichkeiten in würzburg einen schönen abend zu verbringen. viel spass!

  • ° über uns

  • 24.Aug
  • zuckerkick – das stadtmagazin für würzburg – Wir sind ein kostenlosen, unabhängiges Stadtmagazin für Würzburg und Umgebung. zuckerkick gibt es „nur“ noch als Internetblog. Unsere Printausgaben wurde 2009 eingestellt! Die erste Ausgabe wurde im Januar 2006 veröffentlich, seit Sommer 2008 befindet sich unser Büro direkt am Berliner Ring. Viele junge Autoren schreiben für uns! Falls auch Du dazugehören willst, schicke eine einfach kleine „Schreibprobe“ an contact@zuckerkick.com. Falls Sie Interesse haben auf unserer Homepage zu werben mailen Sie bitte an nico@zuckerkick.com. Den ganzen Beitrag lesen »