// spieltrieb vol. (1)15 – „hüttenzauber“

mit „Frohe Weihnachten, Charlie!“, „Weihnachten“ und „Weihnachtliche Bastelspaß“. // Charlie ist ein kleiner Dalmatiner, der nach einer weniger schönen Zeit im Tierheim, nun das 1. Jahr in der Hütte seiner neuen Familie mit Herrchen und Frauchen, Luca und Lilli verbringen darf. Irgendwann beginnt eine merkwürdige Zeit in der Hütte. Ein Lichterrad aus Tannenzweigen wird aufgestellt, es gibt ein […]

mit „Frohe Weihnachten, Charlie!“, „Weihnachten“ und „Weihnachtliche Bastelspaß“.

// Charlie ist ein kleiner Dalmatiner, der nach einer weniger schönen Zeit im Tierheim, nun das 1. Jahr in der Hütte seiner neuen Familie mit Herrchen und Frauchen, Luca und Lilli verbringen darf. Irgendwann beginnt eine merkwürdige Zeit in der Hütte. Ein Lichterrad aus Tannenzweigen wird aufgestellt, es gibt ein Riesendonnerwetter, weil er einen Stiefel gefüllt mir Orangen, Nüssen und Leckerli umstößt, um an die Hundekuchen zu kommen. Und auch die Leckerlis die auf dem Teller in der Wohnhütte stehen, sind längst nicht so bekömmlich wie sie duften. Schließlich steht auch noch einen Tannenbaum in die Hütte. (Obwohl Charly immer nur im Garten sein Geschäft verrichten darf.) Das aller Merkwürdigste war aber die Nacht, in der sich ein Riese in die Hütte schlich, mit schwarzen Schuhen, rotem Mantel, weißem Bart und einem großen Sack. Am nächsten Tag glitzerte das Zimmer und es gab viele bunte Pakete. Ganz aufgeregt tobte Charly durch die Papierberge und schnupperte die vielen unterschiedlichen Gerüche. Die Familie war sehr heiter. Dann bekam er auch noch drei Wollbälle zum Spielen und einen dicken Knochen, an der er noch wochenlang knappern kann. Zum Schluss stand das kleine Luca Baby auch noch auf zwei Beinen. Vielleicht kann Charly das das nächste Jahr auch? „Die Zeit, die mit dem verflixten Stiefel begann und mit dem leuchtenden Baum aufhörte, war die komischste, aufregendste und wunderbarste Zeit in meinem Leben.“ „Frohe Weihnachten, Charlie! Wie ich das erste Mal Weihnachten feierte“ (Coppenrath, ISBN 9783649627080) von Stephan Goetz ist eine herzerwärmende Geschichte. Aus kindlicher Perspektive beschreibt der Protagonist seine Erfahrung mit der Advents- und Weihnachtszeit. Kinder ab 3 Jahre können so herrlich auf die Weihnachtstradition vorbereitet werden und größere Kinder neigen dazu, es dem kleinen Hund erklären zu wollen. Noch schöner wäre es, wenn zu Charlie statt dem Weihnachtsmann das Christkind kommen würde. Ein schönes Weihnachtsbuch, das man zu Beginn der Adventszeit sicher immer wieder gerne hervorholt. (Euro 14,95)

// Die WAS-IST-WAS-Kindergarten-Reihe überzeugt mit ganz unterschiedlichen Themen. Passend zur Jahreszeit gibt es den 13. Band „Weihnachten“ (Tessloff, ISBN 978378861718), der kindgerechte Erklärungen für Bräuche, Rituale und Geschichtliches für diese besondere Zeit kindgerecht erklärt. Mit den vielen Klappen und aus der Perspektive des fiktiven Kindergartens „Funkelstern“ geht es um Adventskranz und –kalender, die Weihnachtsgeschichte, der Weihnachtsmarkt, was passiert an Heilig Abend und was machen Kinder beim Krippenspiel. Kinderfragen klären sich so im Nu und mit lustigen Aufgaben und einfachen Experimenten wird man das Buch immer wieder gern in der Vorweihnachtszeit in die Hand nehmen. Außerdem bekommt ihr auch einige Anregungen selbst aktiv zu werden: Stiefel putzen, Lebkuchenhäuser backen, Wunschzettel malen oder einen Weihnachtsstern basteln. Am allerliebsten werden aber die Klappen auf der „Frohe Weihnachten“-Doppelseiten mit den Geschenken unter dem Weihnachtsbaum geöffnet. Wer spitzt nicht schon gerne in Geschenkpakete? (Euro 9,95)

// Wie Plätzchen backen gehört die selbstgemachte Weihnachtsdeko zur Adventszeit. Der „Weihnachtliche Bastelspaß“ (lingenkids, ISBN 4260188012936) ist ein geniales Buch für kreative Kids mit weniger bastelbegeisterten Eltern. Meist werden für den Weihnachtsschmuck nur eine Schere, Kleber und Wollresten benötigt. Gut, für alle die keinen Vorrat an Goldpapier, Stroh oder Filz zu Hause haben. Mit dem Buch könnt ihr direkt loslegen. Einfach Seite heraustrennen und mit einer der 25 Basteleien beginnen. Das Papier ist schön dick und damit formstabil, außerdem sind die Farben weder langweilig, weil nur dunkelrot und dunkelgrün vorkommen, noch wird ein bestimmter Farbtrend übertrieben ausgeführt. Die Girlanden, Stern- und Kugelanhänger, Baumaufsteller und die vielen anderen Projekte können mit etwas Hilfe sicher auch schon 3-Jährige gebastelt werden. Jede Bastelidee ist einfach erklärt und alle sind relativ zügig erledigt. Dass Kindern das Projekt langweilig wird und die Eltern es dann alleine fertigbasteln müssen, passiert hier nicht. Eher im Gegenteil, ist das erste fertiggeklebt und aufgehängt, wollen die Kids gerne noch eine weitere Bastelei. Wer nach den 25 Seiten immer noch Lust am Basteln verspürt, kann am Ende noch eine der Vorlagen abpausen und mit eigenem Material arbeiten. Was für eine sinnvolle Beschäftigung, die kleinen und großen Jungs und Mädels genauso viel Spaß macht. (Euro 9,95)